Wie heißen diese Kleider, die man früher im Rokoko getragen hat. Darunter hat man so ein käfigähnliches Gestell getragen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Rokoko trug man ein Panier oder eine Rokokokrinoline, das ist seitlich ausladend und hinten und vorne flach
In der Renaissance trug man einen kegelförmigen Reifrock

Der Po wurde erst mit dem Cul de Paris während der Französischen Revolution mit einem Gesäßpolster betont und später dann während der Gründerzeit mit einer Tornüre, einem Drahtgestell betont, das war aber dann schon ca 1870-90

Eine Krinoline trug man im 2. Rokoko, also zur Sissi Zeit, in der Mode datiert man das von 1850-70
Die Krinoline ist ein großer Reifrock der rund ist, an allen Seiten ausladend, hinten länger als vorne

Ich denke, du meinst Krinoline
Im Rokoko trug man aber ein Panier, einen Hüftkorb, an dem war bei den ganz großen Unterbauten unten noch Reifen drann, das nannte man dann Rokoko Krinoline

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheWildRose 20.03.2016, 21:32

Das Kleid im Rokoko nannte man Robe a la France
Also die französische Robe,
bestehend aus Panier, Mieder, Unterrock, Überrock und einem Oberteil, dass man gerne mit dem Überrock verbunden hat, einem Manteau.

0

Der "Käfig" wurde Krinoline genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KarmaUndercover 20.03.2016, 20:10

Danke, dann weiß ich den richtigen Begriff dafür :D

0
APFMdE 21.03.2016, 21:28

nunja, im 2.Rokoko vielleicht, aber eigentlich "Panier"

0

Was möchtest Du wissen?