Wie hält mein ein Pferd so jung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

20% genetik

40% haltung und fütterung.

40% die arbeit, die das pferd in seinem leben geleistet hat - vom fohlen abc, übers anreiten bis hin zum aufbau.

und das glück, dass nie ein schlimmer unfall passiert ist.

deine freundin sagt, sie macht nichts besonderes. und genau das ist ein teil davon.

ich habe bekannte, bei denen sind shettys, die mit weit über 30 jahren noch im betrieb gehen eher die regel als die ausnahme. manche sind seit über 30 jahren in ihrem besitz und manche werden erst gekauft, wenn sie die 20 weit überschritten haben.

das "nichts besonderes", wie sie die tiere gesund erhalten, ist etwas ganz besonderes. sie sorgen einfach dafür, dass ihre tiere alles haben, was sie brauchen, das ihre bedürfnisse erfüllt werden.

keins dieser ponys beisst oder tritt, keins zappelt beim putzen oder satteln rum, keins ist faul. und mit keinem geht ohne aufsicht jemand um, der nicht 100% sachkundig ist. keins muss, wenn was ist, länger als unbedingt notwendig auf den tierarzt warten und keins wird eingesetzt, wenn es nicht zu 100% gesund ist.

ich weiss - das liest sich wie ein märchen. ;-))

----------------------------------------------

du hast das erste mal ein pferd kennengelernt, das sein ganzes leben lang verstanden worden ist. du hast das erste mal im leben ein pferd kennengelernt, das ein leben hat, wie es meiner meinung nach jedem pferd zusteht.

darüber sollten reiter nachdenken, wenn sie um des eigenen erfolges willen mit einem pferd irgendwo starten, das nicht zu 100% fit ist - und wenn sie im begriff sind, ausbinder und hilfszügel einzusetzen. die allermeisten pferde, die bis ins hohe alter fit sind, haben ausser einem martingal nie hilfszügel kennengelernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salomchen
03.02.2017, 22:04

Mein Gaul hat immer irgendwas, aber nicht durch das reiten, da hatte er noch nie was. Der Herr verletzt sich immer auf der Weide :-/. Ich warte noch auf den Tag wo er Tot auf der Weide liegt.

Der kann sich mit seinen 11 Jahren mal eine Scheibe von der alten Dame abschneiden.

0

Es fängt als Fohlen an. Fohlen sollten sich immer frei bewegen können und verschiedene Böden erfahren. 

Gute und führsorgliche Aufzucht, Fohlen ABC, Hufe machen usw. Ein gesundes Pferd braucht auch einen gesunden Geist. 

Zusätzlich füttert man keine bunten Müslis, keine Rübenschnitzel und generell keine krankmachenden Dinge.

Man lässt auch alle Ausrüstung weg, die schaden kann und gibt dem Remonten viel Zeit - denn je mehr Zeit man hat, umso schneller geht es meist.

Es folgt also die Arbeit, wenn das Pferd etwa 5 Jahre alt ist, früher würde ich nicht mit richtiger Arbeit anfangen. Da kommt das Pferd dann bestenfalls von der Aufzuchtweide und kennt schon die Regeln, die ihm die anderen Pferde beigebracht haben, ebenso wie das Fohlen ABC. 

Das ganze Leben lang arbeitet man ein Pferd nie zu viel, immer fair, immer angemessen. Krankheiten werden ordentlich auskuriert (hier gab es letztens eine schlimme Frage, wo ein 5jähriger nach jetztiger Krankheit im April M-Springen gehen sollte..), aber man darf ein Pferd auch nicht unterfordern. 

Wer rastet, der rostet! Je älter ein Pferd wird, desto eher geht man nur noch auf das ein, was es anbietet. 

Richtige Haltung sowieso vorausgesetzt. 

Ungefähr so - ich hab aber bestimmt noch was vergessen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salomchen
03.02.2017, 21:10

Also sie sucht jetzt sogar noch eine RB oder jemanden der das Pferd in Beritt nimmt, weil sie durch das Studium nicht mehr jeden Tag zum Stall kann, da der Stall auch weiter weg ist. Sie möchte das die Stute auch trotz  des alters regelmäßig bewegt wird. 

Wenn das Pferd noch fit ist, kann man ja machen nur gibt es eben Pferde die mit 17 schon platt sind.

Ihre Stute ist auch noch bis vor 2 Jahren Turniere gelaufen.

0

Unsere Junge ist jetzt auch 27 und ist heute wie ein 5 Jähriger durch die Halle gebockt. Das ist genetisch und Behandlung und Haltung. Manche Pferde sind einfach mit 16 schon völlig fertig, weil sie es ihr Leben lang schwer hatten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewegung und das richtige futter :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du sie mal gefragt? Würde mich ebenfalls interessieren. Bisher habe ich gehört, dass es daran liegt, wie viel mal mit Sattel reitet?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salomchen
03.02.2017, 21:00

Sie meinte sie hätte nichts besonders gemacht. Also kein besonderes Futter oder sowas.

0
Kommentar von LyciaKarma
03.02.2017, 21:00

Was soll das denn damit zu tun haben? 

2

Was möchtest Du wissen?