Wie hat euer Lehrer regiert. Erfahrungen( Ritzen, Suizidgedanken, Depression?

8 Antworten

Ich habe mit meinen Lehrern zwangsweise über meine Beschwerden sprechen müssen, allerdings nicht über spezifisches wie SVV und Suizidgedanken, sondern einfach über das Thema "Ich bin psychisch instabil und werde deshalb oft fehlen, werde mich nicht viel beteiligen, werde manchmal Löcher in die Luft starren und unansprechbar sein".
Eigentlich haben alle Lehrer ganz passabel reagiert. Sie werden nicht blöd reden oder so, das schlimmste was passieren kann ist, dass es dem Lehrer komplett egal ist.
Ich hatte es meinem Klassenlehrer erzählt und ihn schriftlich gebeten die Problematik unter den Kollegen weiter zu leiten. Mein Klassenlehrer selbst war relativ gleichgültig, hatte eben hier und da mal ein Extralächeln übrig und hatte es von da an eben im Hinterkopf. Ich habe von einigen Lehrern eine schräge Sonderbehandlung bekommen (um die ich nicht gebeten hatte und die ich nicht wollte. Sie taten es aus Mitleid). Von anderen das Angebot jederzeit mit ihnen zu sprechen. Wieder anderen wars halt egal und es hat dennoch mündliche fünfen geregnet. Aber ich habs überstanden. Also, es ist sehr Personenabhängig, aber Lehrer haben die Pflicht dich mit Respekt und Vorsicht zu behandeln, und gerade mit der Schulpsychologin zusammen wird das bestimmt ein erfolgreiches Gespräch :) hab keine Angst davor. Schlimmer wirds auf keinen Fall, aber in ein paar Bereichen vielleicht einfacher.

Also als erstes musst du dir da nicht zu viele Gedanken machen, viele Lehrer hatten vor dir schon mit Schülern zu tun, welche ähnliche Probleme aufwiesen:.
Ein Lehrer wird auch nicht aus allen Wolken fallen oder überrascht sein, denn wenn dies auch nicht allen bekannt ist, Lehrer haben nicht nur ihr Unterrichtsfach studiert, sondern Pädagogik und diese ist nur eine Form von Psychologie, die zwar nicht mit den Krankheiten direkt zu tun hat, aber trotzdem mit dem Verhalten von Kinder und Jugendlichen. Jetzt zum allgemeinen: bitte bedenk dir, Lehrer sind auch nur Menschen, welche auch Probleme hatte in ihrer Kindheit, auch wenn nicht alle die selben hatten, sie waren auch mal in deinem Alter. Meistens geht es ja nicht darum, dass du deswegen eine aussergewöhnliche Sonderbehandlung bekommen sollst, sondern eher du bei anfallenden Problemen eine Bezugsperson zum ansprechen hast. Wenn du die Lehrer deswegen in Zukunft nicht dauernd beanspruchst, bzw auch nicht vollständig einnimmst, dann werden sie gerne helfen. Sie werden genauso reagieren, wie wenn du einem anderen Sachen erzählst, wenn es nach irgendeiner Gefährdung aussieht, dementsprechend handeln, aber auch froh sein wenn du nicht jedes Mal kommst, wenn du in der Verzweiflung steckst um nach sonst was zu wollen.

Glaub mir, du wirst merken, so schlimm ist es nicht und die vielen Sorgen, das es irgendwie falsch kommen könnte, nicht sein werden.

Meine Lehrer haben sehr gut reagiert, finde ich. Mein Kunstlehrer hat es mitbekommen, war am Anfang etwas baff, weil er es von mir niemals erwartet hätte, aber als ich alleine mit ihn geredet habe hat er alles versucht um mir zu helfen. Er hat mir empfohlen zu unserer Vertrauenslehrerin zu gehen (ich kannte sie nicht, also hatte nie Unterricht bei ihr). Hab ich dann irgendwann auch gemacht (bis zu der Entscheidung hat er mich sehr unterstützt). Sie hat mich ebenfalls nicht dafür verurteilt, sondern mir klargemacht, dass es auch an meiner Schule mehrere Leute mit den Problemen gibt. Sie hat mir regelmäßig Gesprächstermine angeboten.
Beide haben mich begleitet, bis ich mit meiner Mutter reden konnte, professionelle Hilfe bekam und die Phase überwinden konnte.

Ob und wie kann ich meiner Klassenlehrerin von meinen Depressionen erzählen?

Ich bin 13 und bin mir ziemlich sicher, dass ich Depression habe. Ich habe häufig Suizidgedanken und habe das Gefühl, dass Hilfe benötige. Bis jetzt hab ich es nur meiner besten Freundin erzählt und jetzt überlege ich es auch meiner Klassenlehrerin zu erzählen. Ich habe großes Vertrauen in ihr und sie weiß auch schon davon was ich alles durchgemacht hat. Außerdem will ich es erstmal nicht meinem Vater erzählen. Dafür hab ich das Gefühl ist die Zeit noch nicht reif. Und meiner Therapeutin auch nicht. Jedoch habe ich das Gefühl, dass meine Klassenlehrerin weit genug weg und dennoch persönlich genug ist. Aber wie soll ich es ihr sagen? "Hey, wollt mal sagen dass ich mich umbringen will", geht natürlich nicht. Wär nett wenn mir jemand sagen könnte ob und wie ich es ihr sagen soll. Danke schon mal im Vorraus

...zur Frage

Bitte helft mir: Wie sehr kann ich meiner Lehrerin vertrauen? Depression etc. HILFE

Also ich möchte mich mit meiner Lehrerin über meine Probleme unterhalten 8weiß nicht genau ob es eine depression ist), weil ich keine anderen personen zum reden habe sie weiß auch was los ist also so halb. Sie hatte es mir angeboten das ich mit ihr sprechen kann und ich habe mich dazu entschlossen dieses angebit anzunehmen. aber: WIE VIEL KANN ICH IHR ERZÄHLEN OHNE DAS SIE EINE DRITTE PERSON WIE BSPW: MEINE MUTTER EINSCHALTET???

was davon sollte ich weglassen: -liebeskummer -ritzen -alkoholvergiftung -essstörung -beste freundin weg -keine freunde -gefühl allein zu sein.

Nein ich will keine Aufmerksamkeit ich habe das auch noch nie jmdn erzählt nur ich habe das Gefühl das ich ihr vertrauen kann und ich denke es wäre befreiend mit jmdn darüber zu reden...

...zur Frage

Soll ich mein Taschenmesser jemanden geben?

Hallo,

Ich überlege mir gerade wieder ob ich mich Ritzen soll. Das werde ich wahrscheinlich nicht tun aber och habe mir überlegt ob ich es vielleicht meiner Klassenlehrerin das Taschenmesser geben soll. Sie weiß von meinen Suizidgedanken und so oder ob ich es der Schulsozialarbeiterin geben soll. Meine Eltern kommen auf gar keinen Fall in Frage. Da sie, sagen wir mal nicht die Personen sind womit man das machen könnte.

Nur wie würde denn meine Klassenlehrerin reagieren?

Hat jemand damit Erfahrung mit so was gemacht?

Soll ich es ihr geben?

Danke schon mal im Voraus auf Antworten und bitte keine doofen Antworten

...zur Frage

Was tun gegen Ritzen, Suizidgedanken-?

Ich ritze mich schon etwas länger und will auch aufhören ,ich weiß aber nicht wie. Ich hatte eigentlich vor mit meinem Lehrer darüber zu reden ,ich traue mich aber nicht .Mir fällt das reden mit anderen Personen generell schwer und habe daran gedacht meinem Lehrer vielleicht einen Brief zu schreiben .Kann ich das machen? Ich weiß sonst nicht was ich noch machen soll .Ich habe auch schon öfters an Suizid gedacht ,weil ich auf dieses sche** Leben einfach keine Lust mehr habe .

Habt ihr evtl. noch Tipps wie ich vielleicht mit dem Ritzen aufhören könnte?

Ich würde mich über Hilfreiche Antworten freuen.-

...zur Frage

Wie reagieren Lehrer innerlich nachdem man ihnen von suizidgedanken und svv erzählt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?