Wie hat Abraham Lincoln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Bürgerkrieg zwischen den Nord,- und Südstaaten war eigentlich ein Wirtschaftskrieg. Die Südstaaten waren auf die Baumwolle angewiesen und damit auf billige Arbeitskräfte wie schwarze Sklaven. Und durch Abraham Lincoln sahen sie sich in ihrer wirtschaftlichen Vormachtstellung bedroht.

Der Norden hatte jedoch die bessere Industrie und war von der Baumwolle praktisch nicht abhängig. Das war auch der Grund für die miltärische Überlegenheit der Nordstaaten, zumal lieferte die Befreiung von der Sklaverei eine moralische Begründung für das militärische Engagements des Nordens.

Viele Schwarze zog es dann auch nach dem Sezessionskrieg in die Nordstaaten in der Hoffnung auf ein besseres Leben..

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Abschaffung der Sklaverei war nicht sein eigentliches Ziel. Sein Ziel war, die Einheit des Staates zu erhalten und die Abspaltung der Südstaaten zu verhindern. Er sagte klipp und klar: "Wenn ich die Union nur hätte retten können MIT Sklaverei, hätte ich es so gemacht."

Er war also nicht der große Sklavenbefreier. So wurde er später verkauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shaun4
09.06.2016, 20:52

Danke dir 

0

Lies doch mal den Wikipedia-Artikel über ihn, da steht einiges drin, was dir helfen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?