Wie heißt das Organell das Proteine herstellt?

1 Antwort

Proteinbiosynthese ist die Neubildung von Proteinen in Zellen und damit der für alle Lebewesen zentrale Prozess der Genexpression, durch den in Größe und Form unterschiedliche Proteine nach Vorlage der aufgearbeiteten Kopie (mRNA) eines bestimmten DNA-Abschnitts (Gen) der Erbinformation gebildet werden.

Die eigentliche Synthese eines Proteins aus seinen Bausteinen, den proteinogenen Aminosäuren, findet an den Ribosomen statt und wird auch als Translation bezeichnet, da hierbei die Basenfolge einer messenger-RNA (mRNA) in die Abfolge von Aminosäuren eines Peptids übersetzt wird.

Welche Funktion haben die Bestandteile einer Biomembran?

Ich muss in Biologie die Funktion der Bestandteile einer Biomembran beschreiben, kann sie aber nirgendwo finden... Dazu gehören die Phospholipide, Membranproteine, aufgelagerte proteine, Tunnelproteine. das Cytosol und die Kohlenhydratseitenketten. Ich hoffe, jemand kann mir helfen!

...zur Frage

Ribosomen - der Syntheseort der Proteine

In meinem Biobuch steht folgender Satz: "Ribosoen sind der Syntheseort der Proteine." Was genau ist damit gemeint? Im Internet habe ich gefunden, dass Synthese die Vereinigung von 2 Stoffen, beziehungsweise das Produkt aus diesen ist. Was heißt das jetzt übertragen auf die Ribosomen? Was GENAU machen die mit den Proteinen und warum? Ich würde es gern wissen und es ist hier nicht erklärt... Danke!

...zur Frage

Sind integrale Proteine das selbe wie Tunnelproteine?

Wenn nicht, worin liegt der Unterschied ?

...zur Frage

Unnötiges Phänomen in unseren Zellen?

Ich hätte eine Frage zum Thema Biologie --> Proteinbiosynthese. Während der RNA-Prozessierung bzw. dem Zwischenschritt zwischen Transkription und Translation wird erklärt, dass während des Editings auch einzelne Nukleotide oder vielmehr die Nukleobasen ausgetauscht werden. Dieser Schritt soll für eine Proteinvielfalt sorgen. Allerdings wird durch diese Änderung der Aminosäuresequenz zwar ein neues Protein synthetisiert, es ist aber ein anderes Protein als jenes, wofür die DNA codiert hatte. Während der gesamten Proteinbiosynthese ist jedoch das Ziel, exakt das Protein zu synthetisieren, wofür die DNA, also unser eigenes Erbgut steht. Die Tatsache, dass dieser komplexe Prozess im kleinsten Detail die Priorität darauf setzt, jede einzelne Nukleobase während der Transkription richtig und vollständig zu kopieren, nur um sie während der RNA-Prozessierung absichtlich zu verändern, erscheint meiner Meinung nach Paradox. Die absichtlich veränderete RNA synthetisert durch das Editing ein falsches Protein, welche nicht die Aufgabe im Körper übernimmt, wofür die DNA ursprünglich codiert hatte; unnötige Mutationen sind das Ergebnis. Meine Frage ist: Warum sollte unser Körper so etwas tun wollen? Führt der Wille zur Proteinvielfalt nicht vielmehr zu Mutationen, die der Körper selbst dadurch auslöst?

Vielen Dank im Vorraus! :)

...zur Frage

Proteine - Herkunft

Hallo ich weiß wie Proteine synthetisiert werden - also so mit DNA ablesen etc. aber gibt es irgendein Organ das Proteine ganz gezielt herstellt z.B. Immunglobuline - Vielen Dank hab es nämlich noch nicht im Netz entdeckt.

(Oder kann ich bei AK sagen dass sie vom roten KM kommen weil sie ja von Leukozyten gebildet werden und die wiederum vom r KM??? - Aber was ist dann mit den ganzen anderen Proteinen?????)

...zur Frage

Replikation der DNA: In welcher Phase des Zellzyklus?

thx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?