Wie hoch darf eine Kaution für eine Mietwohnung sein?

11 Antworten

Der hier von Antwortgebern verwendete Begriff Kaltmiete bzw. Nettokaltmiete ist irreführend. Im eigentlichen Sinn ist Kaltmiete eine Miete ohne Heizkosten, die anderen Betriebskosten sind kalte Betriebskosten. Auch das Zitat aus § 551 BGB ist so nicht korrekt. Wörtlich heißt es so: " Hat der Mieter .. Sicherheit zu leisten... darf diese höchstens das Dreifache der ... Miete ohne die Pauschale oder als Vorauszahlung ausgewiesene Betriebskosten betragen". Das heißt also definitiv, dass max. drei Monatsnettomieten gefordert werden dürfen. Diese darf der Mieter in drei monatlichen Raten zahlen. Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Danke, für diesen informativen Hinweis, dass ich die Kaution auch in drei Raten zahlen kann, nur entspricht das leider nicht immer der Realität. Denn leider wollte mein Vermieter die Kaution sofort in bar bei der Schlüsselübergabe haben, ansonsten hätte ich die Wohnung gar nicht erst bekommen aber am liebsten war ihm eine Bankbürgschaft oder eine Kautionsversicherung, da dieses für ihn keinen Verwaltungsaufwand bedeutete.

Meine Freundin gab mir einen Tipp, der mir sehr weiterhalf, wo und wie ich die günstigste Kautionsversicherung finde, "kautionsversicherung-vergleichen.de"

Hier ging alles ganz schnell und unkompliziert und mein Vermieter bekam die Police direkt von der Versicherung zugesendet.

Gesetzlich zulässige sind maximal 3 Monatskaltmieten. Gerade in kleineren Städten werden üblicherweise 2 Monatskaltmieten genommen. In größeren hingegen oftmals 3.

Was möchtest Du wissen?