Wie heizt sich eine Mikrowelle auf?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

naja heizen tut sie erstmal nicht. Die sendet Strahlen aus die dann auf die wassermoleküle in dem Essen stoßen, diese anregen, d.h. sie in bewegung setzten. Und je mehr sie sich bewegen, desto wärmer ist letztendlich dann das essen. Wenn man aber beispielsweise einen trocken tell reinstellt passiert nix, d.h. er bleibt kalt, da dort keine wasser bzw nur sehr wenige enthalten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Mikrowelle gibt es ein Teil (man nennt es Magnetron), das energiereiche Wellen erzeugt - die sogenannten Mikrowellen. Diese Wellen breiten sich in der Mikrowelle aus und treffen auf das Essen. In dem Essen befindet sich Wasser. Wenn diese energiereichen Wellen auf das Essen treffen, bringen sie das Wasser in dem Essen zum Schwingen. Aufgrund der Schwingungen wird das Wasser und somit auch das Essen warm.
Das leere Mikrowellengeschirr wird nicht warm, da es kein Wasser enthält.

quelle: http://www.physikfuerkids.de/wiewas/mikrowel/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnicht, sondern durch die Microwellen wird nur dass wasser im essen Erhitzt. Der innenraum der Microwelle erwärmt sich nicht von selbst, aber wenn du sie nach gebrauch öffnest, kommte der Wasserdamp aus der Microwelle und du empfindest es als Heiß!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Begriff Mikrowellen (engl.: „microwaves“) fasst die Dezi-, Zenti- und Millimeterwellen zusammen. Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen, deren Wellenlänge zwischen 1 m und 1 mm liegt, was einem Frequenzbereich von etwa 300 MHz bis etwa 300 GHz entspricht. (...) Aufgrund ihrer Wellenlänge sind Mikrowellen besonders zum Anregen von Dipol- und Multipolschwingungen von Molekülen geeignet. Besonders anschaulich ist dieser Effekt bei der Schwingungsanregung von Wassermolekülen im Mikrowellenherd. Die Erwärmung von Wasser beruht nicht auf der Absorption bei einer bestimmten Resonanzfrequenz, sondern die Wassermoleküle als Dipole versuchen sich laufend nach dem elektromagnetischen Wechselfeld auszurichten, wobei als dielektrischer Verlust Wärme entsteht. Zum Vergleich: Die niedrigste Resonanzfrequenz des freien Wassermoleküls liegt erst bei 22,23508 GHz, was deutlich höher ist als die in Mikrowellenherden verwendete Frequenz. Bei der Frequenz von 2,45 GHz eines üblichen Mikrowellenherds erzielt man einen guten Kompromiss zwischen Absorption und Eindringtiefe in das Gargut. Der Dielektrische Verlustfaktor, der spezifische elektrische Widerstand sowie magnetische Verluste bestimmen die frequenzabhängige Absorption der Mikrowellen an oder in Stoffen und somit deren Erwärmung.

(Quelle: Wikipedia)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Mikrowelle heizt sich lediglich das Wasser auf. Durch die V-förmige Anordnung des Wassermoleküls (2xWasserstoff, 1xSauerstoff) und die schnelle gezielte Umpolung dieses Atoms wirft es ständig seine Stellung um. So entsteht durch die Bewegung der Moleküle Wärme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es werden über einen Elektromagneten kleine Wellen ausgesendet die die Wassermoleküle zu Vibrationen zwingen.

Diese Moleküle reiben aneinander.

Und bei Reibung entsteht Wärme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Das Gerät sendet Mikrowellen aus. Das sind für das menschliche Auge unsichtbare ganz kleine Wellen, die durch die Luft schwirren.

Die bringen dass Wasser, bzw. die Feuchtigkeit in dem Essen, was du aufwärmst zum vibrieren.

Dadurch werden sie heiß und fangen an zukochen.

Dadurch wird das Essen dann warm/heiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?