Wie habt ihr mit der Elektronik/Elektrotechnik angefangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin.

Meinen Einstieg in die Elektronik fand ich mit 9, als sich mein geliebter C= 64 aus dem Dienst verabschiedet hat und kein Geld für einen neuen in Sicht war. 

Mein erstes Werkzeug war ein Analog-Multimeter für damals 25,- DM aus dem Baumarkt und ein einfaches Brateisen (Lötkolben), ebenfalls aus dem Baumarkt.

Das Grundlagenwissen habe ich mir aus der Stadtbücherei geholt. Und meine ersten Ersatzteile in Form elektronischer Bauteile stammten aus Sperrmüll-Funden von Unterhaltungselektronik, damals vor allem aus Röhrenfernsehern.

Kurz danach fand ich die gute, alte Hobbythek beim WDR und vor allem das ELV-Journal im Kiosk. Über das ELV-Journal kam dann der ELV-Katalog und im weiteren dann Conrad Elektronik und Oppermann - und damit dann auch Neuteile, als Ersatzteile :)

<

  1. Es gab außer Kinderbücher auch Bücher für Teenager über Elektrotechnik, die wirklich spannend und auch anspruchsvoll waren.
  2. Mein älterer Bruder hat einen technischen Beruf und hat mit mir Verstärker und Radio-Empfänger zusammengelötet.
  3. Wo die Schule umgebaut wurde, habe ich aus dem Physikunterricht verschiedene Widerstände, Schalter und Trafo erhalten. Schön zum basteln!
  4. Die Starkstromtechnik ist leider etwas gefährlicher als die Elektronik, bietet aber mehr Möglichkeiten zum selbst basteln. In der Elektronik ist alles vorverdrahtet oder mit Printplatten realisiert; da kannst Du wenig selbst machen.
  5. Ein schöner Anfang war für mich auch ein Büchlein als Geschenk, wo alle möglichen Schaltungen für Licht und Kraft schön und sehr gut verständlich dargestellt wurden. Auch heute gibt es hervorragende (leider nicht allzu billige) Bücher mit Grundlagen und Anwendungen der Elektrotechnik.

das ist höchst unterschiedlich. mein chef hat mit 6 oder 7 angefangen mit batterien und Lämpchen zu basteln und zu expirimentieren. ich selbst habe mit 16 begonnen, mit beginn meiner ausbildung. alles was ich bis dato an vorerfahrungen gesammelt habe ist der misslungene versuch, die wickelfeder von mamas staubsauger nachzuspannen :-)

lg, Anna

Wir hatten in unserer Kindheit Fischertechnik, Trix Metallbaukästen, Philips-electronic-Kästen. Später kam noch von Kosmos ein Logikus (einfacher Spielcomputer mit Klingeldraht und Lämpchen) dazu. Wir brachten uns die wichtigsten selber bei - war richtig spannend und sehr lehrreich. 

Übrigens - diese Fischertechnik- Dinger funktionieren nach über 40 Jahren immer noch - nur hat da von meinen Neffen nie jemand Interesse dran. 

LA

Ich hatte als Jugendlicher sogenannte Elektrobaukästen. Dort gab es Anleitungen zum nachbauen. Angefangen hat das mit einer einfachen Elektroschaltung, wo man eine Lampe zum leuchten gebracht hat, über Türklingeln, Elektromotoren (selbst gewickelt) bis zum Radio. Fand ich damals super spannend.

mit der modelleisenbahn praktische erfahrung gesammelt,von kurzschluss,überlastung,unterbrechung war alles vorhanden

Elektronische Geräte zerlegen um Bauteile zu gewinnen. Dabei mehr über deren Funktion erfahren.

Was möchtest Du wissen?