Wie hat GoogleMaps die 3D-Version hinbekommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist nicht plötzlich geschehen. Google Earth und Maps zeigen schon seit einigen Jahren 3D-Modelle, hauptsächlich von Gebäuden. Das beschränkte sich ursprünglich auf die Sehenswürdigkeiten und höchsten/wichtigsten Gebäude. 

Diese wurde von Jahr zu Jahr erweitert. Viele Gebäude waren auch ursprünglich nur als Graue Boxen, sprich als Placeholder um Platz aufzufüllen, erhältlich.

Ja, Modelle können noch immer von Usern freiwillig mithilfe von 3D-Software erstellt werden. Meistens wird das mit Sketchup, also mit einem von Google selbst zu Verfügung gestellten Programm, gemacht.

Wie genau Messungen, Scaling und Berechnung erfolgen, kannst du hier nachlesen:

https://www.quora.com/How-are-the-3D-models-of-buildings-generated-on-Google-Earth

Ich denke mal das war nicht so plötzlich. Hat schon gedauert. Ich kann mir vorstellen das die einfach Luftaufnahmen oder Bilder aus der Luft machen, deshalb sieht es genauso aus wies in echt ist. Alle Bilder zusammenfügen und schon haste ne große Karte. Und das mit dem Zoomen usw. macht ja nur der PC bzw. die Software.

Also früher war das so, das ein Benutzer (wenn er lust zu hatte) sowas machen konnte. Ob das heute immer noch so ist, weiß ich nicht aber ich glaube schon.

Das ist doch glaube ich nur von Großstädten so. Das wird mit den Google Auto mit der 360 grad Kamera gemacht.

Was möchtest Du wissen?