Wie heißt das Ding hinten an einer Pistole, das wie ein Hebel aussieht und die Waffe scharf macht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Meine Gegenfrage ist: Was verstehst Du unter "scharf machen"

Wenn Du damit die Schußbereitschaft meinst, die ist auch gegeben wenn der "Hahn", das Teil heißt richtig Schlagstück, nicht gepannt ist und sich eine Patrone im Patronenlager befindet (Bei Pistolen mit modernen DA-Abzug).

Grundsätzlich ist das Schlagstück nach dem Zuführen der ersten Patrone mittels "Durchladen" der Waffe immer gespannt. Einige ganz wenige Modelle entspannen das Schlagstück danach automatisch, so das es entweder von Hand neu gespannt werden muß oder durch Betätigen des Abzugs gespannt und ausgelöst wird. Andere Modelle besitzen eine Entspannfunktion, d.h. das Schlagstück wird über einen separaten Hebel (z.B. Sig Sauer P226) entspannt oder durch drücken der Sicherung über eine Rast hinaus (z.B. Heckler & Koch  USP).

Hammer, manche sagen auch Hahn.

Und der macht die Waffe nicht scharf, schießen kann man auch ohne den zu spannen. Mit dem Hammer spannt man die Waffe vor, sodass das Abzugsgewicht viel geringer ist und man präziser schießen kann.

Und nicht jede Pistole hat einen. Bei modernen Entwürfen fehlt dieses Bauteil.

Was möchtest Du wissen?