Wie halte ich eine fernbeziehung am leben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ganz nüchtern ausgedrückt: vielleicht ist es ein Zeichen dafür, dass es zwischen zwei Menschen eben nicht so funktioniert, wie man sich das erhofft hatte.

Meinungsverschiedenheiten, Stress oder Probleme gibt es immer mal. In einer Partnerschaft sollte man es aber fertig kriegen. damit anders umzugehen. Es geht doch nicht darum, den anderen zu verletzen oder zu besiegen, sondern das gemeinsame Leben hramonisch zu bewältigen und auch im Streit Respekt gegenüber dem Partner zu haben.

Entweder ihr sprecht euch aus und findet künftig andere Wege miteinander umzugehen, oder Ihr besucht eine Partnerberatung - oder aber ihr stellt fest, dass es keinen Sinn mehr macht.

Jerne79 27.03.2012, 00:12

Wenn eine Fernbeziehung nicht funktioniert, heißt das nicht, daß die beiden einfach nicht zusamenpassen.

Viele Sachen lassen sich mit körperlicher Nähe leichter aus dem Weg räumen, sei es, weil man sich nach einer Meinungsverschiedenheit in den Arm nehmen kann, nebeneinander einschläft oder weil man während eines Gesprächs einfach auch den Gesichtsausdruck des anderen sehen kann. Wenn diese Faktoren wegfallen, fehlen auch Dinge, die eine Partnerschaft normalerweise ausmachen, und das kann schon zu großer Frustration führen.

0
PeterSchu 27.03.2012, 00:17
@Jerne79

Das kann man aber auch ganz anders sehen. Es ist manches leichter zu bewältigen, wenn man mit jemandem nicht ständig unter einem Dach lebt. Man hat genügend Abstand und Freiraum, man freut sich auf das nächste Treffen und wird sich nicht so schnell überdrüssig.

Und wenn gesprochen wird von einem "kampf um den anderen zu verletzten", dann hört sich das für mich nicht gut an - egal ob Fern- oder Nahbeziehung.

0

Ich bin grade in der gleichen Situation wie du und ich verstehe das mit dem verletzen, kämpfen,erschöpft sein, es ist einfach so anstrengend. Oh man es ist als hättest du meine Gefühle niedergeschrieben, man ist einfach frustriert, hasst die entfernung, will den andern einfach bei sich haben und weil das nicht geht entfernt man sich emotional damit es einen nicht die ganze zeit beschäftigt, traurig macht, die gedanken übernimmt.Man hat ja schliesslich noch einen Alttag, Prüfungen, Freunde und man will auch einfach nicht die ganze zeit dran denken. Das merkt der Partner dann, ist dann auch traurig, entfernt sich auch und in dem Moment fängt das genau andersrum wieder an. Man entschuldigt sich, und dann fängt der Partner an mit dem entfernen.Man versucht eigentlich ein Mittelding zu finden sodass man ausgeglichen ist, aber das kommt nur selten vor, meistens kurz nachdem man sich gesehen hat 3 wochen geht alles in ordnung und danach fängt es an. Ich hab meinen Freund gestern davon erzählt, ich mein ich will mich ja nicht entfernen, aber ich kann meine Gefühle einfach nicht kontrollieren, ich fang an alles negativ zu sehen und ich habe angst alles zu zerstören weil ich nicht warten kann.

Hogger vielleicht liest du das ja,glaube mir ich weiß zu 100% was du meinst würd mich freuen wenn du nochmal schreibst. Das einzige was hilft ist eigentlich Klartext über seine Gefühle zu reden, auch wenn es schwer fällt und man sich in dem Moment extrem verletzbar fühlt und oftmals über seinen Schatten springen, einfach mal klar seine Gedanken äußern und auch sagen das grad was doof läuft. Aber wie gesagt ich kenn das zu gut und kann auch nicht wirklich tipps geben. Hat irgendjemand Tipps für ne Fernbeziehung?

Hogger 04.05.2012, 01:29

Voller sehnsucht nach ihr bin ich oft nachts aufgestanden und hab sie in der ganzen wohnung gesucht, bis ich gemerkt habe, dass ich mich im halbschlaf befinde und sie garnicht wirklich da ist, sondern sehr weit weg von mir. 

Meine fernbeziehung hat mich verrückt gemacht. Als ich meine freundin endlich nach langer Zeit angetroffen habe, war sie genau wie ich; ausgelaugt und kaputt.

Einige dinge hab ich gelernt; es besteht nur dann eine chance wenn beide seiten wirklich bereit sind zu kämpfen, sich einigen und vollstes vertrauen zwischen beiden herscht. Es muss der kontakt aufrecht erhalten werden, unterhaltungen und der bilderaustausch zb per mms sind da notwendig. beide sollten wirklich wissen was sie wollen. 

Solche dinge wie: ,,schreib mir nicht mehr!'' oder ,,auf sowas kann ich verzichten" oder auch eine funkstille zwischen beiden, zeigen entweder eine depression, einen versuch loszulassen oder die absicht zu verletzten (kampf/spiel), und ob dies wirklich zu aufrechterhaltung der gefühle bzw der liebe beiträgt, ist ne andere frage. 

Kämpfe für die wahre liebe und gib nicht auf! 

viel glück euch beiden!

0

Das klingt, als hättest du bereits resigniert.

Schaut doch erstmal, was passiert, wenn ihr euch wiederseht und überlegt euch dann, wie ihr die Zeit besser überbrücken könnt. Mehr telefonieren, öfter besuchen (kommt natürlich auf die Entfernung an), Briefe schreiben, kleine Aufmerksamkeiten, was immer euch gefällt.

Hallo Hogger,

Du schreibst "Es findet ein trauriges Ende einer tollen und großartigen Liebe statt"... Für mich klingt das schon recht abschließend.

Es muß sehr schwer sein, einer Fernbeziehung wirklich gerecht zu werden. Beide müssen es wollen (wirklich wollen - und es nicht nur dem Partner zuliebe durchziehen). Aber ganz ehrlich... wie soll man das schaffen können? Der Alltag, die Kleinigkeiten... der Partner ist nicht dabei, man kann keine Alltäglichkeiten besprechen und wenn man sich endlich wiedersieht, dann soll alles großartig sein, Streitigkeiten möglichst vermieden werden, um die gemeinsame und häufig recht kurze Zeit nicht unnötig zu belasten.

Ich könnte das nicht. Das mag über eine kurze Zeitspanne funktionieren, aber langfristig würde ich ebenso daran zerbrechen, wie Du es gerade zu tun scheinst. Bzw. nicht Du, sondern die Liebe. Ist denn kein anderes Lebensverhältnis bei Euch möglich? MUSS eine Fernbeziehung dauerhaft geführt werden?

Mein Partner soll teilhaben an meinem Leben, an meinen Kleinigkeiten, Sorgen und Freuden. Nicht nur per Telefon, sondern körperlich. Mit seinem Geruch und seiner Wärme. Mit seiner Meinung und seinen Blicken. Das ist für mich wichtig - mein Partner muß einfach bei mir sein, greifbar eben. Ich bin kein Typ für Fernbeziehungen und kann Dir auch nichts Gutes raten.

Aber ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß sich alles in Deinem Sinne regelt.

LG,

klickybunti

Es ist in der Tat die Schwierigste aller Beziehungen die Fernbeziehung . Nur sehr wenigen gelingt es, die räumliche Trennung auf längere Zeit zu bewältigen. Eure Liebe scheint daran zerbrochen zu sein. Wenn man feststellt einem Problem nicht gewachsen zu sein,hilft auch oft der Kampf nichts mehr, er raubt lediglich unnötig Substanz . .Wünsch dir einen schönen Tag

hallo hogger,

gerne nochmal hier für dich;-)

also ich sage immer einer richtigen liebe sollte "entfernung" nicht im wege stehen,anderst ausgedrückt...liebe überwindet alles....da ist "nur" entfernung ein wassertropfen im meer.

was ich sehr schade finde in deiner frage ist der satz das ihr euch streitet. analysiere mal...ist der streit darin begründet weil ihr euch nicht so oft seht?

oder wirft einer dem anderen vor "er"/"sie" könne ja mal vorbeikommen?

oder ist es eben streiterei weil man einfach nicht auf "einer wellenlänge" fährt?

wenn ihr euch in 1 woche seht ist es ganz wichtig das ihr eure gefühle mal klar deviniert gegeneinander. sagt euch -mache du den anfang-das sie dir wichtig ist und das tränen die eben aus dem "nichtsehen" rühren ein zeichen von liebe und vermissen sind.

macht euch klar das es im eigentlichen sinne schöner ist,eine liebe zu haben die weit weg ist (es muss ja nicht für immer sein) und auch wehmütige tränen bringt,als eben eine tägliche liebe "live" die nur sehr schlecht funktioniert.

was aber auch wichtig ist,wenn es garnicht mehr geht:

quält euch nicht noch zulange herum,dann ist es wirklich besser dem leiden ein ende zu bereiten und sich zu trennen. und das ist nicht einfach denn mit "freunde bleiben ect." und mal hi und da wieder ein telefonat...wird es nicht bleiben...hier müsste dann wirklich ein "aus-ende-für immer" stattfinden.

sonst wird es so bleiben wie es ist...es wird sich nichts ändern.

ich hoffe aber und denke,in 1 woche wird es sich zum positiven wenden.

es ist immer wichtig,reden,reden....sag ihr du willst sie um alles in der welt nicht verlieren,sie muss es wissen....erst dann kann sie daraus die kraft und liebe schöpfen um dir gleiches zu geben.

das wird euch beide stärken....ich denke da mal so: eine starke liebe ist stark....eine angeknackste schwache liebe verkümmert.....

es ist wie mit den blumen...."giesst euch gegenseitig"....laach,sowas verrücktes ...hört sich aber gut an find ich;-)

liebe grüsse

Wenn die Beziehung sich nicht selber am Leben hält-vielleicht soll es dann so sein? Es ist zwar immer traurig, aber wenn die Gefühle nicht mehr da sind, sind sie nicht mehr da. Versucht einfach, nochmal Zeit ohne Streit miteinander zu verbringen, vielleicht kommt dann die Liebe wieder? Und wenn nicht, dann versucht, wenigstens eine schöne Zeit in Erinnerung zu behalten. Vielleicht braucht ihr Beide auch einfach etwas Ruhe, eine kleine Auszeit um Kraft zu sammeln, und macht dann einen Neuanfang?

Du hast schon die richtige Frage gestellt, wie gewinnt man diesen Kampf? Einen Kampf gewinnt man indem man durchhält. Wer aufgibt zu Kämpfen hat bereits verloren. Es ist nur auch wichtig zu wissen, das es kein "Kampf" ist im gemeinten Sinne, sondern Eure Gefühle die ihr zur Zeit fühlt und erlebt.

Was möchtest Du wissen?