Wie hängt die zugfestigkeit von der temperatur ab?

1 Antwort

Natürlich verändert sich die Zugfestigkeit bei unterschiedlichen Temperaturen. Bsp. Eise hat bei niedrigen Temperaturen ein höhere Zugfestigkeit, als bei hohen. Es ist desshalb bei Kälte recht spröde und nicht sehr verformbar, bei Hitze sieht di Angelegenheit schon ganz anderst aus. Es ist weich und biegsam und kann sehr gut verformt werden.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Da ist was dran, danke. Bei Hitze ist es quasi hektischer.

0

Ein was hätte ich vielleicht noch: Ich hatte mir in meinem heft ne randnotiz gemacht: je spröder desto steiler ist der 1. teil des spannungs-dehnungsdiagramms. Heißt das dann wohl, dass der x-wert des linearen Bereichs weiter rechts ist bei spröden, kalten stoffen wie z. b. Eisen? Oder schaut man sich da nur die Streckgrenze an.

0

Fragen zur Heizung und Einstellungen

Hallo

Bei uns im Haus wurde die Steuerung für die Heizung neu gemacht weil die alte kaputt war. Jetzt steht auf dem Heizkessel ein Buderus Regelgerät (Logamatic 2107), da ist alles elektronisch einzustellen. Das Gerät befindet sich in den Werkseinstellungen und ich würde gerne ein paar Werte ändern und habe diesbezüglich ein paar Fragen:

  1. Ich habe alles auf "Automatik gestellt", sodass sich die Vorlauftemperatur nach dem Aussenfühler richtet (je kälter, desto höher die Vorlauftemp.), an der eingestellten Heizkennlinie will ich mal nichts verändern aber an der max. Vorlauftemperatur! Momentan haben wir ca. -5Grad draußen und die Vorlauft. beträgt 80Grad, das ist doch viel zu hoch oder? Die Heizkörper werden extrem heiß, dass man sie nichtmal eine Sek. anfassen kann. Ich würde die Temp. gerne auf 70Grad einstellen, das reicht doch noch dicke aus oder??? Ich meine, dass sie bevor die alte Steuerung kaputt war auch immer 70Grad betrug. Also ich meine damit jetzt die max Temperatur, bei der der Kessel abschaltet, wenns draußen z.B. +10Grad sind beträgt die max Temp. natürlich weniger, das richtet sich ja dann nach dieser Kennlinie.

  2. Dann gibt es da noch die Einstellung für die Raumtemperatur, die steht momentan bei Tagbetrieb auf 24Grad und bei Nachtbetrieb auf 16Grad. Ist das so in Ordnung, weil 24Grad tagsüber finde ich etwas viel, da würden auch 21 oder 22 Grad ausreichen oder wie habt ihr das? Ich verstehe eh nicht was diese Einstellung bringen soll. Ist es nicht so, dass sich die Raumtemp. eher nach der Vorlauftemp. richtet? Außerdem regel ich die Raumtemp. doch mit dem Thermostat am Heizkörper.

  3. Mir ist aufgefallen, dass die Heizung ständig anspringt, das liegt momentan wohl an der Kälte. Die Heizung springt an, heizt auf 80Grad, schaltet dann wieder ab und keine 5min später wenn die Temp. auf 75Grad gefallen ist springt sie wieder an. Ist das normal??? Wäre es da nicht besser wenn sie erst wieder anfangen würde aufzuheizen wenn die Temp. auf z.B. 65Grad gefallen ist? Oder ist es besser wenn die Heizung oft anspringt, dafür aber nur kurz anheizt oder ist es besser wenn sie nicht so oft anspringt und dafür länger anheizt? Dazu habe ich aber keine Einstellung gefunden.

  4. Und noch eine letzte Frage, aus dem Öltank kommt ein Stromkabel, dass an einen Stecker, der an der Wand montiert ist führt, wofür soll das sein? Das wird wohl keine eingebaute Lampe sein um den Ölstand zu kontrollieren oder? :-)

...zur Frage

Fieber steigt nach 4 Tagen immernoch beim grippalen Infekt?

Guten Abend

Ich (m, 17) hatte (diese Woche) Di. abends plötzlich eine Körpertemperatur von 38.5°C (oral gemessen). Am Mittwoch Abend stieg dann die Temperatur auf 39,1°C an. Da hatte ich dann für die Nacht zur Sicherheit eine Tablette zur Fiebersenkung genommen. Hat auch gut funktioniert, bin um Mitternacht völlig verschwitzt aber nur mit etwas erhöhter Temperatur aufgewacht. Und dann nochmal ziemlich in der Früh als die Wirkung der Tablette nachließ wieder eine Temperatur von 39.2°C (höhere Temperatur als am Vorabend!).

Bin dann auch am selben Tag zum Arzt, welcher meine Lunge abgehört und mich zusätzlich noch auf Angina getestet hat (auch noch kurz auf echte Grippe unersucht). Beim Test habe ich einen ziemlichen Würgereiz bekommen, weiß nicht ob das so gut geklappt hat. Jedenfalls war dieser negativ.

Gut, danach meinte er ich hätte nur einen Grippalen Infekt (keine Grippe?).

Am selben Tag stieg dann die Temperatur abends auf 39,5°C an (noch höher als an den vorherigen Tagen). Habe dann wieder diese Tabletten genommen.

Heute morgen aufgewacht (war bis jetzt auch nicht die ganze Zeit ruhig im Bett), alles gut. Temperatur unter 37°C. Jetzt habe ich halt wieder etwas über 38°C, denke es wird kurz vor dem Schlafen gehen wieder auf über 39°C ansteigen. Solche Temperaturen sind doch für einen grippalen Infekt nicht mehr normal, oder?

Bis auf Kopfschmerzen haben sich die Symptome (Husten, Schwindel) auch noch verstärkt. Habe zwar keinen trockenen Husten mehr, aber es befindet sich etwas Schleim im Hals und es kommt ab und zu zu Hustenanfällen (ohne Auswurf), häufiger bei hohem Fieber.

Kann das ganze von den Fiebersenkenden Tabletten kommen (weil unter 40°C ist doch nicht soo hoch), da Fieber ja dem Immunsystem hilft? Tabletten nehme ich, damit es sicherer ist, dass die Nacht für mich nicht ewig anhält...

Wenns nicht besser wird habe ich vor am Montag nochmal zum Arzt zu gehen, aber das daurt noch ein paar Tage bis dahin.

Und wie war bei euch so der Verlauf eines Grippalen Infektes (im Vergleich zu meinem)?

Freue mich auf Antworten.

LG

...zur Frage

Wie kann ich meine Gasetagenheizung optimal einstellen?

Schlafzimmer: 20° (auf 3) Diele: Keine Heizung Küche: ca. 16° (auf 2) Bad: 24° (auf 4) Wohnzimmer: auf 5, dort befindet sich auch ein Raumthermostat

Mein Problem ist dass die Heizung im Wohnzimmer viel zu laut ist bei diesen Einstellungen. Drehe ich in der Küche auf zb auf 3, hört man aus der Therme ein zischen (diese hängt ebenfalls in der Küche). Stell ich die Heizung dort auf 3,5 oder höher, wird die Heizung im Wohnzimmer leise und das zischen ist weg.

Egal welche Einstellungen ich verwende, ich erreiche nie 20° im Wohnzimmer. Um diese Temperatur zu halten muss die Therme 24std laufen.

Ist es dann eher ratsam alle Ventile aufzudrehen um in allen Räumen eine konstante Temperatur zu erreichen und zu halten? Sämtliche Handwerker verzweifeln schon und der letzte meinte ich muss wohl mit einer hohen Gasrechnung leben oder eben frieren.

Therme: Vaillant Klassik II Kamin VCW 194/2 XE-C HL

Raumthermostat: Vaillant colorMATIC 332

...zur Frage

Pc hängt sich nach Übertaktung einfach auf ohne Fehlermeldung. Zu wenig Strom?

Hi,

i5 4690k stark übert. Und die vapor x r9 280x trix oc auch Hat der pc evtl. Mit 500w zu wenig strom? Sollte ich lieber auf 750w umsteigen dank Wakü könnte ich evtl höher takten bis jetz ging der pc sonst einfach immer während dem spiel aus an der temperatur lag es nie.

Danke im Voraus

...zur Frage

Steigt die Körpertemperatur vor der Periode an?

Hab das mal gehört und weiß nicht, ob es wirklich stimmt. Mir ist jedenfalls einen Tag vor der Periode immer sehr warm und meine Temperatur ist zwar nicht grundsätzlich erhöht, liegt jedoch für meine Verhältnisse mit 37,3 Grad etwas höher als sonst. Hängt das wirklich mit der Periode zusammen? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

CPU Temperatur schwankt stark seit neuem Mainboard. Woran könnte das liegen?

Habe gerade ein neues Mainboard eingebaut. CPU und Kühler sind wieder die gleichen. Auf alten Mainboard war die CPU im normal Betrieb zwischen 27-35°C. Seit dem neuen Mainboard schwankt sie von 33-56°C. Damit meine ich wirklich von einer Sekunde auf die andere von 33°C auf 56°C und sofort wieder auf 33°C.

Wärmeleitpaste ist gut aufgetragen und BIOS habe ich auch auf den neuesten Stand gebracht.

Jemand eine Ahnung warum die Temperatur so schnell schwankt?

PS: Habe mal CPU Stresstest durchgeführt, dabei geht die Temperatur nie höher als 68°C.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?