Wie handhabt ihr Geldfragen in der Partnerschaft?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es keinen Königsweg. Geld ist das Konfliktthema #1 und das wird es auch immer bleiben, egal wie die finanzielle Situation ist. Hauptkriterium ist, wie "kompatibel" ihr denkt ... sowohl über die Verteilung wie auch darüber, wofür wieviel überhaupt ausgegeben wird.

Es ist vollkommen natürlich, dass man immer das Gefühl hat übervorteilt zu werden. Wichtig ist es, sich gedanklich auch mal "auf den anderen Stuhl" zu setzen und das Vertauen zu haben, dass der andere nicht zu sehr an sich denkt.

Vor allem solltet ihr klären, was ihr in eurer Partnerschaft als "gerecht" definiert. Ich denke, dass in einer Partnerschaft der soziale Aspekt im Vordergrund stehen sollte. Sprich nur gemeinsame Konten, jeder wirft sein Geld darauf, gleiches "Taschengeld" für beide. Darüber hinausgehende Ausgaben werden im Vorfeld besprochen.

Eine Alternative dazu wäre, dass jeder den auf sein Einkommen bezogen gleichen Anteil auf ein gemeinsames Haushaltskonto einzahlt (sprich: jeder gibt z. B. 2/3 seines Einkommens). Ausgaben, die über dieses Konto beglichen werden, sind klar definiert.

Das klingt mir vernünftig. Danke für deinen Beitrag.

0

Da ich mehr verdiene zahle ich alle Festkosten wie Miete, Versicherung, Auto. Alltägliches wie Einkauf, essen gehen, tanken zahlt mein Partner. Bei gößeren Anschaffungen wird je nach momentanem Kontostand zusammengelegt. Hobbys werden von jedem selber finanziert. Wir laufen so ganz gut zusammen. Von Anfang an haben wir das so festgelegt, eben damit nicht jeder für sich kummelt und die Ausgaben in etwa gleich aufgeteilt sind. Wir rechnen zwar nicht nach wer letztendlich mehr bezahlt, aber das ist auch nicht Sinn unserer Beziehung.

DH :)!!

0

Hallo PipiSchokoMinza, ich bin seit 23 Jahren mit meiner Frau zusammen, davon 14 Jahre verheiratet. Jeder hat sein eigenes Konto für den Gehaltseingang. Ich zahle alle Fixkosten. Meine Frau zahlt alles für den Haushalt. Essen gehen usw. zahle ich. Am Ende des Monats wird das überschüssige Geld von beiden Konten geholt und gespart. Das ist gerecht. Größere Anschaffungen sprechen wir ab. Funktioniert. Viel Erfolg, Peter

Was möchtest Du wissen?