Wie habt Ihr mit dem Rauchen aufgehört?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe im Aug. 2005 aufgehört. Habe auch über 20 Jahre stark geraucht, auch gekifft. Endlich Nichtraucher gelesen und Zyban vom Arzt geholt, dann aufgehört mit ärztlicher Betreuung und obwohl es mir niemand zugegtraut hat, habe ich es geschafft. Nachher: nie auch nur einmal eine Zigarette anzünden, sonst ist man sofort wieder drin im Elend ;-). Habe ca. 15 Kilo zugenommen (hatte vorher eher Untergewicht) und jetzt wieder 8 abgenommen, bin also ca. 3 Kilo über "normal", was akzeptabel ist. Man muss sich einfach Zeit lassen, nicht selbst stressen und sein Gehirn "umpolen" auf die neue Lebensphase, die kommen wird. Viel Glück!

Morgens vor der Tür eine Zigarette geraucht und mir bei der Hälfte gedacht wie blöd ich doch eigentlich bin. Bezahle viel Geld damit ich in der Kälte stehe, mich vergifte und große Krankheiten in Kauf nehme und dazu auch noch ekelhaft stinke. Dann habe ich die Kippe ausgemacht bei der Hälfte und seitdem nie wieder eine angefaßt. War vor gut einem Jahr und ich hatte lediglich in der 1. Woche mal ab und an das Verlangen. Denke bei mir hat sich der besagte Schalter umgelegt, den man auch braucht um aufzuhören. Viel Erfolg!"!

Bestimmt schon zwanzigmal in meinem Leben (bin also geübt...ggg) in der unterschiedlichsten Situationen: Einmal im Krankenhaus (gebrochenes Bein), einmal klassisch (Silvester-Vorsatz), einmal "nur so" (hatte gerade Lust), einmal nach einer ziemlichen Preis-Erhöhung für Zigaretten, einmal nach einem ganz "schlimmen" Abend (nach dem morgendlichen Husten), einmal....(usw.).

Ich habe vor 4 Jahren aufgehört. Geraucht hab ich am Tag 1 1/2 Schachtel (gut 30 Zigaretten im Duchschnitt). Unbedingt aufhören wollte ich eigentlich nicht, daß wollte mein Mann, also macht man es zusammen. Er hat es nicht mal 1 Tag ausgehalten und darüber war ich so sauer das ich mir sagte "Jetzt erst recht und wenn es nur 3 Tage sind". Nach den 3 Tagen habe ich mir das Ziel 1 Woche gesetzt, dann 14 Tage, 1 Monat, ... usw. ich hatte mir nix vorzuwerfen falls es schief geht. Aber der Ergeiz war groß, weil ich dachte ER schafft es und ist stark. (...war wohl nix...)! Überstanden hab ich das aber nur durch: Möhren und Sellerie. Die habe ich mir in Stifte geschnitten so dick und lang wie die Zigarette. Und immer wenn ich das verlangen hatte, habe ich in die Schachtel gegriffen und auf dem Gemüse gekaut. So hatten meine nervösen Finger auch was zu tun. Und ein Vorteil hatte es, ich nahm nicht zu und hab noch gesund gelebt. ... das waren eine Menge Möhren und Sellerie. Man kann das ja auch mit anderen Gemüse kombienieren, so wie es einem schmeckt. Ich wünsche allen viel Kraft und Willensstärke die aufhören wollen, ....

Hier sind noch ein paar Zeilen zu lesen ;o)

Hat sich von Euch bereits jemand ERFOLGREICH das Rauchen abgewöhnt?

Das mit dem Gemüse ist super!

0

Wer sagt, dass ich aufgehört habe? ;-). Es gibt gute Literatur zu diesem Thema...auch Akkupunktur soll manchen geholfen haben....

Was möchtest Du wissen?