Wie habt ihr immer gespickt inner Schule? :D

14 Antworten

Alles auf kleine Zettel, ab ins Etui. Du kannst unauffällig gucken, keiner merkt was. Perfekt.

Oder vom Nachbarn abschreiben und umgekehrt.

Oder mal Hefte/Blätter tauschen und dem anderen helfen.

Oder Mappe auf dem Klo verstecken und während der Klausur gucken gehen.

Oder Zettel in die Hose stecken und während der Klausur rausholen. Da muss man aber geschickt sein, weil das leicht auffällt.

Spickzettel schreiben ist erlaubt! Ja, manchmal sogar gewollt. Du darfst sie nur nicht benutzen! Nein, ganz im Ernst. Psychologisch gesehen lernt man beim Spickerschreiben am besten. Denn du bist gezwungen alles, was du wissen musst möglichst kompakt zusammenzufassen. Diese Übung allein schafft dir schon Unmengen an Lernpotenzial! Schreibe Spicker, so viele du willst - nur wende sie nie an. Du wirst sie nämlich gar nicht mehr brauchen und wenn der Spicker dann doch auffällt, auch wenn du ihn gar nicht mehr verwendet hast, dann hast du eine 6 und alles Wissen, was du dir angeeignet hast konntest du nicht mehr unter Beweiß stellen. Übrigens war ich eine sehr große Spickerin zu meiner Schulzeit - bis zur 8. Klasse. Danach habe ich gemerkt, dass ich die Dinger dann doch nie gebraucht habe. Habe Vertrauen in dein Wissen. Du schaffst das!!!

Kürzere Lösungen habe ich mir zwischen die Finger (also auf die Finger an die Seiten) geschrieben. Wenn alle Finger nebeneinander sind, sieht´s keiner. Zettel umter´m Lineal. Einmal hatte ich auch eine Wasserflasche auf dem Tisch stehen, da habe ich auch Lösungen draufgeschrieben. Ups, wie viel mir da so einfällt ;-)

Was möchtest Du wissen?