Wie heißt dieses Gerät,und wo bekommt man es?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rebreather, Kreislaufatemgeräte oder wie Taucher auch liebevoll sagen "Kreisel" sind keine Spielzeuge. Selbst die heute fast vollautomatischen Konstruktionen gehören eher in den Bereich des technischen Tauchens.

Diese Geräte müssen beim Tauchen permanent überwacht werden. Würde z.B. etwas mit der Sauerstoffzufuhr nicht stimmen, würdest du bewusstlos werden ohne jemals gemerkt zu haben das etwas nicht stimmt wenn du dich mit dem Gerät nicht auskennst. Der Körper reagiert nämlich nur auf CO2 Aufbau in der Lunge mit Atemnot und Atemreiz. Dieses wird aber vom Rebreather ausgefiltert. Kommt kein Sauerstoff nach, merkt der Körper das nicht. Die Folge ist Bewusstlosigkeit und unter Wasser dann entsprechend Tod.

Und das ist nur einer von vielen Möglichkeiten dich mit einem rebreather zu töten. Es kommen weitere Probleme hinzu. So ist z.B. keine gabe von Luft an oder vom Buddy möglich (wenn beide Rebreather tauchen). Man muss also selbständig klar kommen mit sich und seiner Ausrüstung. Tariert werden muss mit einem zusatzgas (z.B. Argon) was eine zusätzliche Flasche und entsprechende Gasplanung voraussetzt. Und vieles weitere.

Hinzu kommt das Rebreather recht anspruchsvoll in der Wartung und Pflege sind. Und das die Handhabung des nötigen Atemkalks nicht ungefährlich ist (Verpuffungen sind selten aber durchaus passiert).

kurzum: wenn du bereits ein sehr erfahrener Taucher bist, schau dir das ruhig mal an. Sei dir aber bewusst das du hier das Sporttauchen verlässt und in den TekDiver Bereich eindringst. Für Anfänger oder gar Nichttaucher ist so etwas nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Kreislaufatemgeräte. Die kann man für ein paar 1000 Euros auch kaufen, benötigt zu deren Nutzung aber einen Spezialkurs- oder ausbildung, weil die bei Fehlbedingung auch schnell tödlich werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?