wie heißen die sachen die reichsinsignien von Ludwig und was drücken sie aus?

 - (Geschichte, Frankreich, Ludwig)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bezeichnung „Reichsinsignien“ wird eher auf die Reichskleinodien der Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches beschränkt. Die Herrschaftsinsignien des Königs Ludwig XIV. auf dem berühmten Gemälde (heute im Musée du Louvre aufbewahrt) sind:

  • Krönungsmantel (goldene Lilien – „Fleur-de-Lys“ ist die französische Bezeichnung für die „Lilienblume“ und war heraldisches Zeichen des Königshauses Bourbon – auf blauem Grund und weiße Innenseite – Weiß und Blau waren mit der Königsdynastie eng verbundene Farben)

  • Kreuz des Ordens vom Heiligen Geist (Ordre du Saint-Esprit), an einer Kette vor der Brust getragen, als Großmeister eines Ritterordens

  • Thron mit Baldachin (prunkvolle Überdachung)

  • angebliches Schwert Kaiser Karls des Großen mit dem Namen „Joyeuse“ („Freudvoll“), Symbol der Ausübung der Herrschergewalt und der Legitimation des französischen Königtums

  • Krone als Zeichen der königlichen Autorität Richterstab (ein kurzes Zepter, das in eine Hand übergeht) „main de justice“ (Hand der Gerechtigkeit“) als Symbol der Gerechtigkeit

  • Lilienzepter (ein Kriegszepter) als Zeichen für militärische Macht

http://www1.bpb.de/themen/FQMIC1,3,0,Herrscherbilder.html: „Die Pracht- und Machtentfaltung Ludwigs XIV. thematisiert in beispielloser Opulenz Hyacinthe Rigaud in dem 1701/02 entstandenen Porträt. Kaum ein Bildnis eines Potentaten der Zeit hat die Typologie des Herrscherporträts des 18. Jahrhunderts so geprägt, wie dieses Gemälde. Der Sonnenkönig posiert im prachtvollen Krönungsornat; auf blauem, d.h. himmlischem Farbgrund des Mantels leuchten die stilisierten Lilien des Hauses Bourbon auf, die Innenseite erstrahlt im Weiß des Hermelins, eines Fells, das Reichtum und absolute Reinheit symbolisiert.

Unter dem Mantel leuchtet das mit Edelsteinen besetzte "Schwert Karls des Großen" hervor, das als Symbol der Legitimation des französischen Königtums gilt. Die Ordenskette des "Ordre du Saint-Esprit" ist Hinweis auf die geistige Integrität und den hohen Status des Trägers. Die Krone liegt auf einem Kissen auf einem Pult, daneben die "Main de Justice" als Symbol der höchsten richterlichen Gewalt des Königs. Auf das Kissen, das wie das Pult mit dem liliengemusterten Stoff des Mantels überzogen ist, stützt Ludwig XIV auch das Kriegsszepter mit der "fleur de lys" zum Zeichen militärische Potenz. Dahinter erblickt der Betrachter eine Marmorsäule, ebenfalls ein Attribut der Herrschaft, deren Postament eine weibliche Gestalt mit Schwert und Waage ziert, die Allegorie der Gerechtigkeit. Der Säulenschaft wird größtenteils durch eine aufwendige purpurne Draperie verdeckt, die den hinter dem König stehenden Thron in Form eines Baldachins bekrönt. Der elegante, bewusst gewählte Ausfallschritt, unterstreicht ebenso die Herrscherpose wie das Stemmen der linken Hand in die Hüfte. Zur Inszenierung königlicher Macht und höfischer Repräsentation gehört selbstverständlich auch die erhöhte Position, da der König auf einem Podest stehend alles überragt und niemandem ebenbürtig scheint."

Was möchtest Du wissen?