Wie hat man früher Sklaven gemacht oder wie wurde ein Mensch zum Sklaven?

12 Antworten

Das hängt zum Teil von der Epoche und der geographischen Lage ab. Möglichkeiten gab es viele. Man wird zum Sklaven, weil man keine Schulden begleichen kann (oder ein Kind wird den Eltern als Begleichung weggenommen), man wird im Krieg oder bei Plünderungen gefangen genommen von Feinden, oder auch von eigenen Leuten um einen an andere zu verkaufen. Die meisten Sklaven wurden, zumindest in der frühen Neuzeit, als Sklaven geboren. Im Mittelalter waren im Mittelmeerraum z.B. muslimische Räuber und Piraten aktiv, die europäischen Städte und Dörfer an der Mittelmeerküste plünderten um unter anderem Frauen nach Nordafrika zu entführen und von dort auch weiter im arabischen Raum zu verkaufen. Viele nordafrikanische Städte waren wichtige Stützpunkte für diese Piraten, die waren auch bis in die Neuzeit aktiv und konnten nur in der Neuzeit bezwungen werden. Das Ausmaß erkennt man schon daran, dass das Russische Kaiserreich und sogar die USA ihre Flotten ins Mittelmeer (!) schickten um diese Piraten und Sklavenhändler zu bekämpfen. Ironie liegt hierbei auch darin, dass es sowohl in den USA als auch in Russland zu der Zeit Sklaverei gab (in Russland als Leibeigenschaft). Der Großteil der amerikanischen Sklaven wurden, soweit ich weiß, von den Briten aus Afrika in die späteren USA überführt, bzw. stellten ihre Nachkommen dar. Die Leibeigenen in Russland hatten einfach nur Pech auf dem Land eines Grundbesitzers geboren zu werden, wo Leibeigenschaft bestand (nicht im ganzen Land), hier durften die sich aber sogar freikaufen, wenn die genug Geld hatten, dafür gab es, einige Zeit lang, sogar ein mal im Jahr den Juri's Tag (Jur'jew den') an dem man sich freikaufen konnte/durfte aber es gab kaum Möglichkeiten dazu, aber man konnte auch einfach freigelassen werden, was aber sinnlos war, da man nun als freier Mensch weiterhin auf dem selben Land arbeiten musste.

Da gab und gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Es kam vor, dass man seinen Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten konnte und sich deshalb selbst oder Familienmitglieder in die Leibeigenschaft schicken musste.

Dann gab es noch Sklaven als Kriegsbeute und natürlich recht simpel deren Deportation vorallem aus Afrika.

Unterschiedlich, manchmal konnte ein mensch freiwillig eine gewisse zeit arbeiten für einen anderen und sich nach einer frist entscheiden ob er blieb oder nicht, manchmal war man gefangener und konnte sich das nicht aussuchen, heute läuft das alles über zeitarbeitsfirmen xD

Was möchtest Du wissen?