Wie heißt diese Kopfbedeckung?

...komplette Frage anzeigen Kappe - (Bilder, Religion, Kunst)

2 Antworten

Das ist wahrscheinlich ein Doktorhut; denn mit diesem Attribut wird er häufig dargestellt.

Dominikanermönch und Bischof von Regensburg, Albertus Magnus (Albert der Große); mögliche Attribute: Buch, Doktorhut, Feder

Quelle: http://www.europeana.eu/portal/record/08501/882EA06A3788400E372BAAD116577B5DEA037FAB.html

"Dein" Bild diente sogar 1961 und 1980 als Vorlage für eine Briefmarke.

HazelMoon 29.01.2014, 22:52

Dankeschön für die Infos!

0

Während im frühen Mittelalter noch kaum Kopfbedeckungen getragen wurden, verbreitete sich die Sitte, Haare und Haupt zu bedecken, unter byzantinischem Einfluss, im 10. und 11. Jhd. Im 13. – 15. Jhd. „vervielfältigte“ sich die Kopfbedeckung in zahllose Formen. albertus war im 13 jh. bischof, er trägt den schwarz weißen habit der dominikaner.

vielleicht eine vorform des camauro oder birret,das ja ursprünglich eine unter der kapuze getragene mütze (kappe) war

leider hab ich unter "habit tracht bischof 13 jahrhundert. "nichts gefunden.

vielleicht hilft dir diese seite weiter, sehr viele bilder (auf "sammlung") drücken,auch die orientalischen ect.anschauen,woher sich ja (byzanz) sowieso der prunk der priestertrachten entwickelt hat.

http://www.dieter-philippi.de/de/sammlung-philippi

ein bild von thomas von aquin,alberts schüler, desselben malers zeigt diesen mit derselben kappe.

"Auch der Kopf muß bedeckt werden. Im Frühmittelalter trugen die hohen Geistlichen eine einfache Rundkappe. Erst in der zweiten Hälfte des 12. Jhs. führte man die noch heute übliche Bischofs- und Erzbischofsmütze, die Mitra, ein. "

schau auch bei "toque" - die urform aller hüte.

ich glaube eher an eine sogenannte gelehrtenkappe

hoffe,konnte dir weiterhelfen

:)) evella

HazelMoon 29.01.2014, 22:53

Danke für die schönen Erläuterungen!

1

Was möchtest Du wissen?