Wie hilfreich ist der WWF wirklich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Alien198801,

lasse Dich bitte nicht gänzlich verunsichern. Wenn eine Organisation an Größe und Einfluss gewinnt wird sie immer angreifbarer, da sich immer mehr Menschen mit verschiedenen Interessen dagegen stellen.

Ja, es ist wirklich ein Problem für jede non profit Organisation sich in der Gesellschaft zu positionieren. Da ist man auf Sponsoren angewiesen die nicht nur Geld bereit stellen, sondern auch Werbepotential. Spätestens an dieser Stelle machen sich die Vereine verdächtig. Doch bedenke bitte, welche Möglichkeiten verbleiben denn noch?.

Damit rutschen alle Beteiligten in den Kreis der Unglaubwürdigkeit. Bei jeder Werbesendung wird es akzeptiert, obwohl die dafür zahlen, im Supermarkt nicht - ohne Verpflichtung?

So weit zur Strategie. Wenn Dir der WWF nicht zusagt, ist es doch o.k. Wende Dich an eine andere Organisation. Aber auch die, wird früher oder später in den Medien angegriffen werden, so sie denn einen bestimmten Einfluss erreicht hat.

Ich hätte Dich lieber getröstet, Dir etwas nettes geschrieben, doch die Realität ist nun einmal nicht immer nett.

Alles Gute

EF2

Dankeschön für das Sternchen.

0

Der WWF ist im Grunde nichts anderes wie Greenpeace und Konsorten. Allein Unicef wird doch schon den größten Teil ihrer Spenden durch Werbeausgaben, Gehälter und Mieten los. Solche großen Hilfsorganisationen sind nicht anders, als jedes andere Großunternehmen. Da werden auch fette Managergehälter bezahlt.

Oxfam erweckt in meinen Augen noch einen vertrauenswürdigen Eindruck. Soweit ich weiss arbeiten da nur Ehrenamtliche. Fairtrade ist auch so ein Verein. Der hilft vielen Menschen, in erster Linie werden die Bauern in der dritten Welt nicht mehr ausgebootet. Da kann es mir auch egal sein, wenn der Vorstand im Porsche fährt, wenigstens ist er nicht auf Spenden angewiesen. Wenn du Geld spenden willst würde ich das immer in kleinen Organisationen machen. Da kann man dann auch viel genauer bestimmen, wo das Geld hinkommen soll

Gründungsmitglied: Julian Huxley, Präsident der Eugenics Society - sagt ja wohl alles. Dazu noch der erste Präsident Prinz Bernhard, Ober-Illuminati.

Aber auch die anderen Organisationen sind zumindest von der NWO unterwandert. Greenpeace z. B. macht das Verbrechen der Chemtrailsprüherei lächerlich und ist mitschuld, dass Millionen Menschen statt der harmlosen Glühbirne die gesundheitsschädliche Energiesparlampe verwenden.

Wenn du was Gutes tun willst, dann spende am ehesten kleinen bzw. lokalen Organisationen. Bloß nichts Internationales!

Ich war früher Greenpeace-Fan und kurzzeitig mal eeetwas aktiv.

Fande die schon besser als WMF und hatte mit denen noch nicht viel Erfahrung...

Das meißte Geld wird in Gebäde/Büros gesteckt

toll, als Lebensraum für Spinnen oder was?!

0
@Alien198801

@Alien198801

Reiche Leute kaufen einen Benz oder BMW. Solche Vereine kaufen Bürogebäude um gut dazustehen

0

Was möchtest Du wissen?