Wie haltet ihr euer Pferd bei Laune?

16 Antworten

Mein Pferd kann sich in seiner Herde gut selber beschäftigen. Da braucht er keine menschliche Bespaßung. Außerdem, wie Friesennarr schon sagt, was möchte man in den wenigen Stunden, die man am Stall ist, schon "ausrichten". 

Ich habe nicht den Eindruck, dass mein Pferd es vermissen würde, dass ich weder Bodenarbeit, noch Clickertraining noch Kunststückchen mit ihm einstudiere. Der beschäftigt sich ganz gut alleine bzw. mit seinen Kumpels. 

Beim Reiten gurken wir aber nicht rum, sondern arbeiten daran, unsere Reiterei stetig zu verbessern. Damit Pferde noch weiterlernt und verfeinert wird, sitzt regelmäßig auch noch unser Trainer drauf. So ist das Pferdchen eigentlich immer motiviert, wenn man ihm zum Reiten holt.

Ab und an haben wir bei uns im Stall die Möglichkeit, mal nen Trail aufzubauen oder an Kühe zu gehen oder Stangenarbeit zu machen. 

Ja, ich denke, ich hätte meine Frage besser formulieren sollen.
Ich meine so etwas wie z.B. eine Futtertonne mit Löchern und Heu im Inneren .
Mehr Ideen habe ich ja leider auch nicht, deswegen meine Frage :-D
Es geht mir gar nicht ums reiten oder die Arbeit mit dem Pferd.
Ich hätte mich klarer ausdrücken sollen, aber trotzdem danke.

0
@cavallena

Wenn die Pferde draussen sind, brauchen sie sowas doch nicht wirklich....

Ich habe in meiner Anfangszeit auch immer gedacht, ich müsste für Beschäftigung sorgen. Spielbälle etc. haben mein Pferd - obwohl es wirklich ein sehr neugieriges Pferd mit einem gewissen Spieltrieb ist - nie wirklich interessiert. Gelassenheitstraining mit Planen oder sonstigem Zeug fand er auch eher langweilig bzw. nichts besonderes. 

Er beschäftigt sich wirklich selber. Wenn die anderen Pferde keine Lust haben, mit ihm zu spielen, kann es halt sein, dass er Zweige einsammelt oder den Wassertrog auf der Koppel zig mal umschüttet.... Scheint wesentlich spannender zu sein, als Dinge, die man ihm zur Beschäftigung vorsetzt....

1

Naja auch Pferde sind individuelle Wesen. Versuchen kann man es ja mal :-) aber ich verstehe auch was du meinst :-)

0
@cavallena

Mir persönlich ist es aber auch wichtig, dass ich kein Pferd habe, was dann auch "Bespaßung" durch den Menschen erwartet. Kann diese nämlich nicht erfolgen (z.B. Klinikaufenthalt des Pferdes) bleiben meine nämlich ausgeglichen und werden da nicht übermütig oder schwer zu handeln. 

Vielleicht hast du aber insofern recht, dass ein Pferd, welches beim Reiten auch gefordert wird, sich seltener "langweilt", als solche Pferde, die seltener einer solchen Beschäftigung nachgehen. 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Pferd sich vermutlich dann tatsächlich langweilen würde, wenn er nicht richtig geritten  werden würde, sondern unter dem Reiter auch nur in der Gegend herumlatschen dürfte. Insofern gibts vielleicht tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Reiterei und gelangweiltem Pferd....

0

Meine Pferde stehen jeden Tag auf einer unserer Weiden. Wenn schlechtes Wetter ist, lassen wir sie auf die Weide vor dem Stall, damit sie jederzeit in die Box können. Außerdem gehen wir mehrmals die Woche mit ihnen ins Gelände. Dabei reiten wir aber immer andere Wege u sind auch öfter mit anderen Reiter von anderen Ställen unterwegs. Am Wochenende bin ich dann schon mal drei vier Stunden unterwegs. 

Mein Percheron-Wallach spielt gerne Fußball mit einem Gymnastikball😅 Außerdem machen wir auch viel Bodenarbeit und Clicker-Training mit den zweien.

Auf dem Platz reite ich kaum, da die zwei sich lieber im Gelände austoben.

Meine Pferde leben in einer großen Gruppe, das ist Unterhaltung und Beschäftigung genug. Ich brauch als Mensch die nicht bei Laune halten, das machen die schon unter sich aus. Was will ich auch in den 2 oder 3 Stunden vom Tag schon viel ausrichten? In der Gruppe sind sie 24 Stunden aufeinander angewiesen, das kann ich als Mensch nicht ausgleichen.

Ich gurke dann mal auf dem Reitplatz rum - oder arbeite an den langen Leinen, oder mache Stangentraining, oder gehe ins Gelände, oder reite hohe Schule Lektionen (sind gerade an der Piaffe), oder mache Handarbeit, oder Doppellonge - Fahren aus der Hand, auf dem Platz und im Gelände.

Ab und an, weil wir ja sonst nicht viel machen bauen wir noch einen Parcour auf mit Stangen L, Planen, Fahnen, Flatterbänder, Reifen, Brücke, Tonnen und Schwimmnundeln auf.

Was kann ich machen wenn mein Pferd Langeweile in der Box hat?

Mein Pferd ist sehr verspielt und hat deswegen Langeweile in der Box! Was kann ich machen damit mein Pferd das nicht mehr hat. Er hat auch schon von anderen Pferden die Decke aufgerissen weil ihm so langweilig ist.

...zur Frage

Mit Vielseitigkeit Sattel springen?

Kann man mit einem VS Sattel springen oder nicht? Wie sind die Probleme für Pferd und für den Reiter?

Bin sehr gespannt auf die Antworten :-)

...zur Frage

was für eine pferderasse ist das? mit bild! und fragen zu der rasse!

Wie soll ich mein neues Pferd nennen?

da hab ich eine frage gesehen, und dann wollte ich mal fragen, was für eine rasse das pferd auf dem bild ist. das bild ist, wenn man oben auf den link klickt, unter der frage. danke für antworten. Ps: dort stand, das sie reinrassig ist. könnt ihr mir dann noch etwas über die rasse erzählen? z.B. verwendung, stockmaß, herkunft, erfolge im reitsport,welche gestüte, züchten diese rasse? welcher Star reiter haben diese rasse? das teuerste pferd dieser rasse? danke für antworten. ich bin einfach mal neugierig, denn meine freundin schwärmt für pferde und ich hab kp. wollt einfach mal ein bisschen wissen.

...zur Frage

Suche geeignete Pferderasse :)

Hallo ihr Lieben, ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Pferd für mich. Doch leider gestaltet sich das schwieriger als gedacht, denn ich finde so richtig keines das meinen Wünschen entspricht..bzw. keine Pferderasse, die mir gefällt.

Deshalb wollte ich hier mal nach Pferderassen fragen, die robust, lieb und gelehrig sind. Das Pferd sollte große Reiter (1.80m) tragen können und ausschließlich für Freizeit & Westernreiterei sowie Bodenarbeit dienen. :) Also ein lieber netter Freizeitkumpel.. :)

Was für geeignete Pferderassen würden Euch denn einfallen? Ich hätte jetzt so an Dülmener, Haflinger, Pinto´s gedacht.. aber könnten die mich mit der Größe tragen? Sie sind ja meist nicht über 1.50m.. auf jeden Fall sollte es nicht in die Richtung Westfale oder dt. Reitpony gehen ;)

Danke schonmal :)

...zur Frage

Welche Pferde sind nicht krankheitsanfällig?

Mir ist klar das jedes Pferd (jede Rasse) eine Krankheit bekommen kann, nur gibt es jaa welche bei denen häufig eine oder auch mehrere bestimmte Krankheiten auftreten. Bsp.: Isländer & Sommerekzem. Mir würden jetzt Haffis und Shettys einfallen... wobei Shettys doch schnell "rund" (dick) werden, oder? Ich freue mich auf Vorschläge, Tipps und Anregungen :)

...zur Frage

Pferdehaltung und Reiten, Tierquälerei?

Hallo, ich habe eine zu Diskussionen führende Frage an euch. Ich selber bin begeisterter Reiter und liebe diesen Sport, doch immer wieder bekomme ich ein schlechtes Gewissen. Ist das wirklich fair den Pferden gegenüber? Bei uns am Stall kommen die Pferde täglich auf die Koppel und haben dort auch sehr große Koppeln. Für ein paar Stunden. Danach stehen sie wieder in der Box und warten, dass sie vom Reiter geholt werden. Und dann müssen sie meisten noch in der Halle, alle möglichen Dressurlektionen lernen. Und wenn das Pferd nicht mag, na dann bekommt es einen kräftigen Klaps auf den HIntern. Jedes mal wenn ich bei uns Stall den Reitunterricht für die Anfänger anschaue zucke ich bei den Worten der Reitehrerin zusammen, wenn sie zu den Kindern sagt, sie sollen die Pferde mit der Gerte schlagen, wenn es nicht macht was sie wollen. Ich selbe habe das gelernt und verfalle leider auch teilweise in dieses Schema. Ich würde mein Pferd niemals mit der Gerte eine 'drüber' ziehen, aber manchmal geb ich trotzdem einen kleinen Klaps, wenn ich merke, dass er einfach zu faul ist sich anzustrengen 2 Sekunden später werde ich von meinem Gewissen überrant und überlege mir woher ich mir dieses Recht nehme, so was von meinem Pferd zu verlangen und dann wenn ich merke, wie wenig Spaß es es ihm macht, es zu bestrafen. Ich mach wirklich nicht viel Dressur und keine hohen Lektione, aber ich möchte mein Pferd anständig reiten können. Aber entschuldigt mich das wirklich?

Entschuldigt es, dass ich einem EIGENTLICH gleichwertigem Lebewesen meinen Willen aufzwinge? Oder ist es etwa dessen Willen Schenkelweichen und alles mögliche anderes zu laufen? Meine Frage an euch Reiter. Habt ihr selbe Gedanken oder liebt ihr eure Pferde zu sehr, um darüber nachzudenken? Ist reiten nicht einfach nur Tierquälerei? Ist euch das bewusst?

BIn gespannt auf euere Antworten.

PS: mir ist bewusst, dass auch das halten von Kleintieren in KäfigenTierquälerei ist. Das ist meiner Meinung nach genau das selbe, ich habe micht jetzt nur auf den Reitsport spezialisiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?