Wie heilen kriegssanitäter ihre verwundeten Kameraden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die erfolgt nach den Grundsätzen der TCCC https://de.wikipedia.org/wiki/Tactical_Combat_Casualty_Care , der Verwundetenversorgung im Gefecht. Dabei ist natürlich entscheidend wie die Gefeschtssituation ist, welche Verletzungen vorliegen und welche Art Helfer vor Ort sind. Ein Bravo https://de.wikipedia.org/wiki/Einsatzersthelfer kann natürlich nicht so umfangreich behändeln wie ein CFR-C https://de.wikipedia.org/wiki/Combat_First_Responder. Braucht es auch in aller Regel nicht, da die Verletzten relativ schnell abtransportiert werden können.

Auf dem Kanal der Bundeswehr gibt es eine Menge Videos dazu.

Wenn du etwas robust in solchen Sachen bist kannst du dir ja mal die 6 Teile von Inside Combat Rescue anschauen, keine Ahnung ob man die alle auf deutsch findet aber die Sprache ist nicht wirklich wichtig, man bekommt auch im englisch ganz gut mit um was es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Notfallort geht es immer um die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Körperfunktionen, die Herstellung und Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit und die Durchführung einer effektiven Schmerztherapie, das ist sowol im Krieg als auch im zivilen Rettungsdienst erstmal das selbe Vorgehen. Eine Entgültige Versorgung sowie chirurgische Eingriffe werden erst in einer geeigneten Versorgungseinrichtung (Krankenhaus, Feldlazarett) durchgeführt. Zwar wird im zivilen Rettungsdienst  und mit Sicherheit auch bei der Bundeswehr notfallchirurgisches Besteck mitgeführt, doch schon die hygienischen Bedingungen am Notfallort "erlauben" es nicht dort einen chirurgischen Eingriff durchzuführen, zudem sind Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen tätig, es ist nicht immer ein Chirurg vor Ort. Zudem unterliegen solche Eingriffe zumindest in Deutschland dem Arztvorbehalt, sogar dem Facharztvorbehalt, ein Sanitäter dürfte sie also gar nicht durchführen, selbst wenn er die dafür nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt. Zwar können ärztliche Maßnahmen auch an entsprechend ausgebildetes und qualifiziertes Personal delegiert werden, doch kein Arzt wird die Anordnung geben "Du darfst Operationen machen", die Anordnungsverantwortung liegt nämlich beim Arzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also schon mal vorweg zum prinzipiellen Verständnis: Heilen kann kein Sanitäter oder Arzt, denn der Körper heilt von alleine. Der Sanitäter oder Arzt kann nur die Bedingungen verbessern, damit die Selbstheilungskräfte des Körpers ihre Wirkung entfalten können und damit das Ergebnis verbessern.

Im Feld wird der verwundete Soldat zunächst vom Sanitäter oder Arzt erstversorgt. Das ist so wie bei einem Verkehrsunfall: In der Regel geht es dabei um die Sicherung der Vitalfunktionen (= Atmung und Kreislauf) und um das Stoppen von Blutungen. Dann wird der Verwundete nach Möglichkeit in ein Feldlazarett ggf. mit OP verbracht, wo die weitere Versorgung stattfindet.

Insofern kann ich die Frage "Wie heilen Kriegssanitäter..." nicht verstehen bzw. finde sie nicht richtig gestellt. Richtig wäre meiner Meinung nach: "Wie helfen Kriegsanitäter ihren verwundeten Kameraden ?".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein schlichtes Krankenhaus,das im Zelt oder einem festen Quartier untergebracht ist.In früherer Zeit wurde unter den archaischsten Umständen mit einfachem Besteck,teilweise ohne Narkotica operiert.Hier gibt es noch viele Dokumentarfilme,u.a.aus dem 2 .Weltkrieg.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Front kommt der Verwundete ins sogenannte Haupverbandslager. Das ist ein kleines Krankenhaus in Zelten oder einer Turnhalle. Dort können bereits OP´s unter Narkose durchgeführt werden.

Von da kommen die Leute dann ins normale Krankenhaus.

Bei den realen Einsätzen der BW im Ausland wurden die Verwundeten sofort mit Hubschraubern der Verbündeten ausgeflogen und in ein Krankenhaus gebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Heilen" klingt zu sehr nach computerspiel; es ist nicht so, dass der verletzte nach dem "heilen" wieder vollkommen gesund und kampffähig ist, viel mehr wird erste hilfe geleistet und der soldat in ein lazarett gebracht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, im Einsatz können bestimmte Eingriffe auch auf dem Feld getätigt werden sofern genug Equipment zur improvisation vorhanden sind. Dies wird aber nur gemacht wenn das nächste Feldlazarett zu weit entfernt ist und/oder es zu gefährlichlich ist dorthin zu fahren.

Und halt wenn davon auszugehen ist das der Soldat versterben würde wenn nicht sofort interveniert werden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Ärzte und Sanitäter.
Die kameraden tragen die Verwundeten maximal dort hin und desinfizieren die Wunde und binden einen Verband ( o.ä.) [ falls vorhanden ]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Feld findet erstmal nur eine Erstversorgung statt dann werden die verwundeten Soldaten in ein Feldkrankenhaus gebracht wo auch Operationen vorgenommen werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Feld machen die nur Erstversorgung und bringen den Soldaten ins Lazarett. Dort werden dann aufgrund der Diagnose Behandlungen durchgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein heilen kann er nicht auch nicht Operieren, er kann lediglich stabilisieren. 

 1.) CUF Care under fire der Medic beginnt mit dem dringendsten Vorgängen ( Blutverlust mindern/Infusionen bzw. Zugänge legen)

"Die beste Medizin im Gefecht ist die Feuerüberlegenheit" ist das Zentrale Motto

2.) In der Deckung werden weitere Maßnahmen eingeleitet (weitere Versorgung, Stabilisierung für Transport, OPZ informieren)

3.) CasEvac bzw.MedEvac wird eingeleitet und fliegt den Verwundeten zum Feldlazarett. CasEvac=Transport ohne Notfalltechnischer Ausrüstung an Bord (meist in extrem lebensbedrohlichen Szenarien) MedEvac mit Notfalltechnischer Ausrüstung (vgl. RTH).

4.) Weitere Versorgung im Feldlazarett 

5.) Flug ins Heimatland ebenfalls in einer MedEvac- Maschine (C160D Transall)

In Deutschland gibt es derzeit noch keine CSAR Einheiten. Wir haben nur Bodeneinheiten. In Afghanistan übernehmen die Amis das Ausfliegen.

Falls dich das Thema interessiert such einfach mal Inside Combat Rescue von National Geographic oder bei der Bundeswehr mit Olli bzw. geh mal am TDOFT in die Falckenstein-Kaserne bei Koblenz.

Das Motto der Combat Search and Rescue heißt  übrigens: "That others may live."

MfG ThwTyp 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Sunny96
13.07.2016, 09:28

Ich glaube das Zitat mit der Feuerüberlegenheit ist eher prophylaktisch gemeint ;). Aber ansonsten nicer Beitrag.

0

Es wurde schon alles zusammengefasst, aber hier ist die typidche Redewendung, wenn solch eine Frage zum RAMC (Royal Army Medical Corps) gestellt wird. "Medics don't save lifes, they beware it" [Sanitäter retten leben nicht, sie bewaren es]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?