Wie halten es die Babies im Mutterbauch so lange kopfüber aus?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie schon einige gesagt haben:das fruchtwasser ist der punkt.bei intakter fruchtblase herrscht ein gleichmaessiger druck,egal wie das ungeborene im mutterleib liegt.es schwimmt dort in seiner eigenen welt,in der-wie gerade gesagt-der druck ueberall gleich ist! und die kinder sind ja auch schwerelos,also gibts da keine schwerkraft,denk ich mal!

gute Frage! Vielleicht macht es den Babies nicht so viel aus, weil sie ja nicht etwa komplett ausgestreckt, sondern noch bissel zusammengekauert im Mutterleib liegen.

Wenn ich deine Frage bissel weiter spinne, fällt mir auf, dass es bei vierbeinigen Säugetieren ganz anders ist, als z.B. beim Menschen. Bei Vierbeinern ist ja der Geburtskanal nicht nach unten, sondern nach hinten gerichtet. Das Kälbchen in der Kuh "hängt" nicht Kopfüber, sondern es liegt.

Ja genau, das ist auch ein interessanter Aspekt! Gibt es überhaupt ein anderes Säugetier, bei dem das Baby kopfüber hängt? Bei den Menschenaffen aber auch nur zeitweise weil die bewegen sich ja auch hauptsächlich auf allen Vieren vowärts... Bei Kängurus? Deren Babies kommen aber so winzig auf die Welt... denen macht das sicher nichts aus, wenn es überhaupt der Fall ist...

0
@Advaita

Der Mensch geht und steht als einziger dermaßen Aufrecht und ist in der Hinsicht nur schlecht mit Tieren zu vergleichen. Die Menschenaffen bewegen sich ja auf die Fäuste an ihren langen Armen gestützt vorwärts (zumindest auf dem Boden). Das ungeborene Affenbaby hat mit einem Winkel von ca. 45° (in Relation Rückgrad der Mutter zum Erdboden) zu "kämpfen", während es beim Menschenbaby 90° sind. So wie hochträchtige Affenmütter noch herumturnen, würde es eine Menschenfrau allerdings nicht tun und nicht schaffen. :)

Vergleichbar sind jeweils nur die Organe, die der Mensch mit Tieren gemeinsam hat und ein wenig der Stoffwechsel. Die Vergleicherei beginnt bei Allesfressern und beginnt bei Pflanzenfressern schon zu bröckeln, weil zum Beispiel die Kuh gleich vier Mägen hat (die Verdauung funktioniert wegen der veganen und - für menschliche Verhältnisse extrem einseitige - Kost ganz anders).

0

Also die Natur hat das ja so vorgesehen. Vieleicht merken Babies die Schwerkraft im Bauch nicht so dolle wie wir wenn wir am Baum hängen.

Schadensersatz wegen Behandlungsfehler bei der Geburt?

Hallo,

damals bei meiner Geburt wurde mir, wegen der Hebamme, mein Schlüsselbein gebrochen, weswegen ich jetzt den Arm nur noch zu 90 % bewegen kann. Jetzt habe ich heute mit meinen Kollegen über Verjährungsfristen geredet und dieser meinte, bei Personenschäden, welche fahrlässig passiert sind, kann man bis zu 30 Jahre Schadensersatz verlangen. Bis jetzt hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, aber es stört mich schon, dass meine linke Schulter was hängt, ich den Arm höchstens 5 Minuten oben halten kann und dann totale Schmerzen habe und ich den dann ein bisschen drehen muss, weil der sich scheinbar "verdreht" , ich kann den nicht normal nach hinten halten, das zieht auch voll und der hat so einen Knick, also ich kann den nicht gerade machen. Allerdings meint meine Mutter (die es nicht für nötig hielt, damals schon etwas zu machen), dass die Hebamme, welche dafür verantwortlich ist, nicht mehr dort arbeitet und ich Pech habe. Kann ich irgendetwas machen oder hat meine Mutter recht? Also theoretisch habe ich noch 11 Jahre Zeit, da was zu machen, falls es noch geht oder besser überhaupt geht.

Danke im Vorraus

Lg Julexx3

...zur Frage

Wie von Schwangerschaft erzählen?

Hey

Ich habe heute erfahren, dass ich nach einigen Versuchen endlich schwanger geworden bin, ich bin über glücklich darüber! :D

Nur, wie soll ich es meinem Freund sagen? Er wird sich 100%tig ebenfalls freuen. Hat jemand eine kreative Idee für eine Mitteilung?? ^^

...zur Frage

Reiten-Steigbügel immer verdreht?

Hallo :D

Falls es so einen Thread schon gibt tut es mir leid, hab weder bei Google noch hier was dazu gefunden. Mein Problem ist sehr ungewöhnlich. Immer wenn ich reite habe ich die Steigbügel total komisch verdreht, meine Reitlehrerin muss ihn immer richtig drehen. Ich weiß zwar wie sie sein müssen, mache es aber trotzdem jedes mal falsch. Könnte mir vielleicht jemand sagen in welche Richtung man den Steigbügel drehen muss und wie oft, sodass er nicht verdreht ist? (Bitte in der Position erklären wo er frei hängt, also kein Fuß drin ist)

Tut mir leid dass ich total schlecht erkläre, erklären liegt mir nicht im Blut :D Vielen Dank schonmal für die Antworten

LG Louisa1234

...zur Frage

Kann man daran sterben, wenn einem das Blut in den Kopf steigt?

Ich denke, jeder kennt das. Wenn man irgendwo kopfüber ist (Achterbahn oder so^^) steigt einem das Blut in den Kopf und dieser wird ganz rot. Sobald man wieder eine normale Position eingenommen hat, geht das jedoch wieder weg. Aber was wäre, wenn man für lange Zeit kopfüber bleiben würde? Würde man dann irgendwann ohnmächtig werden, oder sogar sterben??

...zur Frage

Werde ich verrückt, weil ich so sehr schwanger sein will?

Ich habe seit mehr als einem Jahr einen Freund und haben auch Sex. Er möchte aber keine Kinder und anfangs war es mir noch egal ob ich welche kriege oder nicht, also dass ich mich trotz allem dann freue und er dann auch dazu steht und sich Mühe gibt. Er hat mir auch versichert, dass er mich in dem Falle nicht zur Abtreibung zwingen würde und mich unterstützt und wir das gemeinsam schaffen. Ich bin leider noch nicht schwanger geworden...aber irgendwie liegt es mir im Blut früh Mutter zu werden...ich habe das Gefühl, dass meine Hormone mit jedem vergangenen Monat mehr am Rad drehen und mein Körper immer mehr danach schreit eine Schwangerschaft durchzumachen...und... momentan sehe ich auch überall schwangere Frauen und kürzlich gewordene Mütter...ich hatte auch letztes Jahr öfters leichte Einbildungen, dass etwas in mir ist...war aber nie der Fall...nur... momentan vermehren sich diese Einbildungen und der Wunsch danach wird immer größer...er will nur keine Kinder und verhütet mit kondom...ein Kumpel meinte ich könnte ein paar davon mit einer Nadel durchstechen...aber...das kann ich einfach nicht...das wäre nicht fair ihm gegenüber... Er meinte, dass er nie ohne Verhütung Sex haben würde und wir es somit dem Zufall überlassen, falls die 2%-chance, dass das Kondom versagt, eintritt Und er meinte letztens auch, dass er in Erwägung ziehen würde mit mir ein Kind zu adoptieren, falls mein Wunsch zu unerträglich wird...aber...ich möchte selber eine Schwangerschaft durchmachen...ich will es in mir wachsen spüren...ich will diese spezielle Bindung zu meinem Kind...eine Schwangerschaft ist etwas besonderes in meinen Augen und ich habe auch Angst, dass ich, falls wir ein Kind adoptieren würden, das Kind nicht richtig als mein Kind akzeptieren kann...also...nicht diese Mutter-Kind-Bindung zu diesem Kind habe, obwohl ich es dennoch mögen würde...aber...nicht als mein Kind lieben...ich weiss nicht was ich tun soll...

...zur Frage

Ich bin schwanger, er möchte das Kind erneut nicht, wie sind eure Erfahrungen, mit der Gewissheit vor der Geburt, alleinerziehend zu sein?

Ich bin vor einigen Monaten schon mal schwanger gewesen, dieses habe ich abgetrieben. Es war sowohl der Wunsch des Kindesvaters, andererseits haben mich die Angst und die Sorgen eingeholt.

Nun bin ich erneut schwanger. Diesmal ist er total dagegen. Wir waren nie in einer Beziehung. Anfangs sagte mir die Frauenärztin, dass es eine Fehlgeburt sein kann, bei der nächsten Kontrolle stellte sich heraus, dass es gesund ist. Und diese Sprünge von Gefühlen "Kind tot, Kind doch nicht tot" trieb mich in den Wahnsinn.

Ich bin 18 Jahre alt und im ersten Jahr meiner Berufsausbildung. Der Kindesvater ist 27, arbeitet nicht mehr und hat ein Kind einer damaligen Beziehung. Er unterstützt mich bei der Abtreibung (Ehrenmann) *ironie*.

Meine Mutter kann mir ebenfalls keine Hilfestellung geben. Sie ist alleinerziehend mit meinem 20 jährigen, geistig behinderten Bruder und meinem kleinen 3 jährigen Bruder. Es ist schade, allerdings kann ich es verstehen.

Finanziell ist der Status nunmal nicht gut. Der Vater könnte mich ebenfalls nicht unterstützen bzw das Kind.

Morgen ist der ausgemachte Termin zur Abtreibung. Ich fühle mich allein gelassen und hilflos. Ich möchte es bekommen, ja. Aber wie toll ist es, ein unschuldiges Wesen in solch einer Familiensituation willkommen zu heißen?

Meine Gedanken führen zu keinem Ende. Ich habe Angst. Angst um mich, meine Existenz und vorallem Angst, meinem Kind nichts bieten zu können, da ich die Ausbildung abbrechen müsste o. ä.

Ich bitte euch um eure Meinung!

LG A

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?