Wie heißt das Fremdwort für Menschen die grundsätzlich conträre Positionen einnehmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es wirklich egal ist, wovon Du redest, dann würde ich so jemanden entweder als Querulanten bezeichnen oder als Advocatus diaboli.

Nicht als Besserwisser. Denn ein Besserwisser weiß es ja besser und möchte sein Wissen nur nicht für sich behalten.

Wenn aber grundsätzlich konträre Positionen eingenommen werden, hat das mit besserem Wissen nichts zu tun.

Die Position des Advocatus diaboli kann übrigens sinnvoll sein, wenn sie
Diskussionen belebt und die Teilnehmer, die sich überwiegend einig sind,
mit ihren eigenen Positionen konfrontiert. Dadurch wird eine
Überprüfung der eigenen Position nötig und so kann sich auch die eigene
Meinung festigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiebenSiebenAQ
11.08.2016, 22:28

sonst gibt es doch für jeden Mist ein Fremdwort

0
Kommentar von SiebenSiebenAQ
14.08.2016, 20:05

zu donkeydeby querolant und advocatus diaboli ist es auch nicht aber trotzdem danke :)

1

Wenn jemand Dir zwanghaft widerspricht, so ist dieser als tadelsüchtig zu bezeichnen; ein antiquiertes Dictionarium zur deutschen Sprache von 1836 nennt das Wort Kritomanie/Kritikomanie für eine übertriebene Zweifel- und Verbesserungssucht.

Desweiteren wären Begriffe wie Sophist und Rabulist bezeichnend für spitzfindige und wortklauberische Personen. Die Paradoxomanie bezeichnet Menschen, die aus reiner Egozentrik dazu neigen, absurde Meinungen einzunehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nervensäge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besserwisser :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?