Wie halte ich mein Haustier vom Weihnachtsbaum fern?

124 Antworten

Ja, hallo, da haben sich wirlich viele gute Gedanken gemacht. ich bin der Meinung das es nur 2 Möglichkeiten gibt. 1 Den Baum kleiner kaufen und hoch stellen, damit klappt es auch mit den Kerzen.Die zweite Idee: Den Baum etwas früher in das Zimmer stellen ( ohne Schmuck) das der Hund den in ruhe abschnuppern kann. Im eine Alternative bieten in Form von Leckerlies auf seinem Platz.Den baum kennt er dann schon und wird uninteressant, Leckerlies sind viel besser. Das bedeutet einfach einige Tage Erziehung der lieben Art. Dennoch würde ich , bei Bäumen auf der Erde stehend, auf Kerzen immer verzichten. LG und frohes Fest, babs

Für dieses Jahr wird es schon zu spät für meinen Tipp sein. Aber in einer seriösen Hundeschule kann man dem Hund solche Aktionen abgewöhnen und den Hund dementsprechend erziehen. Ansonsten, wenn sich der Hund dem Baum nähert, einfach mit einer Sprühflasche oder Ähnlichen den Hund vor dem Baum in die Schranken weisen. Ich hoffe, es klappt und er ist nicht noch hoch erfreut über die Wasserabwechslung. dieses Jahr würde ich noch auf echte Kerzen verzichten, Sicherheitshalber.

Na eben, an die Wasserflasche hatte ich vorhin nicht gedacht, stimmt! ::-)

0

Hallo Lexa1, werde mich an die Sprühflasche halten ;-) Vielen Dank für Deinen Tipp, Tobi vom gfAktions-Team

0

einen hund hatten wir nie. beim kater war das nicht das problem. echter baum mit seeehr pieksigen nadeln, zweige bis ganz dicht am boden - das war ihm nicht angenehm. ansonsten stellten wir eben einen kleineren baum auf - auf ein tischchen. tische waren immer verboten - das ging eigentlich prima! übrigens muss man echt überlegen, ob das risiko wirklich den spaß mit den echten kerzen wert ist?? ich brauch das nicht, zünde lieber eine oder mehrere extra auf dem tisch an, vor dem ich dann sitze und aufpassen kann. am baum gibts bei mir seit 50 jahren nur elektrische kerzen.

Hallo,

mir fällt spontan nur ein, den Hund mit Leckerchen bzw. superleckeren Sachen (z.B. Hirschfleisch aus dem Backofen etc.) also Sachen, die er sonst selten bekommt abzulenken von dem Baum wenn es denn unbedingt echte Kerzen sein sollen. Sonst gut auslasten (draßen öfter toben und rennen lassen mit Hundekumpels bis er platt ist), Auch in der Wohnung öfter mal ein wildes Spiel in einem Nebenraum beginnen, den Baum frühzeitig aufstellen und diesem zusammen mit dem Hund jeden Tag mal in Augenschein nehmen damit verliert das Neue den Reiz. Auch geistige Spielchen, draußen Kommandos üben, Fährtensuchen mit Leberwurstwasser etc. üben, drinnen Leckerchen unter Eierbechern/Pappbechern verstecken und suchen lassen, sowas halt alles machen, auch wenn in der Weihnachtszeit nur wenig Zeit bleibt. Ein körperlich + geistig müder Hund ist entspannter.

Hallo Hexenmaus, das mit der Ablenkung hab ich jetzt schon öfter geraten bekommen. Ich versuche es damit, schließlich soll der Hund ja auch was von Weihnachten haben ;-)

Danke und Dir ein schönes Fest,

Tobi von gfAktion

0

Man könnte um den Weihnachtsbaum rum einen Zaun aufstellen oder einen kleinen Weihnachtsbaum kaufen und diesen geschützt zB auf einer Kommode aufstellen.
Wir hatten früher auch Haustiere. Hunde, Katzen und Vögel, wir haben immer einen kleinen Weihnachtsbaum gekauft mit einem Zaun drum herum.

Was möchtest Du wissen?