Wie hilft man einem Messie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Versuche der Bekannten vorsichtig klar zu machen, daß das krankhaft ist. Sie ist nicht schlampig oder unordertlich, sondern sie hat ein wirkliches Problem. Sie sollte dringend in fachliche Hilfe. Da gibt es Psychologen und Beratungsstellen, die ko9mpetent weiter helfen können. Soweit ich weis, gibt es für Messies auch Selbsthilfegruppen zum Austausch. Du solltest aber sensibel vorgehen, wenn Du sie darauf ansprichst. Denn sich so etwas einzugestehen, ist oft nicht einfach. Aber wenn sie sich vor den Kopf gestoßen fühlt, dann wird sie sicher nur schwer Rat und Hilfe annehmen können. Wenn Du nicht so sehr mit ihr vertraut bist, dann wäre es vielleicht besser, daß erst einmal mit jemandem zu Besprechen, zu dem sie ein intensiveres Verhältnis hat, wenn Du so jemanden kennst. Denn es ist oft einfacher, etwas von jemandem anzunehmen, den man näher steht als von jemandem, der "nur" ein Bekannter ist. Viel Erfolg.

Hilfe aus dem Messie Forum In vielen Fällen ahnen Angehörige, dass eine Person Hilfe benötigt und finden Unterstützung im Messie Forum. Doch Messie Hilfe ist nur dann möglich, wenn sich Personen nach außen hin öffnen. Innere Ängste führen dazu, dass mehr Kontakte zu Freunden und Familienangehörigen abreißen. Daher suchen die Betroffenen Hilfe in einem Messie Forum. Eine solche Messie Hilfe ist bei www.messie-gruppe.de zu finden. Menschen, die sich bereits aus ihrer Situation befreien konnten, stellen als ­effektive Messie Hilfe ihre eigenen Messie Reportagen ins Messie Forum, um anderen Betroffenen die Auswege zur Bewältigung ihres Problems innerhalb des Forum.

Ich bin Vermieter und habe einen Messie in meinem Haus wohnen. Er mietete vor ca. 20 Jahren die 2 Zimmerwohnung. Er fiel nach ca. 3 Jahren auf als er nachts gegen 2:00 Uhr mit siner E-Gitarre das Haus aufweckte. Das gab sich nach ca. 2 Jahren, da ihm seine Mutter noch half. Vor 6 Jahren stellte ich fest, das er Heroin -Abhängig war. Er hatte da schon unter 2 großen Decken Müll gesammelt. Vom Heroin wußte damals bereits die Stadtverwaltung, er war schon aus Gesundheitsgründen vor ca. 15 Jahren ausgesteuert worden und lebt von ca. 370,- € , was er tut um Heroin zu besorgen weiß ich nicht, aber von der Stadtverwaltung höre ich " Ist doch toll, was er alles noch schafft, das er Geld für Heroin hat" Da er mich nicht in die Wohnung , auch den Schornsteinfeger nicht, habe ich vor Gericht geklagt. Einig sind wir uns dann geworden, das nicht ich sondern meine Frau die Wohnung betreten darf. Sie sollte dann Fotos machen, damit ich als Eigentümer vom Zustand der Wohnung erfahre. Keine fotos keinen Eintritt in die Wohnung, da er die Tür hinter meiner Frau verschließen wollte und da meine Frau den Müllberg in der Küche bereits sah und die Verdreckung, hatte sie angst und betrat die Wohnung nicht weiter. Wie der Zustand ist, habe ich nun vom Schornsteinfeger, den er nun doch einmal rein ließ erfahren. Aber nach Meldung bei den Ämtern , höre ich nur " Er will kein Gespräch, keine Hilfe, nur Geld, also können wir ( Amt) nichts tun." Ich wollte nur, das endrümpelt wird und er unter Amtshilfe gestellt wird Räumungsklage ? Kosten incl. Instandsetzung der Wohnung , Gerichtskosten etc. ca. 20 000,-€. Kann ich nicht. Also was tun, muss ich auf den Tot eines Menschen warten ? Ist das nicht unterlassene Hilfleistung vom Amt ? Gib es Rat ? Als Vermieter bin ich ein Privatmann, der nur gespart hat um im Alter nicht der Allgemeinhait auf der Tasche zu liegen, nun das??? Für eine Antwort, die mir hilft und auch Ihm wäre ich Ihnen dankbar.

Lote doch mal aus, inwiefern sie ihre Situation wirklich erkannt hat. Erfahrungsgemäß liegen hinter diesen Anzeichen wirklich massive Probleme. Würde versuchen, ihr dann eine Anlaufstelle nahezulegen bzw. anzuraten. Voraussetzung ist allerdings, dass sie ihren Leidensdruck auch mit der Wohnsituation in Zusammenhang bringen kann. Das eine geht mit dem andern Hand in Hand und das eine ist Ausdruck für das andere. Viel Glück!

Oft ist es doch so, dass psychische Probleme jemand erst zum Messie werden lassen. Hab das bei mir auch abeobachtet. Nachdem mein Mann gesorben war, fiel ich erstmal in ein tiefel Loch. Habe es aber selbst wieder in den Griff bekommen, da ich ja noch Arbeit hatte, und dort auch Bestätigung erfuhr.

Erstmal muss der Messi selbst erkennen, das es so nicht weiter geht und er muss bereit sein um Hilfe in Form einer Therapie anzunehmen.Wenn keine Einsicht da ist, geht leider gar nichts.Dem Messi, die "Arbeit" abzunehmen und z. B. Ordnung zu machen, bringt nichts http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20071119103122AAo1iKU

Zunächst einmal sie fragen, ob sie drunter leidet und ob ihr aufräumen schwerfällt - und ihr einmal dabei helfen, um Grund 'reinzukriegen. Dann, vorausgesetzt, sie möchte das, gemeinsam überlegen, wie sie die Ursachen dieses Verhaltens verändern kann. Messi-Syndrom gehört zu den neurotischen Störungen und bedarf in der Regel therpeutischer Unterstützung. Es drückt sich darin ein emotionales Problem (mit innerer Sicherheit, die fehlt und im Ansammeln von Dingen zu kompensieren versucht wird) aus. Vielleicht fehlt der Freundin aber auch einfach Struktur zum Ordnung halten, weil sei es nie gelernt hat und evtl. anderweitig begabt ist, aber weniger für Alltagsdinge. Dann könntet ihr einfach einen Plan machen, was sie an welchem Tag tut... Anell

Das empfehle ich auch aber geh du zuerst hin und lass dich beraten wie du mit dieser Person umgehst.

Da es sich um eine art Krankheit handelt!

Mit Hilfe beim Ausmisten ist es nicht getan. Chronische Sammelwut hat einen anderen Hintergrund. Gehört in fachliche Hände, meine Meinung.

Empfehl ihr einen Psychologen aufzusuchen.

http://board.gulli.com/thread/308456-wie-haltet-ihr-ordnung-oder-wie-man-am-besten-ein-messie-wird/

Dabei schaut der Gast dem Andern beim Aufräumen zu, hilft ihm beim Thema zu ... Dieses Verfahren geht wohl nur mit Mit- Messies zu denen man ausreichend ...

http://members.aol.com/messies/laden/grosse-aktion.html

0

Was möchtest Du wissen?