Wie hat man rausgefunden, dass Elektronen in bestimmten Aufenthaltswahrscheinlichkeits-Räumen (Orbitale) um den Kern stecken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo KillBaulitz,

durch Beobachtungen auf das Verhalten dieser Teilchen und durch bestimmte komplizierte Gleichungen. Das ist ein großes Bündel aus vielen Einzelheiten, die dann das Gesamtergebnis gebildet haben. Da greifen immer wieder die Schrödingergleichungen durch und auch Hartree-Fock-Methode.

Ich weiß ja nicht, wie tief du es genau wissen willst.

Mit freundlichen Grüßen

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Dr. Medizinische Physik
 - (Schule, Physik, Chemie)  - (Schule, Physik, Chemie)

sozusagen ausgerechnet. Das sind im Prinzip Eigenwertfunktionen (und damit stabile Funktionen) des Hamiltonoperators (der Energieoperator) für das Atom. Die Eigenwerte dieser Funktionen sind jeweils die Energie der Funktion.

Ja, da gab es viele Einflüsse: Pauliprinzip, Heisenbergsche Unbestimmtheitsrelation, Wellenfunktionen als die allgemein definiert wurden(ich glaube das war u.a. Schrödinger) usw.

Was möchtest Du wissen?