Wie hängt die Trägheit mit der Masse zusammen?

6 Antworten

Man unterscheidet schwere Masse (die Kraft, die eine Waage im Badezimmer anzeigt) und träge Masse (die Kraft, die bei Beschleunigung der Masse entsteht).

Beides kann unter zehn Sekunden von Null auf Hundert gehen ;-)

Und beide Massen sind nach sehr genauen Messungen gleich, was sie nach der allgemeinen Relativitätstheorie auch sein sollten.

Das ganze ist proportional.

Angenommen du hast eine Ebene Fläche und musst ein Auto schieben.

Je schwerer der Gegenstand ist, desto heftiger muss du auch schieben.

So und jetzt kommt das ABER, sobald das Teil anfängt zu rollen, hast du die Trägheit überwunden und musst nur noch den Rollwiederstand überwinden.

Sogar eine Blondine kann eine Lok schieben.

Die Trägheit ist dann nicht "überwunden". Sie ist immer noch da und bewirkt, dass das Auto nicht mehr so leicht zu stoppen ist. Und bitte nicht "je schwerer" sagen.. das ist falsch. "Je mehr Masse" ist richtig. Das bewirkt dann natürlich auf der Erde auch, dass der gegenstand schwerer ist, aber umgekehrt bewirkt die "schwere" eben NICHT die Trägheit. Die gibt es nämlich auch in der Schwerelosigkeit. Zwei im Weltraum aufeinander zu fliegende schwerelose (aber nicht MASSENlose) Teile können Dich immer noch genauso gut zwerquetschen, wenn Du dazwischen kommst, wie auf der Erde...

2

"Sogar eine Blondine kann eine Lok schieben." ---> aber offensichtlich nicht Widerstand schreiben :-)

1

Die Trägheit eines Körpers ist das Phänomen, an dem man das Vorhandensein einer Masse erkennen und deren Größe messen kann.

Was möchtest Du wissen?