Wie hoch darf ich die Miete mindern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Neue Fenster bekommen? Und jetzt klemmt es? Dem Satz "Fenster nur schwer schließbar" entnehme ich, dass sie schließbar sind.

Putz abgefallen, Risse, Löcher, beeinträchtigen in keiner Weise die Nutzbarkeit der Wohnung. Das ist ein Ärgernis vor allem für den Vermieter. Baumaßnahmen, wozu auch Nacharbeiten gehören, dauern manchmal ein wenig länger.

Beschädigte Fensterbank: Mehr ein Problem für den Vermieter. Ebenso die Schäden an den Wänden.

Seit wann stehen die Fugen bei Dusch- und Waschbecken offen? Silikonierer kommt schon noch.

Er wollte kommen, aber Du hattest keine Zeit. Wofür brauchte er Dich dafür? Wenn ein Handwerker kommen will, sollte man alles tun, um seinen Besuch möglich zu machen. Die haben derzeit alle soviel zu tun, dass man froh sein muss um jeden Termin, den man zugesagt bekommt.

Rohr des Duschbeckens verstopft, sodass kein Wasser abläuft oder nur langsam? Ist dadurch die Dusche unbenutzbar?

Was hat der Hauswart mit all den Problemen zu tun? Ist der Vermieter in vollem Umfang informiert? Hast Du den Vermieter schriftlich in Kenntnis gesetzt, sodass er aktiv werden konnte?

Hat der Fußboden schon bei Deinem Einzug geknarzt? Wenn ja, musst Du das auf Dauer hinnehmen. Wenn der Vermieter oder die Hausverwaltung versucht hat, das Problem zu lösen, ist das nett, aber dazu sind sie nicht verpflichtet.

Am Ende sehe ich es so, dass Deine Wohnung renoviert wurde (neue Fenster, neues Bad) und die Arbeiten einfach noch nicht fertig gestellt sind.
Bis auf die möglicherweise unbenutzbare Dusche gibt es aber nichts, was die Nutzbarkeit der Wohnung beeinträchtigt. Wenn Wasser dennoch abläuft, nicht einmal das.

Wofür verlangst Du dann eine Mietminderung?

Wärest Du mein Mieter, würde ich nach entsprechender Information natürlich alles in Bewegung setzen, damit die Wohnung wieder schnell in Ordnung kommt, aber bei einer Mietminderung würde ich doch sehr beleidigt reagieren. Da tut man seinem Mieter was Gutes, indem man ihm neue Fenster und ein neues Bad spendiert und dann wird es so gedankt.

Wurde eigentlich eine Modernisierungsmieterhöhung angekündigt? Wenn nicht, könnte diese noch kommen, aber auch eine normale Mieterhöhung wäre denkbar. Unter diesen Umständen könnte ich mir als Vermieter sogar vorstellen, eine gewisse Mietminderung hinzunehmen, aber bei nächster Gelegenheit würde ich die Miete den Marktgegebenheiten anpassen.

Hi,

wende dich doch an ein Mieterschutzverein, die können dich beraten und erteilen dir auch rechtsverbindliche Auskünfte.

Eine Mietminderung muss angekündigt und begründet werden, auch dabei ist dir der Verein behilflich.

Ist der Hauswart Dein Vertragspartner? Ich denke mal nein.

Der Vermieter ist es. Den mußt Du über die Mängel informieren und auffordern sie zu beheben bzw. beheben zu lassen.

Zu einer evtl. Mietminderung lass dich fachlich unterstützen. Ansonsten hast Du schneller Mietschulden als Du amen sagen kannst.

Deine Wohnung ist uneingeschränkt nutzbar. Die von dir aufgezählten Mängel sind vielleicht ein optischer Mangel, mehr aber auch nicht. Das schwer zu schließende Fenster dürfte einen Mangel darstellen, allerdings ist das in seiner Funktion dadurch auch nicht beeinträchtigt. Auch der verstopfte Duschabfluss könnte man als Mangel werten, jedoch ist hier der Vermieter tätig geworden. Stellt sich allerdings heraus, dass die Verantwortung für das verstopfte Rohr dir zuzuordnen ist, hast du ein Problem. Wenn überhaupt dürfte dabei eine Mietminderung von zwoeurofuffzich rausspringen, die das Fenster nicht gangbarer macht, die Verstopfung nicht beseitigt und die optischen Mängel nicht verdeckt, dafür aber Ärger mit dem Vermieter bringt. Was zur Folge hat, das sich dein Vermieter dann bei echten Mängeln alle Zeit der Welt lässt.

Der § 536 BGB beschreibt, dass unerhebliche Minderungen der Tauglichkeit außer Betracht bleiben.

Das heißt also auch, dass optische Beeinträchtigungen nicht zu einer Minderung berechtigen.

Was, wenn Du die Verstopfung der Dusche selbst verursacht hast?

Wenn ein Abfluss in der Duschwanne verstopft ist, liegt aller Wahrscheinlichkeit nach kein Baumangel, sondern Haarausfall vor. Auch bei den anderen Kritikpunkten hast Du schlechte Karten, weil der Gebrauch der Wohnung nicht wirklich eingeschränkt ist. Insistiere halt mal etwas heftiger beim Vermieter, vielleicht tut sich dann mehr.

... NULL Euronen, denn der Gebrauch ist doch möglich, oder?

Und den Hausmeister dafür zu beauftragen und dann vielleicht die BK-Abrechnung rügen, ist ja auch gemein, oder?

Was möchtest Du wissen?