Wie hat sich die magnetische Feldstärke B verändert, wenn sich der Radius der Kreisbahn verdoppelt hat?

2 Antworten

Hallo nochmal,

Du kannst für die Antwort auf diese Frage wieder die Kräftebilanz heranziehen: Lorentzkraft = Fliehkraft, oder evB = mv²/r

Da der Fragesteller nur die beiden Größen B und r betrachtet, probierst Du einfach mal aus, was passiert, wenn du auf der rechten Seite das r verdoppelst. Das r steht im Nenner und wird dort sozusagen durch "2r" ersetzt. Die 2 im Nenner wirkt so, als wäre der ganze Bruch halbiert worden.

Das Gleichheitszeichen kann aber nur dann weiter gelten, wenn links der Ausdruck auch halbiert wird. Da e konstant ist, und v dasselbe bleiben soll, muss B halbiert werden. Das heißt, wenn das Magnetfeld schwächelt, erkennt man das daran, dass die Kreise nicht mehr so stark gekrümmt werden, der Radius des Kreises also größer wird. (großer Radius = kleine Krümmung). In diesem Fall noch konkreter: doppelter Radius = halb so starkes Magnetfeld.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nutz doch meine Überlegungen zu deiner anderen Frage und forme nach der magnetischen Flussdichte B um.

P.S. die magnetische Feldstärke bezeichnet man mit H, die Flussdichte mit B und auch diese muss wohl hier gemeint sein. Es gab ewige Dispute, ob man denn B mit Feldstärke oder Flussdichte bezeichnet.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Universität Helmstedt, TU Braunschweig, GAU Göttingen

ich geb alles.

0
@CarolusGauss

sorry ich bin net dafür gemacht hab das jetzt nach b umgestellt, aber was soll mir das genau sagen ;-)

0
@Vbkba

Du hast dadurch die Formel für die Feldstärke und siehst darin was passiert wenn du r veränderst

R steht soweit ich weiß im Nenner und daher gilt

Großer Nenner =kleines B

Kleiner Nenner=großes B

1
@Vbkba

Also du guckst dann an, wovon B alles abhängt, jetzt verdoppelst du r, dann wird sich ja auch B halbieren, wenn r im Nenner steht

1

Was möchtest Du wissen?