Wie Hechselgut verwenden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

als Mulchmaterial verwenden - da kann man einige Mengen ganz problemlos bei "verstecken" und es hat noch den Vorteil, dass Unkräuter usw sich nicht sooo schnell breitmachen - auch Schnecken kriechen da nicht so gerne drüber (je nach Zusammensetzung). Und bei dem Verrotten gibts kostenlosen Dünger und gemulchte Stellen trocknen nicht so leicht aus. Wenn viel "groberes" Material (Äste usw.) verwertet werden soll: diese NICHT häckseln, sondern als Grundlage für ein Hügelbeet nehmen - auch das "verdaut" unglaubliche Mengen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir verwenden Gehäckseltes als Schutz für Pflanzen im Winter, dafür hast du jedoch am falschen Ende des Winters angefangen. In den Kompost einschichten ist gut. jedoch nicht alles auf einmal. 20 cm dick kann es schon sein, dann sollten aber auch 20 cm normaler Kompost wieder drauf. Bei zweifeln einfach mal den Nachbarn fragen, die haben sicher manchmal auch das selbe Problem ;) Viel Spaß im Garten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Häcksel kann man sehr gut Wege bauen, Beete vor Unkraut schützen. Im Kompost rottet holziger Häcksel gut gemischt mit Küchenabfällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Häckselgut kann als Mulchmaterial verwendet werden. Es kann auch gut unter Sträuchern verteilt werden. Dann kommt das Unkraut nicht so durch. Aber dicke Schichten aufbringen. Man kann es auch Kompostieren. Nur kleinere Mengen in den Kompost, damit es sich schneller zersetzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man beides machen, es kann als Mulchschicht auf Beete aufgebracht werden,um das Unkraut ein wenig einzudämmen und die Erde vor austrocknen zu schützen, oder eben zur Kompostierung geben !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für den kompost und als mulchschicht nicht zu empfehlen, wegen versauerung durch ligninsäuren. es sei denn man kalkt jedes jahr in ausreichender menge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FredQ 21.03.2013, 09:18

Stimmt. Wenn es kein (fast) reines Rindenmaterial ist, wird das manchmal zum Problem.

0

ich mach das immer um die bäume sträucher und pflanzen , erstens wächst das unkraut nicht so schnell durch und die feuchtigkeit beim giessen bleibt länger erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnt Ihr als untere Schicht im Hochbeet verwenden, einen Kompost damit durchmischen oder das Staudenbeet damit mulchen (so schnell kann man gar nicht gucken, wie das dann "verschwindet"). Auch als unterste "Füllschicht" für Töpfe mit Sommerblumen eignet es sich vielleicht. Dann spart man Blumenerde. Muss halt durchmischt sein, sonst gammelt es. Sträucher freuen sich, wenn sie ihr oben abgehäckseltes "Gut" wieder als Mulchschicht bekommen.. Und wenn Ihr dann irgendwo noch einen Altholzhaufen mit grobem Häckselgut liegen lasst, freuen sich auch Igel und Co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am besten verheitzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann das auch zum Osterfeuer bringen,oder holen lassen,fuer ein Trinkgeld ist es entsorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?