Wie heißt der außerhalb der Bankwirtschaft stattfindende Geldverkehr zwischen Vertrauensleuten.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt in DE auch offiziell zugelassene Hawaladare. In dem Fall ist es nicht illegal. Kosten sind idR ein gewisser Prozentsatz der Summe die überwiesen werden soll, wobei hier ein Mindestsatz festgelegt ist. Beim Hawaladar sollte es schon deutlich unter den Sätzen von Moneygram oder WesternUnion liegen. Ferner wird im Heimatland oft auch ein deutlich besserer Umtauschkurs verwendet. Am besten also sich eine Preisliste der beiden Dienstleister organisieren und damit beim örtlichen Hawaladar vorsprechen.

Meinst Du Hawala?

frosstrubin 26.05.2015, 09:19

Danke, ich kam nicht mehr auf den Fachbegriff. Hawala, abgeleitet von Hawaladar (Händler) beziechnet eine frühe Erfindung des sicheren Geldverkehrs zwischen Händlern als vertrauenswürdigen Mittelsmännern. Weiß jemand etwas über die Kosten des Transfers?

0

Ich kenne das als Hawala-banking. In Deutschland ist das wegen der Geldwäschegefahr ohne Genehmigung verboten und sogar strafbar.

dan030 06.05.2015, 09:47

Jein. Du darfst das in Deutschland nicht als gewerbliche Finanzdienstleistung anbieten. Was aber Geschäftsleute untereinander ansonsten so absprechen, ist deren Sache. Wir haben nach wie vor Vertragsfreiheit.

0
Atzec 06.05.2015, 10:32
@dan030

Jein. Wenn diese Absprachen gegen geltende Gesetze verstoßen und z.B. das Ziel haben der Steuerhinterziehung, kann sich kein Aas mehr auf "Vertragsfreiheit" berufen. Tatsächlich ist hawala-banking ein beliebtes Mittel zur Geldwäsche international operierender mafioser Strukturen insbesondere aus Asien stammend...

0

Was möchtest Du wissen?