Wie hieß der Christliche Mönch der Mohammed die Bibelverse lehrte die er später als Koran wiedergegeben hat und welcher alten Christlichen Tradition entstammt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Name ist Sergius Bahira. Er war um das Jahr 600 ein syrisch-nestorianisch christlicher Mönch, der im Kloster in Bosra, einer Stadt im Süden Syriens lebte.  

Sein Einfluss auf die Lehren des  Mohammed wird je nach Quelle unterschiedlich erzählt.

Guck hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bah%C4%ABr%C4%81

mozi32 30.06.2017, 12:20

Das mit Bahira ist echt richtig interessant. Erst dadurch macht der Koran überhaupt Sinn! Und es lohnt sich wer sich für Christentum interessiert den Koran mal zu lesen weil dort vieles noch in der ursprünglichen Urchristentumsweise überliefert ist. Was die Katholische Kirche leider zu ihren Gunsten verändert hatte.

Interessant sind auch die gefundenen Schriften von Kumran besonders das Thomas Evangelium. Ich bin kein Moslem aber ich hab mehrfach die Bibel gelesen und die Kirche ist eine 100% falsche auslegung der Bibel! Der Koran kommt meiner Meinung nach sehr viel Näher an die Worte Jesus heran. Wenn man das ganze als Christ betrachtet meine ich also als Christ der seine Religion nach Jesus Worten richtet nicht nach der Kirchen Dogmatik.

0

Was möchtest Du wissen?