Wie heißt das Syndrom? Wenn sich z.B. Krankenschwestern in Patienten verlieben...

6 Antworten

es gibt noch den mere-exposure-effekt. grob gesagt, bewertet man dinge bzw. personen, die man häufig sieht, positiver. wenn man sich z.b. um einen patienten kümmert, sieht man ihn natürlich häufig und mag ihn alleine deshalb schon lieber als andere, die man nicht so häufig sieht.

gobo, ich wünsche dir frohe Feiertage und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg ♥

Es geht nicht so sehr um die Trennung von einem bestimmten Menschen, sondern: raus aus der Co-Abhängigkeit, um nicht wieder in die gleiche Falle zu tappen. Das Gefährliche dabei ist, dass am Ende zwei Menschen untergehen können.

Du bist es wert, geliebt zu werden, weil du du bist. Und nicht, weil du dich besonders gut aufgeben kannst - in der Annahme, das sei für einen geliebten Menschen hilfreich. Ich weiß, dass das schmerzt, aber ich sag's trotzdem: die Gefahr, Co-Abhängigkeit mit Liebe zu verwechseln, ist enorm hoch.

übrigens - ein "Florence Nightingale Syndrom" gibts auch. Ist aber ja vielleicht egal, wie man's nennt.

0

Du hasts ihm geholfen seinen Stoff zu bekommen und Geld gegeben? Seit er eine oder einen neue(n) hat? Um was geht es Dir denn wirklich? Fühlst Du dich verarscht, im stich gelassen oder bist Du eifersüchtig, gekränkt oder hast du eine große Liebe verloren? Dir ist sicherlich mit einer guten Antwort zu helfen, dann aber mehr Info. Muß ja nicht jeder wissen! Alles gute(Wirklich)

Ich würde sagen, daß das Coabhängigheit ist oder auch Helfer-Syndrom. Aber beides ist oft miteienadner verbunden. Das beruht meist auf bösen Kindheitserfahrungen, oft hat man früher schon mit Süchtigen zu tun gehabt haben, das können auch Alkoholiker sein. Wenn du dem Süchtigen in irgeneiner Form bei seiner Sucht unterstützt, dann sieht es sehr danach aus. Es gibt Gruppen dafür die Coda-Gruppen heissen. Natürlich auch eine Seite in Wikipedia wo das noch näher erklärt wird. Irgendwann ist der Coabhängige genauso kaputt wie der Junkie weil du genauso abhängig von ihm bist. Such dir Hilfe, denn das ist schnell ein Teufelskreis. Ich hatte drei Jahre Beziehung mit einem Alkoholiker. Es war sehr schlimm, lass dich da nicht reinziehen und suche dir Hilfe! Das ist wirklich sehr wichtig. Alles Liebe und frohe Weihachten!

danke, das ist alles sehr richtig und liebevoll geschrieben :)

irgendwie geht mich das eh nichts mehr an, weil er ja einen neuen hat. und ich hab auch wen in aussicht. allerdings hab ich mich mit ihm so sehr verbunden gefühlt, dass es dafür keinen vergleich gibt. ich war natürlich naiv zu glauben, dass das nie endet. aber ich kenne mich, ich werd immer wieder doch nachgeben. ich hab ihm bereits ne mail geschrieben, in der ich viele meiner zornigen aussagen wiederrufe und auf knien bettel, angehört zu werden. ich glaub ich bin schon zu tief drin. wollte nur wissen, wie sich dieser psychische zustand nennt, damit ich wenigstens sagen kann, dass ich verrückt bin^^

0

Hi, gobo86,

habe so ziemlich dasselbe Problem wie Du im Dezember. Bist Du denn schon dadurch? Wenn ja, wie hast Du es geschafft?

Was möchtest Du wissen?