Wie heißen die Gewehre auf dem Jahrmarkt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt klassischerweise die Gewehre, die den Luftdruck zum Bewegen der Kugel (Diabolos sind eher die Ausnahme, da zu teuer und komplizierter nachzuladen) mittels Spannhebel und Kolben erzeugen. Beim Spannen des Hebels wird auch eine Kugel aus dem kleinen Magazin (5 oder 10 Kugeln) nachgeladen. Verbreitet vor allem in der ehem. DDR. Habe aber auch schon öfter gesehen, dass Luft(druck)gewehre mit zwei Kabeln versehen sind, eins für die Luftdruckzufuhr (Anschluss an einem Druckluftbehälter), über die zweite Leitung kommen die Kugeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das sind Luftgewehre. Wenn du die nach jedem Schuss nachladen musst ist das Federdruck. Aber alle Luftgewehre gehen indirekt mit Luftdruck. Federdruck oder Gas ist nur die Antriebsart, wie der Luftdruck erzeugt wird. Die Diabolo (Geschoss) wird auch bei Federdruck nicht von der durch die Feder erzeugte Luft beschleunigt. Die Feder erzeugt auch nur Luftdruck.

Nach jedem Schuss ist ganz klar Federdruck. 

Gruß Bloodmoon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Luftgewehre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reonion
27.08.2015, 12:06

und wie heißen die ?

0

Vorwiegend werden Luftgewehre dieser Marken verwendet: Haenel 310 Haenel 49a Anschütz 275 Diana 30 Besitz frei ab 18 Jahren mit dem Stempel "F im Fünfeck."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
27.08.2015, 12:29

Zur Funktion: Mit dem Hebel wird eine Feder gespannt, wenn diese über den Abzug ausgelöst wird erzeugt der nach vorne schnellende Kolben einen Überdruck der die Kugel aus dem Lauf drückt.

0
Kommentar von Reonion
28.08.2015, 07:56

dannkeee habe die gefunden :D

0

Was möchtest Du wissen?