Wie hängen Ebbe und Flut mit der Physik zusammen?

4 Antworten

Die Gezeiten entstehen durch den Mond und werden durch die Sonne verstärkt, oder abgemildet.

Während sich die Erde unter dem Mond dreht, entsteht auf der Mond zugewandten Seite durch dessen Schwerkraft ein Wellenberg in den Meeren (=Flut).

Auf der gegenüberliegenden Seite entsteht ebenfalls ein Wellenberg, weil sich durch die Masse des Mondes und seinen großen Abstand die Erde nicht um sein eigenes Zentrum dreht, sondern das gemeinsame Massezentrum von Erde und Mond. Das liegt ein paar 1000 km neben dem Schwerpunkt der Erde, weshalb sie in Wirklichkeit etwas eiert.

Also zieht die Sonne die Gezeiten auch an, einfach schwächer? Oder wie meinen Sie "abgemildet"?

0
@maxischneid99

Wenn Sonne, Mond und Erde auf einer Geraden liegen, addieren sich zur Schwerkraft des Mondes die der Sonne dazu und die Flut hat ein Maximum (Springflut).

Stehen sie genau im rechten Winkel, mit der Erde als Ecke, wirkt auch die Schwerkraft der Sonne, aber zieht einen Teil des Wellenbergs in den Bereich der Ebbe. Dadurch hat die Flut ein ihr kleinstes Maximum. (Nippflut)

https://de.wikipedia.org/wiki/Springtide

1

Die Gravitation des Mondes zieht an der Erde, die Gezeitenkräfte die dadurch zustande kommen bewegen das Wasser entsprechend. Dem liegt das Gravitationsgesetz zur Grunde:

F=G*m*M/r^2

Was möchtest Du wissen?