Wie hält man es als Hamburger(in) in Berlin aus?

9 Antworten

Da scheinst Du einen Stadtteil erwischt zu haben, wo die Leute mit einem Porsche Cayenne 300 Meter zum Brötchen holen fahren. Gibt es leider. Nicht nur in Berlin, sondern auch woanders.

Ich bin auch ein in der Diaspora Berlin lebender norddeutscher (6 Jahre Hamburg, sonst Niedersachsen). Allerdings habe ich den Vorteil Schöneberg genießen zu können und muss nur der Arbeit wegen, oder für Veranstaltungen auch in andere Stadtteile.

Charlottenburg und Wilmersdorf sind auch OK. Im Bergmannkiez könnte man auch ganz gut leben, denke ich mal.

So reich sind die meisten gar nicht,es sind eher solche Leute wie der Hauptdarsteller in Gran Turino, vielleicht haben einige auch einen guten Kern aber den zeigen sie nicht. Naja Pech eben, muss man versuchen nicht aufzufallen und große Bögen um solche Leute machen.

1

Hallo!

Die typische, bisweilen tatsächlich etwas herbe "Berliner Schnauze" und die "hanseatisch dezente" Mentalität, die manche auch als arrogant bezeichnen, harmonieren von ihrem Naturell her einfach nicht miteinander. Das sind ganz verschiedene Mentalitäten!

Außerdem vergleicht man immer die Leute der Heimat mit denen, die man "im Exil" täglich sieht. Da glorifiziert man vllt. auch unbewusst die Heimat, weswegen man die neue Wohngegend dann natürlich als viel schlechter wahrnimmt.

Auf die Dauer helfen m.E. nur zwei Varianten: Entweder du akzeptierst die Berliner & näherst dich ihnen ein Stückweit an, vergleichst sie nicht mit Hamburg (was einfach nicht geht!!) oder du ziehst zurück nach Hamburg.

Hoffe, ich konnte dir helfen :)

In Berlin unterscheiden sich die Stadtteile ja auch wie Tag und Nacht. Wir sind vor einem 3/4 Jahr nach Berlin gezogen und uns gefällt es in dem Bezirk wo wir wohnen auch überhaupt nicht, in anderen Bezirken ist es aber ziemlich schön. Allerdings bleibt nur umziehen als Variante, was wir nun angehen.

Warum geht umziehen nicht? Wenn du dir schon eine Wohnung in einer Berliner Snob-Gegend leisten kannst warum dann nicht in einer gechillten Umgebung? Muss ja nicht von heut auf morgen sein, aber da hast du etwas was dir ein Lichtblick verschafft.

Na ja, was heißt "leisten" können, mein Freund wohnt kostenlos und ich zahle einen kleinen Unkostenbeitrag, es ist eine ETW aus seiner Familie. Durch seinen Vorteil möchte er natürlich nicht weg und für die Hunde ist es auch gut, da es nur 20m zum Park sind. 

Ich habe schon überlegt, allein zu wohnen, hat aber zu viele Nachteile wegen der Beziehung, meiner Erkrankung und den beiden Hunden. Aber Mitte wäre schon interessanter- mittlerweile gefällt mir multikulturell besser als fast nur Deutsche um sich zu haben, warum ist ja offensichtlich. Selbst Marzahn fand ich ganz angenehm, da macht halt jeder seins, was für mich wünschenswert ist.

1

Was möchtest Du wissen?