Wie hoch darf die Miete erhöt werden nach den renovierungen der Fassade?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der Beschichtung handelt es sich um Wärmedämmung, richtig? Dann darf er 11% der Renovierungskosten (und zwar aller dazugehörigen, also auch Anstrich usw.) auf die Jahresmiete des Hauses umlegen.

Beispiel: Gesamtkosten 100.000 Euro, davon 11% sind 11.000 Euro. Vier Wohnungen sind in dem Haus, dann darf die Miete pro Wohnung um 2.750 Euro im Jahr erhöht werden, also um knapp 230 Euro im Monat.

Wenn er die Mieterhöhung nicht vor der Renovierung angekündigt hat, kann er sie erst sechs Monate nach Ankündigung geltend machen. Also wenn er jetzt schreibt, dann kommt die Mieterhöhung vermutlich im Mai.

albatros 07.10.2010, 19:37

Sollte es sich tatsächlich um eine Modernisierung handeln(WÄRMEDÄMMUNG), sind nicht alle Kosten umlegbar. Vielmehr sind fällige Instandsetzungskosten in Abzug zu bringen. "Beschichtung" könnte hier auch neuer Putz bedeuten, dann wäre überhaupt keine Umlage möglich.

0
Raimund1 07.10.2010, 20:17
@albatros

albators hat Recht. Es dürfen nicht einfach alle Kosten umgelegt werden

0
ErsterSchnee 07.10.2010, 20:44
@albatros

Deshalb wäre es ja angebracht gewesen, die Antwort richtig zu lesen, bevor man sie kommentiert.

Da steht doch ganz deutlich, daß (sofern Beschichtung eine neue Wärmedämmung ist), daß dann die Kosten umgelegt werden können. Natürlich sind laufende Entnahmen aus der Instandhaltungsrücklage in Abzug zu bringen - aber davon steht ja absolut nichts in der Frage.

0
LittleArrow 09.10.2010, 01:59
@ErsterSchnee

@ErsterSchnee: Mit der Instandhaltungsrücklage hat der Mieter nichts zu tun. Er kann diese Rücklage auch nicht irgendwie in Abzug bringen. Auf die Instandhaltungsrücklage hat nur ein Wohnungseigentümer im Zuge einer Wohnungsanlagensanierung Zugriff! Aber davon steht ja absolut nichts in dem Kommentar.

0
LittleArrow 09.10.2010, 02:01
@ErsterSchnee

@Erster Schnee: Zweiter Teil meines Kommentars:

Albatros weist zu Recht auf den Kostenabzug fälliger Anstricharbeiten hin, wenn der alte Antrich renovierungsbedürftig war (dies ist meistens der Fall). Von den Gesamtkosten der Fassadenbeschichtung (hier: Wärmedämmung) sind also die Kosten für die Fassadenreinigung, zeitanteilige Gerüststellung, Rissbeseitigung, Grundierung und zweimaligen Endanstrich abzuziehen, ehe der Rest auf die Mieter umgelegt wird. Dieser Vorwegabzug fehlt bei Deinen € 100.000, ErsterSchnee!

0
LittleArrow 10.10.2010, 10:20
@ErsterSchnee

Es gibt eben solche und solche (Ver)Mieter.

Der Miete ist daher gut beraten, vor Arbeitsbeginn den Wandzustand und während der Arbeit die Arbeitsschritte zu bebildern und zu dokumentieren, sonst zahlt er möglicherweise viel zu viel für diese Modernisierung!

Manche Vermieter sorgen natürlich auch für eine gerechte, anständige Aufteilung der Rechnung.

0

Wende dich am besten an den Mieterschutzbund, da das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen eines Vollwärmeschutzes momentan noch stark diskutiert wird. Ich habe im Netz gelesen das bis zu 3 Euro/qm mehr berechnet werden können.

Der "Vermieter"...Keine Ahnung, es handelt sich ja nicht um "Erneuerungen" in Eurer Wohnung und Ihr habt ja "so" nichts davon ?? Bekommt Ihr Isofenster oder "Wärmedämmung !?" >>>MIETERVEREIN!!!

ohneglaichen 07.10.2010, 13:18

Also wenn ich Fassade und bechichten schreib.. was sollte man daraus nicht verstehen?

0

Was möchtest Du wissen?