Wie häufig ist eine Amoxcillin Allergie die tödlich endet?

2 Antworten

Ich denke,du machst Dir zuviele Sorgen.

Ein anaphylaktischer Schock verläuft stufenweise. D.h. du würdest merken,wenn Du allergisch auf Amoxicillin reagieren würdest. Anschwellen der Schleimhäute,insbesondere im Mund, Kreislaufbeschwerden usw.

Nicht einfach umfallen und tot sein.....

Schau,dass Du nicht alleine bist,wenn du das Medikament nimmst und nimm erstmal nur die halbe Dosis und dann ca. 30-40 Minuten später die andere Hälfte, somit hast du,falls du tatsächlich allergisch reagieren solltest, nur die Hälfte genommen.

Bei einer tatsächlich vorhandenen Allergie musst du natürlich bei den ersten Anzeichen auch sofort zu einem Arzt. Dann solltest Du Dir einen Allergie-Pass ausstellen lassen,worin dieses Medikament dann auch vermerkt wird,da du es dann natürlich auch nicht mehr bekommen solltest.

Gute Besserung!

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Ohjeee...dir geht es wie mir, habe immer höllische Angst vor Antibiotikum.

Grundsätzlich gilt bei mir immer, dass ich Antibiotikum wirklich nur nehme, wenn es sein muss.

Gibt es Alternativen, den Heliobakter wegzubekommen? Falls ja, versuch es. Falls nein, musst du wohl in den sauren Apfel beissen.

Wenn du solche Angst hast, dann schaue, dass du nicht allein bist...dann kann im Zweifelsfall jemand Hilfe holen, wenn du eine allergische Reaktion zeigst.

Aaaaaaber: so oft wird es nicht passieren, dass jemand einen tödlichen, allergischen Schock bekommt, sonst würde das Mittel nicht so oft verschrieben werden.

Also Panik ausschalten, Verstand einschalten und abwägen was du verteten kannst!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Mittelohrentzündingungen im Erwachsenenalter und wie lange kann so ein Heilungsprozess andauern?

Vor 2 Wochen ging mein rechtes Ohr zu, seitdem höre nur noch sehr leise und dumpf. Darauffolgende Besuche bei verschiedenen HNO-ärzten ergaben erstmal keine genauen Diagnosen da man nichts feststellen konnte und man ausserdem mein Problem nicht wirklich ernst nehmen wollte. Nach nun 2 wochen in denen sich nichts gebessert hatte, ließ ich meinem Hausarzt des Vertrauens auch mal ins Ohr schauen welchem eine leichte Errötung bzw. Entzündung am Trommelfell aufgefallen ist, die sich wohl im Laufe der Zeit schon etwas ausgebreitet hat mit dem Verdacht auf eine anstehende Mittelohrentzündung. Er hat mir Antibiotika verschrieben mit der Hoffnung auf Verbesserung. Was habt generell für Erfahrungen mit solchen Entzündungen und deren Heilungsverläufen, Antibiotika etc. Vielleicht könnt ihr mich ja beruhigen oder Tipps geben etc.

Danke im Vorraus !!!

...zur Frage

Wie kann ich meinem Baby helfen?

Meine kleine Maus ist jetzt 6 Monate und hat eine Blasenentzündung. War heute morgen beim Arzt und der hat mir Cefurox Basics verschrieben ein Antibiotikum als Saft. Leider ist es so dass sie das so eklig findet, dass sie es danach jedes mal raus würgt und erbricht. Mein Freund und ich haben es heute Nachmittag geschafft ihr 4 von 5 ml zu geben. Aber sie hat öfter fast gebrochen und viel geweint. Tee trinkt sie leider nicht und mit Brei isst sie es dann gar nicht mehr. Habt ihr einen Tipp wie ich Ihr helfen kann? Muss ihr heute Nacht nochmal 5 ml geben wenn sie schläft und ab morgen, morgens und abends. Vielleicht ist es heute Nacht besser mal sehen. Aber was mache ich die nächsten Tage.. Sie muss es nehmen sonst muss sie ins Krankenhaus :(

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?