Wie handhaben berufstätige Eltern die Betreuung ihrer Kinder in den Ferien?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also es gibt einige Angebote und Möglichkeiten.
Bei uns gibt es einen Hort. Hier sind die Kinder das ganze Jahr gemeldet bis 17 Uhr und Berufstätige nutzen das Angebot. Sind die Eltern während der normalen Schulzeit auch bis 17 Uhr berufstätig muss ja das Kind auch betreut werden von nach der Schule bis dahin. Hort hat 4 Wochen im Jahr geschlossen. Im Winter 2 und im August 2. wenn keine Schule ist, werden die Kinder den ganzen Tag im Hort betreut.
Dann gibt es die mittagsbetreuung, die nur während der Schulzeit ist und bis 15.30 Uhr geht.
Einige Firmen haben für die Ferien eine Betreuung (Krankenhaus, Flughafen, BMW, Lufthansa) die bieten dann extra Angebote für ihre Mitarbeiter an.
Die Caritas und co bieten auch eine Ferien Betreuung an für die Kinder.
Wenn die Eltern nur bis mittags arbeiten, können grundschulkinder sehr wohl auch alleine zu Hause bleiben die 4 Stunden.
Ansonsten kenne ich viele Eltern die mit Großeltern abdecken. Da kommen dann Oma und Opa abwechselnd oder die Kinder sind mit den Großeltern im Urlaub.
Bei uns gibt es noch dazu vom Jugendzentrum jedes Jahr Ferienprogramm. Von Zeltlager, Tagesausflüge in tierpark etc, bastelkurse und co wird da täglich was angeboten. Noch dazu haben wir einen betreuten Abenteuerspielplatz wo sie von 8-16 Uhr spielen, trinken, Häuser bauen etc. sie können da kochen lernen und das alles geleitet mit Betreuern.
Aus meiner eigenen Erfahrung: ich hab meine Eltern immer geschimpft wenn sie im Sommer Urlaub hatten und ich nicht bei dem Programm mit machen durfte oder einfach mal mit Freunden an den Weiher fahren. Ich war ein schlüsselkind und durfte immer zu Hause bleiben, oder eben mit dem Jugendzentrum wegfahren und auf den Spielplatz. 14 Tage Zeltlager Hammer geil.
Meine Kinder haben da Glück ne Oma zu haben die dann wohl die Kinder nimmt (zu weit weg von besagtem Spielplatz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Wochen nimmt mein Mann Urlaub, zwei Wochen ich.

Die verbleibenden zwei Wochen gehen die Kids entweder ganz zu Oma und Opa,

oder in eine Ferien-Tagesbetreuung, die hier in großer Anzahl von Vereinen, Kirchengemeinden oder Städtischer Jugendpflege angeboten werden. (Es gibt jedes Jahr eine Broschüre, in der alle Angebote des Kreises aufgelistet sind)

oder wir sprechen uns mit den berufstätigen Eltern der Freunde ab und wechseln uns mit der Betreuung der Kinder ab.

Oder ich habe die Möglichkeit im Notfall die Kinder mitzunehmen.

Oder eine Mischform der oben genannten Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaa
28.06.2017, 14:50

P.S.: Die Osterferien teilen wir uns auch auf, die Hetbstferien machen wir gemeinsam Urlaub und die Weihnachtsferien überbrücken wir mit Freunden und Oma/Opa.

0

Geb Ich Dir vollkommen recht! Ich war Alleinerziehend und das immer enormer Stress,die Ferien zu überbrücken. Wir hatten nicht mal eine Oma,die andere vielleicht haben und ja bestimmt gerne schaut und hilft. Ich hab Familienentlastung beantragt,für die Zeit,die meine Tochter alleine gewesen wäre.Hab zwar zuzahlen müssen,war aber nicht so tragisch,die Hauptsache war,ich hab ohne Sorgen meinen Job machen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn man da keine Großeltern hat, die alles auffangen, ist man echt manchmal aufgeschmissen.

Bei uns gibt es eine Einrichtung vom Jugendschutzbund, die Ferienbetreuung macht.

Manche Eltern teilen ihren Urlaub auf, die ersten 3 Wochen Mama, die 2. 3 Wochen Papa, so dass das Kind während der 6wöchigen Ferienzeit beaufsichtigt ist. Ideal ist das sicherlich nicht und absolut familienunfreundlich.

Wenn du eine Mutter kennst, deren Kind in die gleiche Klasse geht, kann man mit ihr evtl. über eine bezahlte Kinderbetreuung in den Ferien reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei unseren Kinder machen wir es genauso wie die anderen Eltern. Wir nehmen uns abwechselnd Urlaub und eine Woche davon zusammen, damit wir gemeinsam verreisen können. 

Danach Fragen wir die Familie, ob sie Zeit hätte auf die Kinder aufzupassen. 

Wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, suchen wir Aktivitäten, Camps und Kurse für Kinder in unserer Nähe. 

Da wir in Berlin wohnen suchen wir für unsere Kinder nach relevanten Beschäftigungen in unserer Nähe. 
Dafür haben wir eine tolle Plattform gefunden, die Ferienangebote (alle) auf einer Seite aufgelistet hat, sodass wir nicht viel suchen müssen: https://www.kindaling.de/ferien/berlin

Vielleicht gibt es sowas auch für eure Stadt, schaut einfach mal nach und dann wünsche ich euch stressfreie Sommerferien ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

an jeder schule gibt es doch betreuungen und die betreuen auch in den ferien. und für die betreuungsfreie zeit muss man als eltern eben urlaub nehmen. als mein sohn vor 25 jahren in die schule kam hatten wir auch immer nur getrennt urlaub damit wir die ferienzeiten abdecken konnten oder wir mussten das innerhalb der familie regeln (oma, opa, tanten und onkel). damals gab es noch keine ogatas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese Möglichkeiten reichen vom Hort, Über Ferienlager bis zu Oma und Opa etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oftmals können Verwandte und Bekannte mal auf die Kinder aufpassen oder man kümmert sich um einen Platz in einem Kinderhort oder schickt die Kinder, wenn sie grösser sind, in ein Ferienlager. Es ist aber eine schwierige Sache.. Schlussendlich sollte man sich vor dem Kinderkriegen aber bereits gründlich überlegen, welche Prioritäten man setzt und wie man mit solchen Situationen umgeht.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieKatzeMitHut
28.06.2017, 13:47

Naja, was heißt "welche Prioriäten man setzt"?
Ich habe 5 Wochen Urlaub im Jahr, also schon weniger, als die Sommerferien überhaupt andauern.
Und selbst mit Partner ist man dann  - ohne einen gemeinsamen Tag Urlaub - nur bei 10 Wochen, Schulferien dürften noch immer darüber liegen.

0

 Wenn alle Stricke reißen und niemand von uns beiden Zeit hat, dann helfen die Großeltern aus  und die Kinder nehmen an Aktivtäten in irgendwelchen Ferienfreizeiten teil. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verwandte einspannen (Pma, TOpa, tanten, Onkel..)

Ferienfreizeiten.. gibts auch in den Städten selbst,

Urlaub geschickt legen, so dass sowohl gemeinsamer Urlaub als auch mal der eine, dann der andere da ist von den Eltern.

Für Allein-Erzis ist es noch knackiger.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns nennt sich das Hort! Sowas gibts bestimmt auch bei Euch.

Außerdem kann Kind auch ins Ferienlager fahren oder Oma und Opa besuchen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?