Wie hat sich die Sprache durch soziale Netzwerke wie Facebook und whatsapp verändert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube gar nicht mal das dich die Sprache durch soziale Medien direkt geändert hat...

Vorreiter war vermutlich einfach die sms.
Man hatte anfangs eben nur recht wenig Zeichen zur Verfügung und da wurden dann alle möglichen Abkürzungen verwendet. Diese zogen dann mit dem Zeitalter von Chats und dem Internet eben auch dort ein.

Ich könnte kotzen wenn ich während einer realen Unterhaltung jemanden "lol" sagen höre...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherlich NICHT zum Guten.

Es ist eine unumstößliche Tatsache (die man auch in GF hier tagtäglich beobachten kann) , dass beim SCHREIBEN ...

Zeichensetzung fast gar nicht mehr stattfindet,

dass dadurch auch mehrere Sätze ohne Punkt und sogar ohne Komma aneinandergesetzt werden ("Wie ich nach Hause kam stand die Tür auf ein Einbrecher hatte alles durchwühlt mein Geld war weg ich war geschockt".)

dass Groß- und Kleinschreibung oft nicht beachtet werden, (klassische Ausrede: die böse Rechtschreibreform m,it der sie aber aufgewachsen sind)

dass Syntax (Satzbau-)-Fehler gehäuft vorkommen (Beispiel: Ich konnte nicht kommen weil ich war krank).

dass geschriebene "Sätze" oft gar keine Sätze sind, weil Subjekt oder Prädikat oder sogar beides fehlen,

dass (besonders häufig in GF) Endungen beseitigt werden. Beispiel:

Was kann ich mein Freund schenken?   Ich muss ein Brief schreiben.

dass viele so schreiben, wie sie in der Umgangssprache quasseln.

Ich kann mir vorstellen, dass manche Deutschlehrer/-innen bei dem, was heute so zu Papier gebracht wird, die Krise bekommen. Uni-Dozenten beklagen, dass viele ihrer Studenten keine grammatisch korrekten Sätze mehr generieren können, keine  strukturierten Gedankengänge mehr formulieren können, und, nicht zu vergessen, z.T. hanebüchene Rechtschreibfehler machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Das kommt drauf an, wie man erzogen wurde bzw. welchen Sprachstil/Wortschatz man durch seine Erziehung besitzt und wie intensiv man im Internet sich bewegt.

Mich persönlich hat der Gebrauch des Internets sprachlich nicht verändert. Ich musste mir eher schon anhören, mit Wortwahl, Satzbau und Aussprache in etwa zu klingen wie der späte Derrick aus den 90er-Jahren ;)

Allgemein muss ich jedoch insofern einlenken, dass ich kein großer Facebooker bin und WhatsApp nicht nutze bzw. auch nicht zu nutzen gedenke. Ich brauche es nicht -----> wer mich erreichen muss, der weiß, wo und wie er das kann & weiß auch, dass ich zurückrufe, wenn sich einer meldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprache ändert sich immer, das hat sie schon immer und wird es immer tun. z.b auch 1930 gab es eine "Jugend Sprache" durch das Internet wird dies eben schneller und weiter verbreitet, vor allem für größere Regionen.

Früher hat zb jede Stadt so seine eigenen Wörter gehabt, da wir heute alle miteinander vernetzt sind gibt es nicht mehr so viele kleine gruppen wo sich die Sprache verändert sondern es ist in ganz Deutschland (oder im Sprachraum Englisch/deutsch und co.) es ist eben nicht mehr durch Regionen getrennt da wir alle miteinander vernetzt sind.

Und dadurch verändert die Sprache sich auch schneller da es schnell wieder aus der Mode ist.

Sprache darf und soll sich weiter entwickeln. So Wörter wie googeln werden richtige Wörter wenn sie oft genutzt werden.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Zeiten des Internets ist die Sprache fauler geworden, merkt man an diesen ganzen dämlichen Abkürzungen wie lol , kb , rofl, thx, bb 

Durch soziale Netzwerke verbreiten sich auch gewisse Wörter schneller die momentan "In" sind , ganz zu schweigen von der Hashtagflut , durch diese gibt es so tolle Hashtags wie beispielsweise #noHomo etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestes Beispiel: Halo i bims. 

Oder Worte wie "naya". Warum kann man es nicht mit "j" schreiben? Rechtschreibung und Satzzeichen werden auch mittlerweile überbewertet.

Was ich wie gesagt nicht verstehe, ist das bewusste "Falsch-Schreiben" von Worten wie oben bereits angesprochen.

Bei WhatsApp fällt auf, dass Emotionen nur noch durch Smileys zum Ausdruck gebracht werden. Wenn jemand ohne Smileys schreibt, sind die meisten gleich verunsichert und denken, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Das Wort an sich hat an Bedeutung verloren und Emoticons, GIFs etc. überlagern die Kommunikation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir hier Fragen zu themen wie Beauty, Mode, Fitness, Freundin an. Du wirst Schreibstile finden, auf die kein normaler Mensch kommen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?