Wie haltet ihr euch davor, keinen Selbstmord zu begehen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r mara1244,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage-Support

18 Antworten

Ich muss mich nicht zurück halten.....nicht mehr. 

Ich kenne, die Gefühle, die du grade durchlebst, nur zu gut. Es gibt kein Patentrezept, keine Formel "X" die Dir, und jeden anderen Menschen hilft. 

Das was du durchmachst, ist was eigenes Persönliches und doch gibt es viele Menschen die so fühlen wie du. Du bist nicht allein. 

Du bist nicht allein, schon das ist ein Grund zu leben, du kannst nicht einfach so aufgeben, viele andere sind genau so wie du....

Mir hat damals, reden, geholfen. 

 0800/111 0 111 (Telefonseelsorge, kostenlos, 24 st.) 

Ansonsten kann ich dir nur raten zum Arzt zu gehen, du wirst mir das nicht glauben, aber dir kann geholfen werden, wirklich. 

Du bist nicht allein. 

mara1244 30.10.2017, 03:09

Ja ... viele Menschen sind so wie ich. Doch es gibt schwache Menschen. Schwache Tiere(vor allem was Tiere und deren Leid angeht, bin ich richtig sensibel) ... Schwäche ist wie ein Fluch, es tötet einen. Es hat mir meinen besten Freund weggenommen, weil er nunmal Schwach war. Ich bin stark, dass weiß ich, doch wofür? Wofür mach ich all' das? Um irgendwann 0815 arbeiten zu gehen, einen 0815 Mann und 0815 Kinder zu haben und dann einsam zu verrecken? Ich verstehe diese Welt einfach nicht mehr, mal abgesehen von meinen psychischen Problemen, verstehe ich nicht, wieso wir all' das machen.  

0
Redekunst 30.10.2017, 03:16
@mara1244

Es liegt doch alles bei dir. Wer sagt dir, das du einen 0815 Job machen, MUSST? Wer zwingt dich dazu einen 0815- Mann zu haben ? 

Du willst was ändern? Gut! Dann fange jetzt damit an. Ich bin 30 und drücke nochmal die Schulbank, gehe studieren, weil ich auch keinen 0815- Job haben möchte. 

Wieso du das machst? Das musst du entscheiden, aber bitte frage dich mal: 

Was willst du ändern? 

Bist du grade Glücklich? 

Was müsstest du ändern, um Glücklich zu sein ? 

Glück hängt nicht von deiner Umwelt ab, es ist kein Zufall. Glück ist das was du aus deinem Leben machst. 

Null-Acht-Fünfzehn, entsteht durch Stillstand, durch Selbstmitleid und Welt-Schmerz. 

Wenn du das nicht haben willst, dann mach es halt anders und GENAU DAS, ist der GRUND ZU LEBEN!!!

Fange damit an! 

2

Stell dir einfach vor es wäre dein eigens Kind und irgendwann steht die Polizei mit einem Seelentröster vor der Tür um dir mitzuteilen das dein Kind welches du über alles liebst ohne Vorankündigung Suizid begangen hat. Wie würdest du dich dann fühlen?

Ist es das Wert, das Leben einfach so aufzugeben? Jeder hat höhen und tiefen, aber unsere Stärke ist es genau diese Tiefen zu besiegen. Du sagst selbst du hast eigentlich gute Gründe am Leben zu bleiben, dann sieh zu das genau diese Gründe wieder wichtig für dich werden und auch wichtig für dich bleiben. Das ist das was dich am Leben hält und dich mit jedem mal Stärker macht. Du darfst nur nie nachgeben. Manchmal ist es gar nicht schlimm zu weinen, denn das löst Spannungen. Und wer denkt nicht an Menschen die man liebte und von denen man sich verbschieden mußte?

Laß dich nicht klein kriegen und gib dich nicht auf, denn dann hast du verloren. Lerne das Leben zu lieben.

Wenn du es alleine nicht schaffst, dann such dir bitte professionelle Hilfe.

mara1244 30.10.2017, 03:16

Ich liebe meine Mutter und meine Schwester, keine Frage. Und ich würde niemals wollen dass die solch einen Schmerz ertragen, da ich diesen Schmerz von meinem besten Freund kenne. Und trotzdem muss ich auch an mich selbst denken und wenn ich an mich selbst denke, leide ich nur. Meine psychische Krankheiten könnte man mit Krebs Ideen so vergleichen. Ich leide und leide und leide und es hört nicht auf. Es tötet mich Tag für Tag. Psychischer Schmerz ist schlimmer und ich weiß einfach nicht wofür ich kämpfen und weiter leben soll. Was mich noch mehr nervt ist, dass heute so ein schöner Tag war, doch meine Gedanken, mein Gehirn mich wieder so runterzieht. 

0
sternchen01973 30.10.2017, 03:34
@mara1244

Kämpfe für deine Mutter und für deine Schwester denn sie brauchen dich genauso wie du sie brauchst. Natürlich sollst du auch an dich denken, aber wenn du zuviel an dich denkst passiert genau das was du beschreibst. Du ziehst dich immer mehr runter was daran liegt das du eben deinen besten Freund verloren hast. Dadurch bist du erst recht schwach und sehr verletzt. Ich weiß das es nicht einfach ist, aber du mußt lernen die Gedanken sofort zu verbannen. Lenke dich ab indem du mit deiner Familie zusammen Fernsehn tust, geh mit deiner Familie oder Freundin/freunden spazieren, laß solche Gedankengänge erst gar nicht zu und vor allem verbanne sie sofort wenn du merkst das du wieder in Gedanken bist. Lies sofort ein Buch, nur höre bitte keine langsame traurige Musik. Lerne Stricken, Nähen, Häkeln, oder male Portraits, tu irgendwas was dich ablenkt und dir keine Zeit zum nachdenken läßt. Nur so schaffst du es dich von solchen traurigen Gedanken abzubringen.

Ich wünschte ich könnte dir mehr helfen.

1
Mondfee2016 30.10.2017, 18:33
@mara1244

Bitte, gib jetzt nicht auf. Wenn du schon so lange durchhältst, und kämpfst. Die anderen hier haben recht, du darfst dich nicht runterziehen. Verkrieche dich nicht in deinem Schmerz, dadurch wird es nicht besser. Lenke dich ab, geh unter Leute mit denen du gerne zusammen bist, wie deine Mutter und deine Schweste und rede mit ihnen. Es wird dich trösten, da sie mehr für dich tun können, als du im Moment denkst. Beschäftige dich, geh deinen Interessen nach, lass dich zum Lachen bringen und beachte die schönen Momente. Wenn du merkst, das du wieder traurig wirst, lenk dich sofort ab. Geh zu deiner Mutter und deiner Schwester und mach etwas mit ihnen. Lass diese Gedanken nicht überhand nehmen. Auch wenn du das jetzt nicht glaubst, es wird besser werden. Das wird es immer. Denke einmal nach, wie es war als du dich noch nicht so schlecht gefühlt hast wie jetzt. Schon allein für das Wissen das es wieder werden wird wie damals, und du das Leben wieder in vollen Zügen genießen kannst lohnt es sich zu kämpfen und auszuhalten.  Alle die hier antworten, tun das um dir zu sagen, das es falsch ist, aufzugeben. Obwohl sie dich nicht kennen, und trotzdem bist du ihnen wichtig. Und wenn du bis jetzt durchgehalten hast, dann schaffst du das auch noch weiter. Es ist schwer mit einem Verlust umzugehen, aber so unwirklich wie es dir im Moment erscheinen mag, du wirst darüber hinwegkommen. Deshalb bleib so stark wie du es im Moment bist und gib nicht nach. Denn du willst doch wieder raus aus diesem psychischem Tief. Und das geht nicht wenn du alles beendest. Es gibt auch bei dir Tage, an denen alles gut ist. Und für solche Tage lohnt es sich zu kämpfen, dafür und für alle Menschen die dich lieben und für die du etwas besonderes bist, ewas das sie nicht verlieren wollen und auch für dich. Denk nicht mehr über die schlechten Dinge im Leben nach, die dich nur von den schönen Sachen ablenken. Okay? Es wird alles gut, ganz sicher! :)

2

Ich war selbst einmal selbstmordgefährdet, hatte mir einen festen Termin vorgenommen und wollte mich mut Schlaftabletten umbringen, die ich schon gehortet hatte, von denen ich auch nie vorher eine genommen hatte, um meinem Körper keine Gelegenheit zu geben, sich an den Wirkstoff zu gewöhnen oder eine Immunität zu entwickeln.

Diesen Zeitpunkt hatte ich mir nicht zufällig ausgewählt, sondern habe diesen aufgrund von Erinnerungen gewählt, die schwer zu erklären sind.

Ein paar Tage, bevor jedoch der Termin kam, erlebten ein Kumpel und ich bei einem Parkspaziergang ein Zeichen gesehen haben, welches dieser Kumpel zuerst gesehen und erkannt hatte, weil ich zum Einen gerade damit beschäftigt war, die Haustür abzuschliesen und zum Anderen damals schon alles Interessante aus meinen Erinnerungen gezeichnet und geschrieben hatte. 

Als er dieses Zeichen sah, sagte er zu mir, dass ich mal zum Himmel aufschauen sollte, und sagte dann, dass er dieses Zeichen anhand meiner Zeichnungen erkannt hatte. 

Jedenfalls hat mich dieses Zeichen gelehrt, mich in Geduld zu üben.

Etwa 4 Jahre später erlebte ich noch ein weiteres Zeichen in Form eines so starken empathischen Kontaktes, dass ich meine Seelenpartnerin praktisch physisch spüren konnte, obwohl sie nicht wirklich da war.

Die Gesamtheit all dessen, was ich erlebt hatte (und da war noch weit mehr als das Beschriebene), hat mich durchaus davon abgebracht, selbstmordgefährdet zu sein, aber ich bin weiterhin in der Hinsicht lebensmüde, dass ich kein Problem damit hätte, wenn mein gegenwärtiges Leben irgendwann vorbei ist, aber ich würde dieses Ende nicht mehr bewusst herbeiführen.

Hallo liebe Mara,  mit dem Glauben an Wiedergeburt, dass man dann das "Beschissene" wie eine Schulklasse oder so wiederholen muss, wenn man sich selbst beendet...mit dem Glauben und der Beobachtung an/ von Liebe....Dass Du verletzt werden konntest, ist an sich schön weil du empfindlich bist, oder Erwartungen nicht erfüllt wurden, diese kannst Du dann umso mehr erfüllend nach Außen tragen...Dass du abschaltest könnte eine Art Schutzreaktion sein....mir hilft es z.B. meine Gefühle beim Malen oder Singen rauszulassen evtl. umzuformen........ Meditieren ist auch eine Lösung (oder schlechthin Die) weil über deine Sorgen reden (kann notwendig sein) und später vielleicht schreiben tut gut, aber ändern kannst alles nur Du letzendlich... Fühl dich bitte Wertvoll ja ?  Es ist sehr spät und ich muss früher raus...ich schick dir 2 kleines Trostlieder mit den besten Wünschen ....

In so ner Phase ist der Gedanke, dass es wieder besser wird, was mich am Leben hält. Darauf kann ich mich verlassen, denn es wurde bisher immer wieder besser :) Nicht aufgeben! Das wird wieder! Hast du nen Therapeuten? Falls nein, such dir einen. Darüber reden ist ganz wichtig. Auch wenns nur mit Familie oder Freunden ist. Die werden dich bestimmt unterstützen :)

mara1244 30.10.2017, 03:19

Immer wenn ich dachte, dass etwas besser wird, verlor ich etwas. Wirklich immer. Dieses mal war es mein bester Freund. Er ist einfach gestorben, einfach so. Genau als wir wieder zusammen normal leben wollten, unser Leben auf die Reihe bekommen wollten, verlässt er mich einfach. Der einzige, der mich so gut bzw wenn überhaupt verstanden hat. 

0
4symm3trica1 30.10.2017, 03:27
@mara1244

Das ist richtig übel. Tut mir so leid :( Aber auch das wird mit der Zeit leichter zu ertragen sein. 

Such dir bitte professionelle Hilfe, ok? Und wenn du merkst, dass du das wirklich durchziehen willst, ruf bitte mal die Nummer von Redekunst an. Die können echt helfen. Einen Versuch ist es wert. Du scheinst ne echt Liebe zu sein. Wär schrecklich schade um dich :(

1

Wenn Du diese Frage stellst, dann muss ich davon ausgehen, dass Du eigentlich leben willst und mindestens die Hoffnung hast, dass es einen besseren Weg für Dich gibt.

Und so blöd dieser Spruch auch sein mag, aber wenn Du Dein Leben beendest, dann ist alles vorbei. Dann gibt es auch keinen besseren Weg, so wie es kein Leben mehr gibt.

Ich weiß, wie unerträglich dieser Zustand ist, doch ich weiß auch, dass es irgendwie und irgendwann mal wieder besser wird.

Du hast Du bestimmt auch schon bessere und schlechtere Tage gehabt, oder? Und Du hattest doch bestimmt schon Tage, in denen es Dir richtig gut ging, wo Du gar nicht denken musstest, wo alles einfach leicht war – ohne Grund.

Und wenn es solche Tage gab, dann kann es auch solche Wochen, Monate und Jahre geben. Du musst es einfach nur immer wieder und immer weiter versuchen.

Das ist keine Garantie, aber eine Chance. Wenn Du es aber nicht tust, dann hast Du auch garantiert gar keine Chance!

Was vielen oft hilft ist Sport – joggen, radfahren, schwimmen. Such Dir eine Sportart, bei der Du Dich richtig verausgaben kannst. Such dabei den Kontakt zur Natur, bzw. den Elementen. Etwas, was Du ganz alleine machen kannst und wo Du nicht nachdenken musst.

Nimm Dir mal Dein Fahrrad und fahr raus ins Grüne. Das Fahrrad ist praktisch, weil Du damit sehr viel weiter weg kommst und auch neue Gegenden sehen kannst. Sei ehrgeizig und gib Stoff, so dass es auch anstrengend ist. Dann fahre auch so lange, bis Du echt nicht mehr kannst. Mach ich eine kleine Pause, bis Du wieder Luft bekommst und Deine Beine wieder spürst, trinke etwas und dann geht die ganze Tour wieder zurück im gleichen Tempo. Irgendwie musst Du ja auch wieder nach hause kommen. Zu Hause angekommen bist Du dann so im Ar*ch, dass Du keinen Gedanken mehr an das Ende hast. Außerdem bist Du bis in die Haarspitzen voll mit Endorphinen und das gibt Dir ein richtig gutes High.

Mach das mal und genieße das Glück danach. Du wirst sehen, es funktioniert und es wird Dich gleich wieder raus treiben, weil es sich so gut anfühlt. Aber übertreibe es nicht, wenn Du keine Beine wie Arnold Schwarzenegger haben willst. ;o)

Es gibt einen Weg aus der Depression. Doch nur darüber nachzudenken oder zu reden wird nur für eine kurze Zeit helfen, um sich den Frust mal von der Seele zu reden. doch je länger Du dich damit beschäftigst, um so gefestigter werden die Schaltungen im Gehirn und ein Lerneffekt tritt ein: Du erlernst die Depression. Deshalb ist es wichtig, sich abzulenken und bewusst an andere Dinge zu denken. Leider sind Geschichten zur Ablenkung immer irgendwie auch Stimmungsträger und viele Geschichten erinnern Dich an Deinen eigenen Schmerz. Daher sind neutrale Dinge, wie Fachwissen auch eine gute Ablenkung. Wie sieht es mit Naturwissenschaften oder Sprachen aus? Interessiert Dich etwas davon? Dann lerne was Neues.

Du siehst, hier sind schon mal zwei Wege, um einen besseren Weg für Dich zu finden. Du musst es nur tun und nicht darüber nachdenken.

Wenn es vorbei ist, ist es vorbei. Darum halte an der Hoffnung fest und irgendwann wird es besser.

Viel Glück.

Depressionen lassen sich heute eigentlich ziemlich gut behandeln. Mach einen Termin bei einem Neurologen bzw. Psychiater, falls Du nicht schon in Behandlung bist. Du wirst ein Medikament bekommen und nach etwa zwei Wochen geht es Dir wieder gut. Bei einem Aua tut man ja auch ein Pflaster drauf. Depressionen können manchmal eine ziemliche Zeit lang dauern, aber sehr viele verschwinden dann plötzlich wieder, genauso wie sie gekommen sind.

Was mich an diesem scjeiss leben hält ist die Angst nach dem tod mehr nicht. Für wen lebt man denn? Für den Partner der dich eh verlässt? Für die Eltern die ein schon verlassen haben? Für deine Karriere die keine braucht? Für was? Es is Einfach sinnlos alles im Leben 

mara1244 30.10.2017, 03:10

Ich gehe mal davon aus dass du religiös bist, da du anscheinend an einem Leben nach dem Tod glaubst. Ich jedenfalls glaube an sowas nicht und verstehe trotzdem nicht, wieso ich es einfach nicht mache. 

0

Aufgeben ist und war noch nie eine Option. Diese Momente musst du vermeiden. Momente, in denen man sich hinlegt und die Wand anstarrt. Da fängt das Gehirn dann an schön zu fantasieren, negativ zu fantasieren. Schon verblüffend, wie unsere Vorstellungskraft im negativen Denken höchste Kreativität aufweist, doch bei anderen Dingen schlapp macht.

Du musst diese Einstellung vernichten. Fang an Sport zu treiben, kämpfe! Mach dich fit, suche nach dem, was dir Erfüllung gibt. 

Ganz ehrlich, ich lebe nur noch für eine Freundin, weil ich weiß, dass sie mit einem weiteren suizid nicht umgehen könnte... 

Es gibt bestimmt ein Familienmitglied oder einen sehr guten freund an den du denken kannst und dir sagen kannst, dass diese Person dich braucht und du dich deswegen zusammen reißen musst. 

Ich hoffe es geht dir bald besser ;)

Ein Gedanke und die Tat liegt wohl in dem Fall weit auseinander. Du solltest nicht rum sitzen... Tuh etwas! Führe dein Hobby aus, geh arbeiten, lernen oder putz die Wohnung/Haus/Zimmer, mach was mit Freunden mal und sei aktiv. Das hält gesund... Therapie wäre auch gut wenn du nicht schon hast.

Also ganz unbekannt sind mir solche Gedanken nicht. Nur ich sage mir dann immer irgendeinen Sinn muß es doch geben oder er kommt noch und dann mache ich wieder weiter. lg

Hallo,

Daß hier Therapie mehr als angebracht ist, haben ja schon einige geschrieben, dem schließe ich mich an.

Mich hält die Liebe zu Gott am Leben, trotz schwer traumatisierender Kindheit. 

Was macht denn Dein Leben so unerträglich?

Liebe Grüße, Cagliostro 

Das Leben ist zu wertvoll um sich umzubringen.

Ich habe nach meiner Scheidung sehr oft dasan gedacht.

Aber ein Leben bekommt man nie wieder.

Man kann immer einen neuen Kennenlernen und glücklich werden.

Ich bin zur Zeit beziehungsunfähig. Ich war 14 Jahre mit meiner Frau zusammen. Ich kann einer anderen es nicht antuen, sich auf mich einzulassen. Vieleicht wärst Du die Richtige für mich.

Aber ich wohne in Dänemark. Etwas zu weit weg. Ansonsten ein Haus 1000 Qadratmeter Garten.Wenn Du lust hast, gerne.

Aber smeiße Dein Leben nicht weg. Mein Haus und meine Katze ist alle was mir noch geblieben ist.

Mario

mara1244 30.10.2017, 17:39

Ich bin 17 LOL 

Habe aber auch einen Kater den ich über alles liebe

0

Ich würde trainieren,Gaming zum Beispiel hol dir eine PS4 oder sowas ähnliches und spiel mit Freunden,kannst arbeiten gehen,darf ich eigentlich fragen wie alt du bist?

UchihaClanJutsu 30.10.2017, 03:05

Shit digga,mein Deutsch ist gefickt

1

Ganz ehrlich?

Ich gucke nicht aufs große sondern aufs kleine:

Nicht ob ich nen job habe oder so nein ich furze mal gemütlich und genieße es und gehe mit dem wissen ins bett heute habe ich ne kleinigkeit gelernt oder ich habe ein neues olivenöl endeckt und damit schmeckt der salat gleich 2 mal besser.

Selbstmord ist nicht richtig

Ich weiß das die Welt kaputt ist keine Frage 

es wird irgendwie immer ein Mensch geben dem du wichtig bist und dieser Mensch wurde dann trauern und dich vermissen und irgendwie hält dieser Mensch dich am Leben schätze ich denn so läuft das im Leben

Ich weiß das du noch nicht soweit bist ich kenne dich zwar nicht aber sonst wurdest du nicht diese Frage stellen und diese kleine Hoffnung ist ein Grund also nicht aufgeben 

Ich gehe zum Arzt und hole mir Hilfe. ..

Was möchtest Du wissen?