Wie heißt die Krankheit bei der man Angst vor anderen Menschen hat?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Phobie
Menschen mit sozialer Phobie meiden gesellschaftliche Zusammenkünfte, da sie fürchten, Erwartungen anderer nicht zu erfüllen und auf Ablehnung stoßen zu können. Sie fürchten, dass ihnen ihre Nervosität oder Angst angesehen werden könnte, was ihre Angst oftmals noch weiter verstärkt. Begleitet wird die Angst oft durch körperliche Symptome wie Erröten (Erythrophobie), Zittern, Herzrasen, Schwitzen, Atemnot, Verkrampfung, Sprechhemmung und häufige Versprecher, Schwindelgefühle, Derealisation und Depersonalisation, Beklemmungsgefühle in der Brust, Kopf- und Magenschmerzen, Durchfall, Übelkeit (Würgereiz) oder Panikgefühle.

Dankeschön! :-)

0

Das Krankheitsbild bezeichnet man als "Soziale Phobie". Vielleicht gibt es auch noch eine wissenschaftlich exaktere Bezeichnung, diese ist mir aber nicht bekannt.

Die angebliche Diagnose Phobie ist eine sogenannte Pseudodiagnose, die es nicht gibt. Hirnorganisch betrachtet ist das Unsinn. Solche "Diagnosen" erstellen Psychos, die sich die Taschen vollstopfen wollen mit dem GKV-Geld.

Was möchtest Du wissen?