Wie hart tut das weh?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, tatsächlich ist das Schmerzempfinden von jedem Patienten unterschiedlich. Manche sind bei den Zähnen empfindlich, manche habens mit dem Magen, etc. Deshalb kann man nie pauschal sagen, es wird wehtun oder nicht.

An deiner Stelle würde ich den Zahnarzt noch mal fragen, wie tief er die Karies einschätzt und ob er sicher der Meinung ist, ob eine Spritze nötig ist. Bei einer oberflächlichen Karies tut es häufig nicht weh und man kann es ohne Anästhesie probieren.

Wenn er meint lieber nicht, dann mach die Spritze. Wenn er meint wir können es probieren, dann probier es aus, meld dich aber sofort wenn es unangenehm wird, dann kann man immer noch etwas spritzen.

Die Spritze muss auf jeden Fall ins Zahnfleisch, aber das ist nur ein kleiner Pieks und ist halb so wild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine oberflächliche Karies braucht KEINE Betäubung beim Bohren. Du spürst nur ein leichtes Ziehen.

Sollte es dennoch für dich sehr unangenehm sein, dann kann der Doc jederzeit noch die Spritze einsetzen. Und ja, die kommt dann ins Zahnfleisch bzw. in die hintere Wange, je nach dem, wo das Loch ist. 

Ich würde dir jedoch raten, es zuerst ohne Betäubung zu probieren. Der User "Nussbecher" übertreibt maßlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falaxi
19.06.2017, 17:29

danke ,,DOC'' :D

0
Kommentar von Nussbecher
19.06.2017, 17:30

Der User Nussbecher hat so seine Erfahrung mit Bohrungen in Zähnen mit ordentlich Vitalität und genervten Nerven. Warum erst vor Schmerz an die Decke gehen, wenn man eventuellen (wahrscheinlichen) Schmerz ausschließen kann durch ein Spritzchen?

0

Nicht jeder Zahn benötigt gleich eine Betäubung. Sicherheitshalber würde ich das jedoch in Anspruch nehmen ☺ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falaxi
19.06.2017, 17:27

danke :)

0

Was möchtest Du wissen?