Wie heißt die Moral der Fabel?

Support

Liebe/r LisaMond,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen. Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht. Vielen Dank für Dein Verständnis!


Herzliche Grüße,

Eva vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Bist du sicher, dass am Afang "Bärenbrüder" steht? Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du das verwechselt hast und da eigendlich "Jäger" oder "Jägersbrüder steht.

 

 

Ich weis nicht, was die Moral ist, aber so auf dem ersten Blick glaub ich nicht mal, dass sie überhaupt eine hat.

 

Wenn man drüber nach denkt, dann ist ja klar, dass der eine Jäger nur schneller laufen muss, als der andere, weil der Bär nicht beide auf einmal jagen kann.

Wenn der Bär den einen Jäger hat, kann der mit den Turnschuhen entkommen.

 

Kommt da vieleicht noch etwas? Es hat den Anschein, dass das kein Ende ist, sondern eigendlich noch weiter geht.

Kann es sein, dass du was übersehen hast?

 

Wie heist die Fabel denn und wer ist der Autor?

Bären mit Turnschuhen, soso. Anstatt dass sie den dritten Bären begrüßen und ihm Honig anbieten, so wie sich das gehört. Die Welt ist seit Winnie Pooh auch nicht besser geworden.

hab immer die richtigen schuhe dabei

Brauche Hilfe bei Fabel! bin 8. Klasse! :)

Lehre: Bleibe stehts hilfsbereit und freundich gegenüber deinen Mitmenschen, denn dein Verhalten wird sich zu dir zurückwenden. ------> Eines schönen Tages suchte ein gutherziger Hase Essen für seine Familie. Nacht nicht allzu langer Zeit fand er unter einem Baum einen großen, leckeren Apfel, den er so schnell wie möglich in seinen Bau bringen und verputzen wollte. Nicht weit von seinem Zuhause entfernt bemerkte er einen weinenden Igel auf einem Baumstumpf sitzen und beschloss ihm zu helfen. "Wieso so traurig, lieber Igel?", fragte der Hase neugierig. Der Igel schluchzte: "Den ganzen Tag schuftete ich und suchte Futter. Ein hinterhältiger Maulwurf stiehl mir alles Essen, die Kinder haben nichts zum fressen!". "Du kleiner Igel weine nicht, ich suche den Maulwurf und bitte ihn, dir alles zurück zu geben. Nimm diesen leckeren Apfel für deine Kinder und genießt eure Mahlzeit." sagte der Hase. Der Igel bedankte sich großzügig und eilte zu seiner Familie. Ohne zu zögern begab sich der Hase zum Maulwurf, der gerade sein gestohlenes Essen genussvoll vernaschte. "Was schämst du dich nicht Maulwurf? Der nette Igel hatte nichts mehr zu fressen, denn du hast ihm alles genommen. Wenn du jemals Hilfe brauchst, wird dir wegen deiner Frechheit niemand helfen." sagte der Hase emphört. Der Maulwurf bemerkte den Hasen und antwortete uneinsichtig: "Geh fort Hase. Der Igel hatte Essen und ich werde mich doch nicht anstrengen, wenn jemand anderes die Arbeit schon gemacht hat." . Einige Tage am Morgen dannach, schlief der die Hasenfamilie tief in ihrem gemütlichen Bau. Doch ein Fuchs entdeckte den Bau und dachte sich listig, "diese nichtsahnende Hasen werden mir schon bald als Frühstück diehnen". Der Fuchs fing an zu graben und die Hasenfamilie rief ängstlich um Hilfe. Genau in diesem Moment machte der Igel mit seinen Kindern einen Spaziergang und hörte die Hilferufe. Sie dachten sich schnell ein Plan aus und lenkten den Fuchs ab. "Komm her du böser Fuchs. Wir sind eine lecihte beute für dich. Friss uns, statt den Hasen!" rief eines der Igeljungen. "Du hast Recht. Mit euch werde ich viel schneller fertig als mit denen" antwortete der Fuchs und griff die Igel an. Doch sie alle rollten sich zusammen und ließen ihre Stacheln herausstehen, sodass der gierige Fuchs sich wehtat und schnell davon rennte. Die Hasen krochen langsam aus ihrem Heim raus und fingen an die Igel zu loben und zu bejubeln. Sie alle waren hilfsbereit und halfen einander während der einsame Maulwurf, dies alles mitbekam und eifersüchtig in seinem leeren Heim blieb.----------------------------> Wie findet ihr diese Fabel? Ist sie zu lang und hab ich alles richtig gemacht?? bitte helfen! :)

...zur Frage

Epische Textarten unterscheiden?

Hallo, die Deutschprüfung rückt immer näher und wir haben nur noch Ausfall. Deshalb bin ich gerade dabei, mir den Stoff selbst auszuarbeiten. Probleme habe ich da bei den ganzen verschiedenen epischen Textformen. In der Prüfung gibt es nur die Aufgabe "Interpretieren Sie den Text". Woher weiß ich dann, was für ein epischer Text das ist?

Gibt es Unterschiede zwischen Novelle, Parabel, Kalendergeschichte, Anekdote, Fabel, Novelle, Kurzgeschichte, bei denen ich sofort erkenne, was für eine Textsorte das ist? Weil ich könnte zu jeder dieser Form eine Art Definition nennen, doch wenn ich einen Text vorgesetzt bekomme, dann schaffe ich es nie zu erkennnen, um was für einen Text es sich handelt. Gibt es irgendwelche Merkmale, die man auch sehr gut erkennt, dass ich sicher sagen kann, das ist eine Kurzgeschichte oder das ist eine Anekdote?

Vielen Dank für eure Hilfe, Eve

...zur Frage

Was ist die Moral?

Hallo,

für den Deutschunterricht sollen wir die Moral von verschiedenen Fabeln im Internetuchen. Ich muss sie für die Fabel "Vor der Höhle des Löwen", oder auch bekannt als "Der alte Löwe und der Fuchs" finden, finde aber jedoch nichts...): Wisst ihr sie eventuell?

Das ist die Fabel:

Ein Löwe lag alt und schwach in seiner Höhle und war nicht mehr fähig, selbst auf die Jagd zu gehen. Er wäre elend zugrundegegangen. Doch in seiner Not ließ er in seinem Reich die Botschaft von seinem nahen Tode verbreiten und allen Untertanen befehlen, an den königlichen Hof zu kommen. Er wolle von jedem persönlich Abschied nehmen. Nacheinander trudelten die Tiere vor der Höhle des Löwen ein, und der König der Tiere rief jeden zu sich. Mit kleinen Geschenken gingen sie einzeln zu ihm hinein, denn sie erhofften sich alle großen Vorteil davon. Ein gerissener Fuchs hatte eine Zeitlang in der Nähe der Höhle verbracht und das Kommen beobachtet. "Seltsam", dachte er, "alle Tiere gehen in die Höhle hinein, aber niemand kehrt daraus zurück. Die Burg des Königs ist zwar geräumig, so groß ist sie nun auch nicht, dass sie alle Untertanen aufnehmen kann. Eigentlich müsste sie schon lange überfüllt sein. Vorsichtig trat der Fuchs vor den Eingang und rief höflich: "Herr König, ich wünsche Euch ewige Gesundheit und einen guten Abend." "Ha, Rotpelz, du kommst sehr spät", ächzte der Löwe, als läge er wirklich schon in den letzten Zügen, "hättest du noch einen Tag länger gezögert, so wärest du nur noch einem toten König begegnet. Sei mir trotzdem herzlich willkommen und erleichtere mir meine letzten Stunden mit deinen heitern Geschichten." "Seid Ihr denn allein?" erkundigte der Fuchs sich mit gespieltem Erstaunen. Der Löwe antwortete grimmig: "Bisher kamen schon einige meiner Untertanen, aber sie haben mich alle gelangweilt, darum habe ich sie wieder fortgeschickt. Jedoch du, Rotpelz, bist lustig und immer voll pfiffiger Einfälle. Tritt näher, ich befehle es dir." "Edler König", sprach der Fuchs demütig, "Ihr gebt mir ein schweres Rätsel auf. Unzählige Spuren im Sand führen in Eure Burg hinein, aber keine einzige wieder heraus, und Eure Festung hat nur einen Eingang. Mein Gebieter, Ihr seid mir zu klug. Ich will Euch nicht mit meiner Dummheit beleidigen und lieber wieder fortgehen. Eines aber will ich für Euch tun, ich werde dieses Rätsel für mich behalten." Der Fuchs verabschiedete sich und ließ den Löwen allein

nach Äsop

hmm... ich finde die Moral weder von selbst, als auch im Internet...??

~Sweet

...zur Frage

Dokumentation über Evolution des Menschen gesucht

Hallo!

ich suche nach einer Dokumentation, die ich vor etwa sieben bis fünf Jahren gesehen habe. Es ging nicht um die WIege des Menschen, sondern um schon weiterentwickelte.

Ich erinnere mich noch an drei Szenen, wobei ich mir nach der ganzen Zeit auch nicht sicher bin, ob sie wirklich zu ein und demselben Film gehören:

In der einen Szene jagen frühe Menschen in einem Dschungel ein Tier und bauen eine große Grube als Falle. Als sie das Tier nach einer gefährlichen Jagd da reingelockt haben, fangen die beiden Jäger nach dem ersten Schock an zu lachen. Hier geht es dann weiter um Lachen und andere Kommunikationen.

Die zweite Szene handelt von einem jungen Liebespaar in einer Steppe/Savanne/Weidelandschaft. Er will ihr ein Geschenk machen und weil er weiß, dass sie rohe Eier über alles liebt, macht er sich auf den Weg, welche zu suchen. Er verunglückt dabei und wird nicht mehr gefunden. Man sieht dann noch, wie die anderen die Suche nach ihm aufgeben, die junge Frau traurig nach Hause geht, kanpp vorbei an dem Skelett des Verunglückten.

In der dritten Szene laufen eine Gruppe Menschen durch eine Wüste. Es kommt ein Gewitter auf, einer von ihnen wird vom Blitz getroffen und fällt wie tot um. Die Gruppe will ihn aufgeben um weiterzuziehen, bis auf einen. Nachdem er einige Zeit bei dem "Toten" geblieben ist, wacht dieser dann auf und berichtet der Gruppe von seinen Visionen, die er hatte. Im folgenden geht es dann um die Vorstellungen der frühen Menschen von einem Leben nach dem Tod.

Ich hoffe, damit kann jemand etwas anfangen. Ich suche die Doku schon etwas länger. Habt ihr mal diesen Film gesehen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?