Wie Heißt der Fetisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mich hat das gerade selber interessiert und ein bisschen gegoogelt. Habe aber nichts dazu gefunden...

Ich würde das aber eher als "Vorliebe" und weniger als "Fetisch" bezeichnen. Fat Admiring (also die Vorliebe für übergewichtige Menschen) ist in dem Sinn auch nicht wirklich ein Fetisch. Es scheint aber so, dass es zu "Fat Admiring" keinen Gegenteil-Begriff gibt. Ich hätte jetzt auf "Thin Admiring" getippt, aber Goggle findet dazu nichts...

Dass du das Gegenteil deiner Vorliebe bist, ist eigentlich klar ;)

Ich nehm an dieser Stelle mal Bezug auf den Beitrag von Salima92:

Ich selber bin klein und zierlich, stehe aber nur auf Männer, die tendenziell leicht übergewichtig sind. Mein Partner, der ein kleines Bäuchlein hat, steht dafür auf Frauen wie mich. Bei uns hat das einen direkten Bezug zu BDSM. Der scheinbare Gegensatz von dominieren und beschützen wollen, ist gerade im BDSM normal und auch absolut nötig. Sonst wäre das auch kein BDSM, sondern Psychopathie. Also nein, es wiederspricht sich keinesfalls. Das ist eher eine Bestätigung, dass es bei dir auch mit der SM-Neigung einhergeht.

Gut, deine Vorliebe ist eher eine starke Ausprägung. Aber solange du keine Frau dazu bringst, noch dünner oder kränker zu werden, ist das doch in Ordnung.

Das ist echt eine gute Beschreibung für diese Vorliebe :)
Leider gibt es dazu wohl keinen Begriff. Nichts desto trotz danke ich dir für diesen Kommentar :)

0

@chichibi: Es handelt sich hier eindeutig um ein Helfer-Syndrom, und das hat nichts mit einer SM-Anlage zu tun. Dass diese parallel latent vorhanden sein kann, hat wiederum nichts mit dem Bedürfnis zur Hilfe zu tun.

Du willst Doch wohl nicht sagen, dass das Dünne einer Frau im Sinne von SM die Leidenschaft fördert, das wäre doch extrem weit hergeholt.

Dass Menschen das Gegensätzliche lieben von dem, was sie selbst darstellen, ist auch völlig normal und hat absolut nichts mit einer SM-Vorliebe zu tun!.

1
@Adlerblick

@Adlerblick: Es ging mir hier lediglich um den Kommentar von MrSigger, in dem er meinte, dass sich Helfen-wollen und Dominanz widersprechen. Und das tut es eben nicht. Damit habe ich nie gesagt, dass das eine zwangsläufig mit dem anderen einhergeht. Aber ich habe für mich persönlich(!) festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen SM und "Helfer-Syndrom" (im umgangssprachlichen Sinne) geben kann. Das bedeutet noch lange nicht, dass das bei der Masse der Menschen zutrifft.

Ob hier ein Helfersydrom vorliegt, kann und will ich nicht beurteilen. Das ist die Aufgabe eines Psychologen.

0
@Chichibi

@Chichibi: Wie bekommst Du Sado-Masochismus in Einklang mit Helfer-Syndrom? Das ist in dem Fall für mich nicht nachvollziehbar.

Bei SM gibt es immer ein "Opfer" und einen "Agitator". Wie sollte das in der Situation möglich sein? Die dünne Frau "Opfer"????

SM zielt auf die Befriedigung von sexuellen Bedürfnissen, das dürfte in dem Fall bestenfalls einseitig sein.

0
@Adlerblick

Zum einen macht es mehr Spaß, eine "arme, kranke" Frau noch mehr zu Foltern.... und zum anderen ist SM kein ernstes Quälen, sondern viel mehr ein Verwöhnen. Auch der Sadist will dem Masochist etwas Gutes tun. Das klingt erst widersprüchlich, ist es aber nicht. Besser eklären kann ich es nicht - genauso wie ich Devotheit nicht erklären kann. Das kann man nur fühlen und ist für Außenstehende nicht wirklich begreifbar.

0
@Chichibi

Helfer-Syndrom ist etwas von dem ich jetzt erst erfahre und schon teils auf mich zu trifft. Doch kann das so stark in mir sein das ich wirklich in Frauen die krank und schwach aussehen, ein Schönheitsideal sehe ? 
Auf der nicht sexuellen Sicht will ich diesen Frauen Freuden bereiten, sie glücklich sehen, wissen das ich sie glücklich mache. Doch hasse ich es wenn jenen Frauen durch anderen Männern eine Freude bereitet wird.
Während ich beim Sex es gerade zu genieße wenn sie mich anbetteln, vor mir kriechen und sich mir unterwürfig machen wie Sklavinnen. 
Während ich dies schrieb und weiter darüber nach gedacht habe, ist mir auch klar geworden, das ich für jene Frauen eine art "Gott" sein will. Sprich, sie sollen mich anbeten und meine Gelüste befriedigen, so dass ich ihr Zentrum bin - "Nur ich, niemand sonst".
Jedoch hasse ich mich sehr stark wenn ich jenen Frauen Leid zufüge - ob seelisch oder körperlich. Ich will nicht das sie mich fürchten, den dies tun schon viele.

Boah, ich bin doch kranker im Kopf als ich dachte xD

0
@MrSigger

Dass Du evtl. eine SM-Anlage in Dir trägst ist durchaus möglich. 
Du solltest das aber nicht automatisch auf krank aussehende Frauen übertragen.

Nicht jede krank aussehende Frau hat auch eine Anlage zum SM.

Um Deine Anlage wirklich voll ausleben zu können, müsstest Du ja eine Frau kennen lernen, die das Bedürfnis hat von Dir beherrscht zu werden, Dich quasi als "Gott" anzusehen.

Du darfst aber nicht vergessen, dass gerade mit solchen Störungsbildern wie Magersucht etc. in gewissem Maße auch eine Ablehnung von Sexualität gegeben ist.

Das bedeutet letztendlich, dass Du auf der völlig falschen Fährte wärst, wenn Du vermeintlich glaubst, dass Du für diese Frauen "Gott" sein könntest.

Am ehesten ist das für Dich dadurch realisierbar, dass Du Deinem Helfersyndrom nachgibst und für diese Frauen eine "starke Schulter" darstellst, was nicht im Verbund mit dem Wunsch nach Sex steht.

Ich war selbst mal sehr schwer krank, und mir wäre jeder Mann auf den Keks gegangen, der mir seine Hilfe angeboten hätte und das mit einer Erwartungshaltung in Sachen Sex verbunden hätte.

Du siehst, Deine Sichtweise kann sehr einseitig sein.

Wäre es da nicht sinnvoller, wenn Du von der "kranken Frau" weggehst und einfach darauf hinweist, dass Du kleine, zarte Frauen liebst, die einen starken Mann an ihrer Seite haben möchten. für die Du  Beschützer sein kannst gegen die Unbillen des Lebens?

Oder Du definierst ganz klar Deine SM-Neigung und suchst einen Gegenpart dafür.

1

Das hat nichts mit einem Fetisch zu tun, sondern Du hast schlicht und ergreifend ein Helfer-Syndrom. Du liebst es gebraucht zu werden.
Du fühlst Dich erst dann stark, wenn Du Schwachen Deine Hilfe zukommen lässt.

Die Frage ist nur, ob das die sogenannten Schwachen auch sehr gerne mögen, wenn Du so helfend eingreifst.

Es gibt nämlich durchaus Menschen, die nicht voll und ganz auf der Höhe sind, es aber gar nicht toll finden, wenn ihr Leben von Anderen geregelt wird.

Auch kranke Menschen haben ein Bedürfnis, ihre Situation so zu verbessern, dass sie wieder allein verantwortlich handeln können.
Und dieses Recht auf ein selbstbestimmtes Leben kann man niemandem absprechen, solange eine Aussicht auf Verbesserung ihrer Situation besteht.

Dein Helfer-Syndrom in allen Ehren, aber überlege gut wie Du einem Menschen helfen kannst. Du kannst es noch so gut meinen und dann doch das Falsche tun.

Wenn Du eine Frau Deiner Vorstellung kennenlernst, solltest Dich unbedingt mit dem behandelnden Arzt oder Psychiater unterhalten in welcher Form Deine Hilfe am effektivsten wirkt.

"Du fühlst Dich erst dann stark, wenn Du Schwachen Deine Hilfe zukommen lässt."
Da stimme ich nicht ganz zu :D
Es ist mehr ein " Ich erfülle einen Zweck" als "Ich fühle mich Stark"
Ich bin schon zufrieden mit dem was ich bin, doch fühle ich mich schon oft missverstanden und fehl am platz. Doch wenn ich diesen kranken und schwach aussehenden Frauen helfe fühle ich sowas wie "Seelenverwandtschaft" . Ich weiß wie sie sich fühlen, wie sie denken, was sie wollen, denn es ähnelt meinen Gedanken und Gefühlen. Zum mindestens war es so bisher immer :P

0

Ich glaube dafür gibts keinen Begriff. Wahrscheinlich weil es diesen Fetisch nicht so oft gibt, aber er ist sonst eigentlich recht harmlos, wenn man bedenkt was es da alles gibt :D

"Also körperlich schwach könnte man auch sagen. Ich bekomme dadurch auch das Gefühl gebraucht zu werden von solchen Frauen"

Sorry wenn ich das sage, aber es klingt für mich, das du es liebst die schwachen dünnen Frauen, die sehr krank und hilflos sind zu dominieren und  Macht über sie zu haben. Für mich hört sich das mehr nach einer krankheit an als an einen Fetisch.

Wäre eine Lüge zu sagen das ich nicht auf SM stehe :D
Mag sein das ich es im Unterbewusst sein möchte, doch spricht das nicht irgendwie dagegen, dass ich das Gefühl mag gebraucht zu werden ? :o

0
@MrSigger

Ich habe doch gesagt, das es sich so angehört hat. Es nicht nicht falsch das gefühl zu haben gebraucht zu werden. Das habe ich nie behauptet. Wenn du Frauen magst, die schwach, dünn und krank sind klingt es nicht sehr nach Fetisch, sondern das du den drang hast sie zu beschützen.

0

Stehst du nicht einfach auf dünne Frauen ... die die es etwas extrem machen ... Pro Ana etc.?

Nein, das ist wiederum zu wenig Gewicht 

0

Was möchtest Du wissen?