Wie hat es bei euch geklappt mit dem Klarträumen? Bei mir bisher nicht so, wodrann liegt es?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hab Geduld und geh nicht zu angespannt an das Thema ran.

Lass es locker angehen und hab Spaß dabei.

Das geht auch auf natürlichem Wege, anstatt mit Tabletten, Gras, Alkohol etc.

Probiere mal folgendes aus:

Bin seit 5 Jahren Klarträumer. Meine längsten Klarträume gingen gefühlte 45 Minuten. Du solltest vielleicht darauf achten, nicht nur RCs zu machen, sondern dir auch die kritischen Fragen zu stellen.

Eine kritische Frage könnte sein: Wo bin ich? Im Traum befindet man sich nämlich meistens an einem unbekannten Ort und ist dieser Ort nicht unbekannt, kann dieser Ort jedoch große Unterschiede zur Realität aufweisen. Zum Beispiel können Gebäude, Straßen, Orte, Gegenstände usw. anders aussehen, verschwinden oder auftauchen, die in der Realität nie da gewesen sind oder da gewesen sind.

Wie bin ich hierher gekommen? Man befindet sich meistens immer mittendrin in einer Traumszenerie und man weiß nicht, wie man dorthin gekommen ist. Was hab ich in den letzten beiden Stunden getan? Im Traum weiß man oft nicht, was man in den letzten beiden Stunden getan hat und manchmal fehlt einem auch der ganze Tag. Ist hier etwas unlogisch? Komische, seltsame Uhrzeit? Komische, seltsame Zeichen auf deiner Digital oder Analoguhr? Fliegende, pinke Schweine am Himmel? Ein seltsam gefärbtes Blatt? Fliegende Autos am Himmel?

Ich hatte schon mal den Fall, dass im Traum ein Auto in meinem Zimmer geparkt hat und auch durch das Haus gefahren ist.

Siehst du längst verstorbene Personen, die eigentlich nicht bei dir sein können oder eine Person, die ganz weit weg wohnt und deshalb eigentlich nicht bei dir sein kann? Und so weiter und sofort. Gibt ein Dutzend Sachen, die auf einen Traum hindeuten können. Weiter mit den kritischen Fragen: Was mache ich hier und warum mache ich das? Im Traum weiß man oftmals nicht, was man an dem Ort eigentlich macht und warum man es tut.

Macht es Sinn, dass diese Person hier ist und mir das erzählt? In einem meiner Klarträume, die gefühlte 45 Minuten gingen, traf ich mal einen Polizist in meiner Stadt, der faselte irgend ein wirres, unlogisches, unverständliches Zeug.

Zudem solltest du dir auch noch angewöhnen, deine Umgebung genau anzuschauen und nach Trauminhalten Ausschau halten. Ein Beispiel aus meinem Klartraum: Ich jogge den Weg zum Bahnhof entlang. Plötzlich fiel mir auf, dass überall in den Gebüschen jedes Hauses ein Laptop stand. Das machte mich stutzig, denn in der Realität war das nicht so. Ich machte einen RC und wurde klar. Dann bin ich aber langsam wieder eingetrübt. Ich lief weiter zum Bahnhof und kam am Supermarkt vorbei, den es auch in der Realität gab. Aber etwas war anders. Ich bemerkte, das überall Säulen angebracht waren und dies war in der Realität nicht so. Zudem war an einer der Säulen ein Plakat angebracht.

Ich machte einen Lese-RC, die Aufschrift des Supermarktes änderte sich, es waren komische Zeichen und Symbole zu erkennen, nichts war mehr lesbar und die Buchstaben tanzten auf dem Plakat. Ich wurde klar und hatte einen Klartraum.

Damit du die RCs im Traum nicht vergisst, kannst du auch die Autosuggestion anwenden.

Sage dir hierbei jeden Tag vor dem Einschlafen mehrmals den Satz: "Im Traum mache ich RCs, stelle mir die kritischen Fragen und bemerke, dass ich träume." Durch die mehrmaligen Wiederholungen des Satzes wird es sich in dein Unterbewusstsein einprägen und du wirst die RCs und die kritischen Fragen bald auch im Traum machen und somit erkennen, dass du träumst. Und was auch noch gut wäre: Immer wenn dir etwas unlogisch vorkommt, mache einen RC. Wenn du das oft machst, machst du das irgendwann auch im Traum. Wie ist deine Traumerinnerung? Ein Traumtagebuch, in dem du dir deine Träume möglichst genau und detailliert rein schreibst, kann auch gut für's Klarträumen sein.

Wenn du dir deine Träume dann mal durchliest, könntest du ein Traumzeichen finden. Traumzeichen sind, wenn du von etwas ganz, ganz häufig träumst. Das kann ein Gegenstand, ein Ort, eine Gegend, eine Person oder was auch immer sein. Und immer wenn du diesen Gegenstand, Person, Ort oder was auch immer von dem du ganz, ganz oft träumst in der Realität siehst, mache einen RC und du wirst es wenn du es oft machst auch im Traum machen und somit erkennen, dass du träumst.
Und wegen der Traumerinnerung:

Wir träumen normalerweise jeden Tag 4-5 Träume, aber oft vergessen wir sie wir wieder, bzw. können uns nicht mehr daran erinnern, wenn wir aufwachen.

Das liegt womöglich daran, weil die REM-Phase dann vorüber ist und die Aufwachphase beginnt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, seine Traumerinnerung zu steigern/verbessern, bzw. um sich mehr an seine Träume zu erinnern.

Die eine Möglichkeit wäre, dass du dich in einer REM-Phase weckst, da wir dort am intensivsten Träumen und uns wenn wir uns dann in einer REM-Phase wecken, meistens an unsere Träume erinnern können, da die Aufwachphase noch nicht begonnen hat.

Diese Methode solltest du aber nur anwenden, wenn du Zeit dafür hast, nicht allzu früh raus musst, frei hast oder Wochenende ist, wenn du diese Methode überhaupt anwenden willst, um dich mehr an deine Träume zu erinnern.

Dann gehst du abends halt normal schlafen und weckst dich nach 4-6 Stunden nach dem Einschlafen, da in diesem Zeitraum die REM-Phasen stattfinden.

Die andere Möglichkeit wäre zum Beispiel, du wachst auf, kannst dich nicht an deine Träume erinnert oder nur schemenhaft und du willst dich an deine Träume erinnern, dann versuche mal, dich in eine andere Schlafposition zu begeben, denn womöglich hast du nicht in der Position geträumt, als die du jetzt annimmst.

Wenn du dann die richtige Schlafposition gefunden hast, kann es sein, dass plötzlich deine Traumerinnerung wiederkommt und ganze Traumszenen und Traumbilder durch deinen Kopf schießen.

Das liegt dann daran, dass unser Unterbewusstsein unsere Träume assoziiert, wenn wir uns in der Schlafposition befinden, in der wir geträumt haben.

Mir schossen da bei dieser Methode nur so die Traumbilder/Traumszenen durch den Kopf und ich konnte mich meistens immer an 3-4 Träume ganz genau und detailliert erinnern.

Ich konnte mich sogar noch an fast jedes Wort erinnern, dass ich im Traum mit jemanden sprach.

Und noch eine Möglichkeit wäre, dass du auch bei deiner Traumerinnerung wieder die Autosuggestion anwendest und vor dem Einschlafen mehrmals den Satz wiederholst, dass du dich nach dem Aufwachen an deine Träume erinnern wirst.

Durch die mehrmaligen Wiederholungen des Satzes wird es sich in dein Unterbewusstsein einprägen und du wirst dich bald auch nach dem Aufwachen an deine Träume erinnern können, vielleicht sogar an mehrere.

Bei allen eben genannten Möglichkeiten hatte ich Erfolg und konnte mich meistens immer an mindestens 3-4 Träume ganz genau und detailliert erinnern und konnte mich sogar an fast jedes Wort erinnern, das ich im Traum sprach.

Wie lange bist du denn schon an dem Thema Klartraum dran?

Manche brauchen halt länger und die wieder andere weniger.

Meinen 1. Klartraum hatte ich vor 5 Jahren nach 4 Wochen Training und Übung.

Übrigens mit der DILD-Technik.

Einige brauchen halt eben ein paar Monate und wieder andere vielleicht nur ein paar Tage oder Wochen.

Aber geh nicht zu verbissen ran, sondern geh locker und entspannt an das Thema ran, hab Spaß dabei und hab Geduld.

Dann kommt der Klartraum schon.

Kannst ja vielleicht auch mal ne die WILD-Technik ausprobieren, die ich gleich unten verlinke.

Hatte damit auch meinen 1. erfolgreichen WILD durch eine bestimmte Methode, die dem Beamen ähnelt, also die Einkörpertechnik.

Die wird unten in dem gleich verlinkten Video auch erklärt.

Aber auch noch andere Methoden.

Mit der WILD-Technik kommt man zwar schneller in einen Klartraum, fordert aber mehr Konzentration, da man sich da auf seinen Bewusstseinszustand konzentrieren muss, was bei der DILD-Technik, die ich ganz oben beschrieben habe wiederum nicht so ist.

Aber je nachdem, wie gut man es drauf hat, hat man auch schneller Klartraum Erfolge und vielleicht gehörst du ja zu denen, die die WILD-Technik gut drauf haben.

Kannst es ja mal ausprobieren, ansonsten bleib halt bei DILD.

Hier ist mal die WILD-Technik:

https://youtube.com/watch?v=3EN_ckq-Hws

LG jackjack

Die wohl ausführliste Antwort auf GuteFrage! Ich danke dir. Werde vieles davon mir vornehmen zu beachten :)

1

Was versteht man unter dem Begriff Klarträumen? Man hatnach meiner Erfahrung gute/schöne oder schlechte und damit belastende Träume. Wenn Du unruhig schläfst und wild träumst, legt das an Deinen täglichen Erlebnissen und die Art und Weise, wie Du es verarbeiten kannst. Klappt es damit nicht, geht es nachts teilweise wild zu. Es gibt aber homöopathische Mittel, die beruhigend wirken, Deine Apotheke weiss darüber mehr. Ich habe z.B. mit einem körpereigenen Hormon mit dem Namen MELATONIN beste Erfahrungen gemacht. 30 Minuten bevor man ins Bett fällt einnehmen und nach kurzer Zeit schläft man und hat keine belastenden Träume.Es gibt keine Nach- und Nebenwirkungen. Versuch macht klug !

Schlafparalyse - Luzider Traum - Ich komm nicht voran, was muss ich tun um mehr zu können?

Mit ca. 11 Jahren hatte ich etwa ein halbes Jahr Angst vorm Schlafen gehabt, weil ich Nachts häufiger gelähmt war und seltsame Gestalten vor mir sah. Weil ich, dann Nachts immerzu nachdem es vorbei war zu meinen Eltern gerannt bin, haben mich meine Eltern zu einer Lehrerin geschickt, die mir da helfen sollte - Jedoch ohne Erfolg. Die Angst hat dann mit zunehmden Alter abgenommen, die Lähmung ebenfalls. Mit 16 Jahren hat mich ein Freund auf Klarträume aufmerksam gemacht. Nachdem ich mich länger mit Klarträumen befasst habe, bin ich auf die Schlafparalyse gestoßen und war mir dann sicher, dass ich häufiger an einer mir bewussten Schlafparalyse leide. Ich habe erfahren, dass man durch einer Schlafparalyse sehr leicht in einem Klatraum kommt und habe es sofort ausprobiert. Nur seitdem ich von der Schlafparalyse erfuhr und beruhigter bin was das Schlafen angeht, hatte ich fast keine Paralysen mehr und wenn ich mal eine hatte hab ich es nicht wirklich geschafft in einen richtigen Klartraum zu kommen. Nun bin ich 18 und versuche mir seit 2 Jahren das Klarträumen beizubringen ohne wirklichen Erfolge. Ich führte eine lange Zeit ein Traumtagebuch, machte Täglich überprüfungen ob ich mich in einem Traum befand, stellte für Nachts einen Wecker blieb etwas Wach, legte mich schlafen und versuchte mitzubekommen, dass ich träume, aber es kam nicht wirklich ein Klartraum wie ich es mir vorstelle. Ich habe nur noch sehr selten Schlafparalysen (alle 2 Monate mal). Eine Technick (WILD), beschreibt, dass ich durch Vorstellungskraft , wenn ich eine Paralyse habe mich aus den Bett rollen soll, was ich immer schaffe. Jetzt sollte ich mich eigentlich in einem Klartraum befinden, aber oft ist es so, dass ich einfach immer weiter in den Boden sinke. Irgendwan befinde ich mich in meinem Zimmer. Alles ist dunkel. Ich bin aber jedesmal nur in meinem dunklen Zimmer und komme nicht woanders hin. Wenn ich meine Hände anschaue sind sie grün, wenn ich das Licht anmachen möchte geht es nicht. Oder wenn ich mir die Nase zuhalte, kann ich noch atmen. Soweit ich weiß sind das alles Zeichen für einen Klartraum, jedoch fühlt sich der Traum so seltsam an. Wenn ich mich bewegen möchte gleite ich eher und alles fühlt sich so schwer an. Es ist wie wenn ich mich unter Wasser befinde. So fühlt sich dieser Traum sehr unangehem an und nachdem ich ein paar Schritte gelaufen bin wache ich wieder auf. Nachdem ich weiß, dass ich nur sehr kurz in diesem Zustand bin, probiere ich mir immer schnell etwas vorzustellen oder zu wünschen wie z. B Fliegen,oder eine Person bei mir zu haben. Aber nichts davon passiert und nachdem es möchte wache ich sofort auf. Nun frage ich mich ob man das überhaupt Klartraum nennen kann. Ich habe viel über Luzides Träumen gelesen und gehört man kann dort Lernen, mit seinem Unterbewusstsein reden und Dinge über sich erfahren, verstorbene Personen sehen. Ich würde alles so gerne ausprobieren, aber was ich bisher hatte war nicht das was ich von einem Klartraum erwarte.

...zur Frage

Binaurale Beats zum luziden Träumen

hallo :) Meine Frage ist: Welche Frequenz sollen die binauralen Beats im Gehirn erzeugen, um Klarzuträumen? Ich hör immer ~ 12 HZ, aber bei Wikipedia steht, man bräuchte 8. Stimmt das und wenn ja, hat jemand einen Youtube Link? Ich benutze immer das hier: http://www.youtube.com/watch?v=7cHjaJRl1Qo Danke im voraus :)

...zur Frage

Indica oder sativa cannabis?

Hallo, unzwar hatte ich gestern meinen ersten weed trip, ich saß draußen auf einer decke mit freunden und habe nach 5 minuten direkt etwas gespürt, ich musste über alles lachen, war albern, hyperaktiv und wollte mich die ganze zeit bewegen. Außerdem hatte ich ein kribbeln im körper und danach konnte ich auch nur mit Schlangenlinien fahrrad fahren. Es war sativa gras und so habe ich mich dann auch verhalten also war ich high. Als ich dann allerdings zuhause angekommen bin (eine stunde nach dem ich high geworden bin), war ich sehr ruhig und gechilt, müde und in meiner eigenen welt bzw stoned also das typische verhalten wenn man indica gras geraucht hat, allerdings haben wir sativa weed geraucht. Weiß jemand woran das liegen könnte?

Danke im vorraus!

...zur Frage

High durch medikament?

Hallo Leute Ich bin Schmerzpatient und habe vor ca. einem halben Jahr das Medikament Targin (Oxycodoni hydrochloridum / Naloxoni hydrochloridum) (es ist ein Opiat) bekommen. Habe es nach Anweisung meines Arztes benutzt, doch vor einigen Monaten wieder abgesetzt. Jetzt habe ich es vor ca. 2 Stunden eingenommen da ich sehr starke Schmerzen hatte und habe das Gefühl total high zu sein (nein, ich rauche kein Gras). Kann das vom Targin kommen? Help me pleease.. und was kann ich dagegen tun? Sorry falls ich viele Schreibfehler gemacht habe... bin nicht so ganz da😅

Und das mit dem high sein ist mir noch nie passiert mit Targin...

(Ich habe 10mg eingenommen)

...zur Frage

Klartraum reality check?

Oft wird im Internet der Nasen reality check angegeben. Dabei soll man die nase zuhalten und versuchen durch die zugehaltene Nase zu Atmen. Im Traum sollte dies funktionieren. Da Frage ich mich, warum sollte man im Traum durch die geschlossene nase atmen können? Mann kann sich doch ebenfalls im Traum vorstellen daß es wie in der Realität nicht funktioniert. Oder atmet man in echt ein wenn man auch im Traum einatmen?

...zur Frage

Wie kann ich mich daran erinnern Realitätschecks zu machen, mir die kritischen Fragen zu stellen und ein Traumtagebuch zu führen für einen Klartraum?

Ich habe diese Frage schonmal gestellt, aber die Antworten waren nicht hilfreich. Ich möchte keine Zettel mit dem Wort CD aufkleben, ich möchte mich selbst erinnern können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?