Wie handhabt Ihr das mit dem Trinkgeld bei der HaushaltsHilfe vom Pflegedienst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bargeld als Zuwendung bis zu maximla 10€ darf von Pflegekräften angenommen werden und privat behalten werden.

Das nennt sich dann geringwertige Aufmerksamkeit.

Größe Geldbeträge sind zu verweigern, bzw. als Trinkgeld für alle im Büro abzuliefern.

So will es das Gesetz.
Das Annahmeverbot nach § 14 HeimG

Und dementsprechend gibt es auch Dienstanweisungen für das Personal in ambul Pflegediensten

Wenn du mit der Haushaltshilfe zufrieden bist kannst du ihr ja an Ostern und Weihnachten ein kleines Präsent überreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde da kein Trinkgeld geben. Aber: Wenn die Person über einen längeren Zeitraum immer zuverlässig im Haushalt arbeitet wäre z. B. ein Weihnachtsgeschenk (darf auch dann ein grösserer Schein sein) angemessen und nett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Bargeld kannst du sie in eine unliebsame Situation bringen. Viele Pflegedienste untersagen ihren Mitarbeitern das Annehmen von Trinkgeldern. Über eine Süßigkeit, eine Blume oder eine andere Kleinigkeit freut sie sich bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?