Wie heisst das Werk von Kant (Religion und Moral)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Danke!

0

Das wäre ja schön wenn Kant dies erkannt hätte, doch leider sagt er etwas Anderes. In seiner Kritik der praktischen Vernunft stellt Kant fest, dass sich moralische Gesetze aus der reinen Vernunft nur über das autonome "Soll" (Imperativ) ableiten lassen, nicht jedoch über das heteronome. Gottes Imperativ ist Heteronomie = Amoralisch, denn die Abnahme der Autonomie ist die Verwirklichung von vernünftiger Moral.

Jedoch kommt Kant in seinem Werk "Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft" zu dem Schluss, dass das Christentum die einzige moralisch vollkommene Religion ist.
Mit diesem Werk fiel Kant jedoch in Preußens Missfallen und versprach, so lange der König lebe, keine religionsphilosophischen Schriften mehr zu veröffentlichen. Nach dem Tod des Königs gab Kant mit "Streit der Fakultäten" jedoch wieder freimutig seine Überzeugung preis. Von einer "gottlosen" Moral war Kant also ganz weit entfernt - vielmehr zog er die Moraltheologie durch die Hintertür, indem er Gott (wie Spinoza) als letzte Bürge gebrauchte.
Es brauchte einen Schopenhauer um das Glanzstück einer versteckten Moraltheologie im Gewande einer reinen Vernunftsethik zu entlarven.

Kants Kriik der praktischen Vernunft?

Es gibt mehrere Aufsätze von Kant zur Vernunft und Religion. Bitte das mal buhbeln.

Danke! Ich werde mal schauen, ob es das ist.

0
@Kleidchen2

Kann sein, dass es dieses Buch ist, aber ich finde irgendwie das Zitat nicht wieder. Irgendwie komisch. Naja danke!

0
@XxHeartxX

Ich kann kin Französisch, sonst würde ich es vielleicht eher finden.

1

Was möchtest Du wissen?