Wie helfe ich bei Mobbing?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Arbeitsplatz ist eigentlich ein Schutzraum und dein Chef hat die Pflicht Mobbing zu unterbinden.

Bei Mobbing ist es schwer zu helfen. Manchmal hilft es, wenn das Opfer deutlich nicht allein ist. Gemobbt werden fast immer Einzelgänger oder Hilflose.

Wenn sie alleine ist stell dich offen zu ihr hin und zeige mit deiner Anwesenheit, dass du zu ihr stehst. Zeige allen deutlich, dass sie nicht allein ist. Wenn sie gemobbt wird, genauso. Tu so, als wäre der Spruch für euch beide gewesen und antworte mit einem guten Conterscherz. Wenn dir gar nichts einfällt, dann sage: "Das mußt du gerade sagen." Das lenkt auf jeden Fall ab.

Wenn Kunden ungeduldig werden, dann verwickele sie in ein Gespräch, so dass der Kollegin mehr Zeit bleibt und der Kunde abgelenkt ist. Wenn die anderen nicht dabei sind, kannst du auch mal typische Kundensituationen mit ihr üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 15:01

So habe ich es noch gar nicht gesehen! Ich danke Dir für diese hilfreichen Tipps und werde es in Zukunft auch so beherzigen. Ich wollte nie dazwischen gehen, wenn Sie gerade ein Kunde im Verkauf hatte da ich dachte ihr das Gefühl zu geben sie mache was falsch. Das es ihr helfen könnte und sie sich etwas Sicherer fühlt, wenn ihr jemand zur Seite steht und jederzeit einspringen kann habe ich so gar nicht dran gedacht! Ich bin gerade sehr Positiv gestimmt und gestärkt ihr weiterhin so gut es geht zu helfen! Ein Großes Dankeschön!

0
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 15:15

Das passt sogar zu mir, da ich gern die Kunden Gespräche suche. Ich werde es versuchen :)

0

Also, der Chef ist ja ein Chaot.

Habi Ihr manchmal eine gemeinsame Kaffeepause (alle Kollegen)? Dann würde ich das dort mal ansprechen.

Je mehr sie gemobbt wird, desto mehr Fehler macht sie ja.

Du könntest mit ihr auch das Verkaufsgespräch üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer Arbeitskollegen hat,braucht sich um seine Feinde nicht zu sorgen und habe ähnliches von einer Freundin vor ein paar Tagen auch gehört.

Und wenn ein Chef nicht sieht was da los ist,wäre dieser für mich ein sehr schlechter Chef!

hast du schon mal etwas von Supervision gehört? 

Es wäre sicherlich eine gute Idee und sinnvoll so etwas mal beim Chef anzusprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 15:13

Ne was ist denn Supervision? Ich werde mal danach googlen, Danke! Unser Chef ist selten da und wenn dann leider meistens nur oberflächlich am gucken, da schleimen dann alle scheinheiligen.

0
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 15:27

Klingt interessant! Vielleicht ist es ganz gut, wenn eine Neutrale Person von außen sich das mal anschaut. Es werden leider auch Neu ankommende (Praktikanten) von den Mädchen gemobbt und länger als 3 Tage blieb fast keine :/ Wir haben leider ein Mädchen die da ganz vorne dabei ist, wenn es um so etwas geht und die anderen machen mit um bei dem Mädchen zu punkten.

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Erfahrung weiß ich, wie das ist, wenn man gemobbt wird. Das ist kein harmloser Spaß, das kann das Leben eines Menschen ganz schön zerstören, der ein u.U. ein Leben lang darunter zu leiden hat. Leider wird das verharmlost. Es ist ja nichts. Oder währet den Anfängen. Bist ja selbst dran schuld. So wird das dann hingestellt. Den Anfängen währet ist immer leicht gesagt, aber es gibt oftmals Situationen, wo das Mobbing schleichend passiert oder du dich nicht wehren kannst, weil du nicht weißt, wer da was gesagt hat, bzw. hinter deinem Rücken passiert oder der Chef hat gleich eine positive Meinung zum Mobber, der ihm (den Mobber) noch den Rücken stärkt.

Die Auswirkungen sehen auch die Kunden, was mit deiner Kollegin ist. Ganz schlimm ist, dass wenn jemand auf dem Boden liegt, sehr viele einfach mitmachen und noch nachtreten, wie es hier die Kunden machen. Ein ganz feiges Verhalten, was von einer großen Charakterschwäche her rührt.

 Den ersten Schritt hasst du schon vollzogen, indem du nicht mitmachst und das finde ich mutig. Wenn du dich komplett auf ihre Seite stellst, kann es passieren, dass du auf einmal gemobbt wirst. Habe ikch (leider) erleben müssen. Wenn der Chef so eine Antwort gibt, ist das für mich keine Führungskraft, sondern nur ein Mann, der froh ist, auf so einem Posten zu sitzen und Angst hat, diesen Stuhl abgeben zu müssen. Vielleicht kannst du mit der gemobbten Frau alleine reden. Wenn sie was sagen möchte, höre ihr zu. So geht es ihr wenigstens ein bißchen besser. Ich würde nochmals mit dem Chef reden und, wenn das nichts bringt, sofern ihr einen Betriebsrat habt, zu ihm zu gehen. Wichtig ist, ein Mobbingtagebuch zu führen, wer hat was wo und wie gemacht, wer hat das mitbekommen. Wenn sie zu schwach ist, wie es bei mir damals war, noch nicht einmal meine Familie stand hinter mir, hilf ihr, das Mobbingtagebuch zu verfassen. Es wird, wenn es hart auf hart kommt, nützlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 15:10

Das du diese Erfahrung ebenfalls machen musstest tut mir leid. Ich werde ihr so gut es geht helfen und wenn die anderen mich deswegen Ausgrenzen sollen Sie es tun! Meinetwegen sollen Sie mich mobben, aber niemand der schon verschüchtert ist und quasi Seelisch am Boden liegt. Ich finde es schwach auf Schwächen anderer noch mehr rein zu treten. Ich war noch nie ein Gruppen mensch und meine Eltern gaben mir Gott sei Dank ein Kopf zum denken, verstehe es einfach nicht wieso manche so gehässig sein müssen ist doch alles viel leichter, wenn man sich Gegenseitig hilft und stützt. Als Starke Person sollte man die schwachen tragen und das werde ich tun! Die Kunden zeigen kein Verständnis und das tut sehr oft weh, weil im Grunde das Mädchen zwar langsam ist aber dennoch sehr freundlich obwohl ihr nach heulen ist & ich mich machtlos fühle dabei zusehen zu müssen.

1
Kommentar von doubtandbelieve
28.07.2016, 15:11

Nenn so einen 'Chef' nicht Führungskraft. Oder willst Du damit die Verwandtschaft des Wortes mit 'Führer' gleichsetzen? Er scheint mit dem Gefreiten die Menschenverachtung gemein zu haben.

0
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 15:24

Zum Glück hast du es nicht gemacht!

0

Sage dem Chef im Klartext, dass er sich mit strafbar macht, wenn er nichts dagegen sagt und unternimmt. Wende dich nicht an die Mobber sondern an das einzelne Mädchen. Rede mit ihm. Der Mob ist in seiner Gesamtheit zu doof um irgend etwas zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gute möglichkeit ist: Gib ihr halt. Sei für Sie da, mobbe Sie nicht sondern sprich normal mit ihr und sei ihr eine Freundin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setzt oder stell dich in Pausen zu ihr, unterhalte dich mit ihr... Zeig ihr das sie nicht alleine ist und rede mit den anderen Mädchen darüber weil so was geht echt gar nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls der Chef meint, es sei nicht so schlimm, so weise ihn in aller Höflichkeit und Zurückhaltung darauf hin, daß er gesetzlich verpflichtet ist, dem Mädchen zu helfen. Falls nicht, so macht er sich nicht allein moralisch schuldig, sondern handelt gesetzerswidrig.

Weiterhin kannst Du ja versuchen, zu dem Mädchen eine Freundschaft aufzubauen oder zumindest Dich mit ihr unterhalten und, falls Du Zeuge der Mobberei wirst, Deine Kollegen in aller Deutlichkeit, also nicht so zurückhaltend wie gegenüber dem Chef, auf ihre Straftaten hinweisen.

Falls das alles nicht hilft, dann wäre der letzte Schritt, sich rechtlichen Beistand zu holen.

Bitte bleib nicht untätig. Und vor allem, bevor Du aktiv wirst, informier Dich über die gesetzeslage. Mobbing nicht zu verhindern ist, wie gesagt gesetzeswidrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dich auf ihre Seite und sag den anderen Mädchen wie ... du es findest wie sie sie beleidige ,außerdem kannst du ihr helfen das sie schneller auf den Punkt kommt indem du ihr z.B Tipps gibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bleib meistens neben ihr, Oder werf immer ein blick auf sie! Wenn du merkst das sie jetzt gemobbt wird dann stell dich neben der oder ähnliches.. Und schrei denn mobber oder so an! Sie soll sich neben dir wohl fühlen. Oder sprich mit ihr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das Mädchen weint und sich dabei ziemlich schlecht fühlt - dabei auch noch der Service drunter leidet - ist der Chef schon ziemlich benebelt im Kopf oder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
28.07.2016, 14:45

Ohne Frage ist das so. Nur hilft diese Erkenntnis leider nicht weiter.

0
Kommentar von Chaoli4
28.07.2016, 14:49

meinten meine Eltern auch, darum muss ich ja was tun wenn sonst keiner was macht nur die Frage wie und was...

0

Was möchtest Du wissen?